Pressemitteilungneu | Pressemeldungen

Wahlhelfer gesucht – Frist für Wahlvorschläge endet am 18. März

Am 26. Mai 2019 sind Wahlen. Die Halberstädter Bürgerinnen und Bürger sollten ihr Wahlrecht wahrnehmen und ihre Stimmen für die Wahl eines neuen europäischen Parlamentes, des Kreistages Harz und des Stadtrates Halberstadt abgeben. Darüber hinaus wählen die Bürgerinnen und Bürger der sieben Ortsteile der Stadt Halberstadt ihre Ortschaftsräte neu. Wähler des Kreistages und Stadtrates müssen mindestens 16 Jahre alt sein, Wähler des EU Parlament mindestens 18. Für die Halberstädter Bürgerinnen und Bürger sowie der Ortsteile wird es noch einen zusätzlichen Stimmzettel geben, denn der Stadtrat Halberstadt hat in seiner Sitzung am 21. Februar die Zulässigkeit des Bürgerbegehrens und die Durchführung des Bürgerentscheides (Geh-Radwege) am Tag der Wahl, 26. Mai 2019, beschlossen.

Stadtwahlleiter Timo Günther und sein Team haben alle Hände voll zu tun. Die Wahlvorbereitungen in der Stadtverwaltung Halberstadt sind bereits in vollem Gange. Im Stadtgebiet Halberstadt werden 25 Wahllokale für die 34.390 Wahlberechtigten eingerichtet, die am 26. Mai 2019 von 8.00 bis 18.00 Uhr geöffnet sein werden. Das Wahlteam ist derzeit dabei, die ehrenamtlichen Wahlvorstände, die für einen reibungslosen Ablauf in den Wahllokalen sorgen, zu besetzen. Pro Wahllokal werden ca. 12 Personen benötigt, um zwei Schichten abzudecken. Hierfür kann sich jeder Bürger ab 16 Jahren melden. 180 Wahlhelfer haben sich bisher gemeldet, ca. 40 werden noch benötigt. Außerdem sucht die Stadt noch Wahlvorsteher für die beiden Wahllokale „Albert-Schweitzer-Schule“ in der Juri-Gagarin-Straße und „Sekundarschule Am Gröpertor“ in der Hospitalstraße. Hiermit sei nochmals an die Bürgerinnen und Bürger Halberstadts und der Ortsteile appelliert, sich im Wahlbüro zu melden. Ihre Hilfe wird gebraucht, um die Wahl am 26. Mai reibungslos durchzuführen.

Die Beisitzer des Wahlehrenamtes bekommen für die Kommunalwahl eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 20 Euro und für die EU-Wahl in Höhe von 25 Euro. Wahlvorsteher, hier werden auch noch zwei Personen gesucht, bekommen für die EU-Wahl 10 Euro mehr.

Ende April/Anfang Mai werden die Wahlbenachrichtigungskarten verschickt. Von diesem Zeitpunkt an besteht auch die Möglichkeit der Briefwahl im Rathaus oder auf schriftlichen Antrag nach Hause. Allgemeine Fragen zu den Wahlen können an das Wahlteam im Büro für Gemeindeangelegenheiten im Rathaus unter der Telefonnummer 03941/551010 oder wahlbuero@halberstadt.de gerichtet werden. Wahlhelfer für die Mitarbeit in den ehrenamtlichen Wahlvorständen melden sich bitte bei Bonny Hupe unter 03941/551055 oder unter hupe@halberstadt.de.

Die Einreichungsfrist für die Wahlvorschläge, also die Namen derer, die für die Kommunalwahl antreten, endet am 18. März. Am 23. Mai ist die Wahlliste abgeschlossen. Vom 6. bis 10. Mai besteht die Möglichkeit der Einsichtnahme ins Wählerverzeichnis.

Weitere Informationen können den Amtlichen Bekanntmachungen an den öffentlichen Bekanntmachungstafeln in Halberstadt und in den Ortsteilen sowie auf der Internetseite der Stadt Halberstadt unter www.halberstadt.de (Rubrik: Bürger+Rathaus) entnommen werden.

 

Stadtverwaltung Halberstadt / Pressestelle /08.03.2019

© Alina Sternke E-Mail

Zurück