Pressemitteilungneu | Pressemeldungen | Kultur+Freizeit - Slider | Start-Slider

Schatzgeschichten - Halberstadt erwacht. Modellstadtvorhaben zur Stadtsanierung

[(c): Stadt/Halberstadt/Städtisches Museum]

Die historische Altstadt ist für die Halberstädter ein Teil ihres Lebens. Die Bombardierung überstanden, erlebte sie in den nachfolgenden Jahrzehnten einen für die junge Generation heute kaum noch vorstellbaren Niedergang. Zum Zeitpunkt der Wiedervereinigung fristete sie als Trümmerhaufen ihr Dasein.

Die Stadtväter bemühten sich um Hilfe. Ein Programm, dessen Ziel es war, am Beispiel von Modellstädten die vorhandenen Probleme und deren Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen, brachte die Rettung für viele historische Häuser in Halberstadt. Für jedes neue Bundesland wählte man eine Stadt aus, die mit diesem Programm gefördert werden sollte. Neben Brandenburg, Meißen, Stralsund und Weimar erhielt für Sachsen - Anhalt Halberstadt den Zuschlag. „Mit der Deklarierung Halberstadts zur Modellstadt für Stadtsanierung eröffnete sich für Halberstadt die einmalige Chance, das städtische Leben, die Stadtkultur und den baulichen Rahmen hierfür wieder zu entwickeln, zu pflegen und zu erneuern. Ohne Modellstadtcharakter wäre Halberstadt nicht zu retten gewesen“, so der damalige Baudezernent Rainer Schöne.

Ab Mitte April 1990 flossen Bundesmittel in zweistelliger Millionenhöhe pro Jahr nach Halberstadt. Den Auftakt zur Stadtsanierung im Rahmen dieses Programms bildete am 31. Januar 1991 die Einweihung der wiedererrichteten Peterstreppe.

Das war die Theorie. Doch, wie erlebten die Menschen zu dieser Zeit die Rettung der Altstadt? Mit welchen Hindernissen hatten sie zu kämpfen, welche bürokratischen Hürden waren zu überwinden? Darüber möchten wir mit den Halberstädtern bei einem Glas Wein ins Gespräch kommen.

Mit dabei waren damals auch Siegrun Ruprecht und Stephanie Rudel, die von amtlicher Seite dieses enorme Vorhaben begleiteten. Ihre Erinnerungen sollen den Impuls für das gemeinsame Gespräch geben. Sie werden von Problemen und Sorgen berichten aber auch und vor allem von dem unvorstellbaren Zusammenhalt der Halberstädter und ihrem Enthusiasmus ihre Stadt wieder zum Leben zu erwecken.

Wir laden alle Interessierten am Freitag, dem 18. Januar 2019, ab 19 Uhr in das Städtische Museum Halberstadt ein und bitten um eine Voranmeldung unter Telefon 03941/551474.

(Text: Simone Bliemeister/Städtisches Museum)

FOTO:

Peterstreppe, Einweihung nach der Sanierung im Januar 1991

(Foto: Rainer Schöne, Sammlung Städtisches Museum)

Stadtverwaltung Halberstadt / Pressestelle / 09.01.2019

© Ute Huch E-Mail

Zurück