Pressemitteilungneu | Pressemeldungen

Kranzniederlegung zum Gedenken an die Zerstörung Halberstadts am 8. April 1945

[(c): Stadtmarketing/Öffentlichkeitsarbeit]

Nachdem es in den vergangenen zwei Jahren pandemiebedingt zwei stille Kranzniederlegungen an der Ruine der Franzosenkirche gab, konnten heute – 77 Jahre nach der Zerstörung Halberstadts durch einen Bombenhagel – wieder zahlreiche Halberstädter*innen und Gäste an der bewegenden Gedenkveranstaltung teilnehmen, unter ihnen auch eine Gruppe der zweiten Generation der Überlebenden des KZ-Lagers Langenstein-Zwieberge.

„Für unsere Stadt war der 8. April 1945 eine deutliche Zäsur kurz vor dem Ende des Krieges. Sie brachte unendliches Leid über die Halberstädterinnen und Halberstädter und veränderte ihr Leben schlagartig bis in die heutige Zeit“, so die einleitenden Worte von Halberstadts Oberbürgermeister Daniel Szarata.

Wie jedes Jahr läuteten auch heute, am 8. April 2022, um 11:25 Uhr, die Glocken der Stadt zum Gedenken an diesen schwarzen Tag in der Geschichte. Hagen Donner, Schülersprecher des Gymnasiums Martineum, rief in seiner tiefsinnigen und mahnenden Rede dazu auf, die Geschichte nicht zu vergessen und somit womöglich Fehler zu wiederholen.

Bezugnehmend auf den Krieg in der Ukraine setzte Oberbürgermeister Daniel Szarata seine Rede fort: „Als Stadt versuchen wir all denen zu helfen, die vor dem Krieg fliehen. Die Spenden und Hilfsbereitschaft der Bevölkerung ist ungebrochen und das Wohlwollen den Menschen gegenüber, die zu uns kommen, ist riesig. Vielleicht auch, weil wir in Halberstadt noch heute die Wunden sehen können, die am 8. April in unser eigenes Stadtbild geschlagen wurden. Trotz aller Traurigkeit und Beklemmung, die uns immer an diesem Datum befällt, sollte heute auch ein Tag für Halberstadt sein, um nach vorn zu schauen und stolz auf das zu sein, was wir, vor allem in den letzten 25 Jahren, geschaffen haben. Wir sind auf einem guten Weg, doch dafür brauchen wir Freiheit und nie wieder Krieg!“

FOTO:
Stadtratspräsident Dr. Volker Bürger (links) und Oberbürgermeister Daniel Szarata (rechts) legen in Gedenken an den 8. April 1945 einen Kranz an der Ruine der Franzosenkirche nieder.  

© Stadt Halberstadt, 08.04.2022

© Jeannette Schroeder E-Mail

Zurück