Pressemitteilungneu | Pressemeldungen

Neujahrsempfang: Verein Halberstädter Berge ist Verein des Jahres

[(c): Ute Huch/Pressestelle/Stadt Halberstadt]

350 Bürgerinnen und Bürger, Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Kultur sind am 24. Januar der Einladung des Stadtratspräsidenten Dr. Volker Bürger und des Oberbürgermeisters Andreas Henke zum Halberstädter Neujahrsempfang im Freizeit- und Sportzentrum gefolgt. Die beiden Gastgeber nutzen die Gelegenheit eines Rückblicks in das Jahr 2018 und eines Ausblicks für 2019.

Im Rahmen des Neujahrsempfanges wurde der Verein Halberstädter Berge e.V. als Verein des Jahres ausgezeichnet. Der Bergeverein, der sich 2010 gegründete, hat sich zum Ziel gesetzt, die einmalige Schönheit der Spiegel-, Klus- und Thekenberge in Halberstadt zu schützen und touristisch weiterzuentwickeln.


Dem überaus aktiven Verein ist unter anderem die Sanierung des Maulsoleums (Baudenkmal im Landschaftspark Spiegelsberge), die Erneuerung des Schriftzuges am Bismarckturm, die Freilegung der historischen Medingschanze (Schützengraben aus der Zeit des ersten Weltkrieges) oder die Wiederherstellung der Treppenstufen am Gläsernen Mönch zu verdanken. Ungebrochenes Einwerben von Spenden mit eigens kreierten Veranstaltungen wie die Spiegelfeier, Advent in den Bergen oder die Präsenz der „Spiegelbar“ zu den Sommerhöfen und Adventshöfen hat zu dem Erfolg geführt, die vielen Projekte umzusetzen. Und auch für die Zukunft sind neue Aktivitäten geplant: So konnte der Verein die Manteufelstiftung für ein gemeinsames Projekt gewinnen. Mit deren finanzieller Unterstützung und mit der Manpower der Mitglieder des Vereins kann erstmals ein Naturschutzprojekt in Angriff genommen werden. Unter dem Motto „Batman in den Bergen" sollen die Lebensbedingungen für die heimischen Fledermausarten dauerhaft verbessert werden.

Ein weiteres Projekt ist der Landschaftsschutz. Die Vereinsmitglieder möchten die Streuobstwiese südlich der Klusberge teilweise betreuen. Dabei dreht sich alles um einen alten Halberstädter — den Halberstädter Jungfernapfel, eine alte Regionalsorte, die verstärkt dort angepflanzt werden soll. Ein erster Schritt war das Umveredeln vorhandener Apfelbäume in diese Sorte. Weitere Bäume sollen im Herbst dieses Jahres dort gepflanzt werden.

lm Schatten der Hexen - die mystischen Harzkrimis von Kathrin Hotowetz haben deutschlandweit eine große Fangemeinde. Die Vereinsmitglieder konnten als Paten für drei Stempelkästen der sagenhaften Krimis gewonnen werden, die einen sehr starken Bezug zu unseren Halberstädter Bergen haben. Die Kulturstempel werden ein weiterer Magnet für Wandertouristen werden.

Mit ihren Projekten zeigen die Mitglieder des Bergevereins auf, welche wunderschönen Plätze und damit Schätze der Stadt es in der Natur Halberstadts gibt. Die Auszeichnung als Verein des Jahres ist hoch verdient und wird ist mit 250 Euro dotiert. Zur großen Überraschung aller hat der Rotary Club Halberstadt den Spendenbetrag verdoppelt.

Die Gäste des Neujahrsempfanges bestätigten dies mit ihrem Applaus und nutzten die Möglichkeit im Anschluss der Auszeichnung miteinander ins Gespräch zu kommen.

Für die musikalische Umrahmung des Abends sorgte das Akkordeonorchester Oschersleben e.V. und erntete für ihre musikalischen Darbietungen viel Beifall von den Gästen des Neujahrsempfanges.

Weitere Impressionen vom Neujahrsempfang finden Sie unter eventbild24.de

Stadtverwaltung Halberstadt / Pressestelle / 24.01.2019

Symbol Beschreibung Größe
Neujahrsempfang der Stadt Halberstadt 2019 - Rede des Stadtratspräsidenten Dr. Volker Bürger
(c) Stadt Halberstadt
0.4 MB
Neujahrsempfang der Stadt Halberstadt 2019 - Rede des Oberbürgermeisters Andreas Henke
(c) Stadt Halberstadt
0.3 MB

© Nicola Westphal E-Mail

Zurück