Pressemitteilungneu | Pressemeldungen

Fledermausschutz in den Klusbergen

[(c): Abteilung Stadtgrün/Stadt Halberstadt]

Seit letzter Woche sind die Mitglieder des Vereins Halberstädter Berge e.V. damit beschäftigt, insgesamt 40 neue Fledermauskästen in den Klusbergen aufzuhängen. Der Kauf der Kästen wurde durch die Manteufel-Stiftung, die den Natur- und Tierschutz fördert, ermöglicht. In den Klusbergen gibt es bereits einige ältere Fledermauskästen sowie zahlreiche natürliche Versteckplätze in Felsspalten und alten Bäumen. Das Nahrungsangebot ist durch die angrenzenden Kleingärten im Norden sowie die Streuobstwiesen und Offenlandflächen im Süden der Klusberge optimal. Bei Erfassungen durch Fledermausexperten konnten in den vergangenen Jahren folgende Arten in den Klusbergen beobachtet und teilweise auch beringt werden: Mopsfledermaus, Mausohr, Graues Langohr, Braunes Langohr, Wasserfledermaus, Kleine Bartfledermaus  sowie Exemplare der Zwergfledermaus. Durch die zusätzlichen Fledermauskästen sollen sich Lebensbedingungen für diese besonders geschützte Tierart weiter verbessern.

 

Stadtverwaltung Halberstadt / Pressestelle /12.02.2019

© Nicola Westphal E-Mail

Zurück