Artikel-Slider | Pressemitteilungneu | Pressemeldungen

Poetenwettstreit am Mausoleum

[(c): Hutfilz, Roswitha]

Mit einem Poetenwettstreit am Mausoleum in den Spiegelsbergen soll an den Schöpfer dieser Parkanlage gedacht werden.

Der 22. Mai ist der Todestag des Freiherrn von Spiegel und ihm zu Ehren feierte man bereits vor mehr als 200 Jahren an diesem Tag die Spiegelfeier. Damals stiftete Gleim ein Preisgeld, das für das beste Gedicht vergeben wurde. An diese Tradition wird seit 2017 angeknüpft.
Der Verein „Halberstädter Berge“ stellt ein Preisgeld in Höhe von 100 € zur Verfügung, das der gelungenste Vortrag erhalten soll.

 

Am Mittwoch, den 22. Mai 2019 um 15.00 Uhr laden die Stadt Halberstadt, der Verein „Halberstädter Berge“ e. V. und das Gleimhaus ans Mausoleum ein, um Gedichten und Gesang, aber auch neueren Kunstformen bis hin zum Rap zuzuhören.
Drei Bedingungen müssen allerdings eingehalten werden: Der Text muss selbst geschrieben sein, der Vortrag darf 3 min nicht überschreiten und er muss sich an dem Thema „Natur- und Menschenliebe“ orientieren. Eine Altersbegrenzung gibt es ausdrücklich nicht, d.h. dass nicht nur Schüler aufgerufen sind, sich zu beteiligen, sondern jeder, der sich traut, seine Verse vor Publikum vorzutragen. Jeder Poet, jede Poetin erhält eine Teilnahmeurkunde.
Das Publikum wird bei dieser Spiegelfeier nicht nur Zuhörer sein. Sieben zufällig ausgewählte Gäste werden die Jury bilden und mit ihren Bewertungen von 1 bis 10 den Gewinner des Poetenwettstreits (‚Spiegel-Slams‘) ermitteln. Moderiert wird die Veranstaltung durch Frau Dr. Pott vom Gleimhaus. Kaffee und Kuchen runden den Nachmittag ab. Für die Zuhörer stehen in ausreichender Anzahl Stühle zur Verfügung.

Wer sich an diesem Poetenwettstreit aktiv beteiligen möchte, meldet sich bitte bis zum 8. Mai beim Verein Halberstädter Berge unter der Tel.-Nr. 03941-4491583 oder unter info@halberstaedter-berge.de .

© Alina Sternke E-Mail

Zurück