Pressemitteilungneu | Pressemeldungen

"MikroKulturFonds Sachsen-Anhalt" und Fonds Soziokultur

[(c): Pixabay]

"MikroKulturFonds Sachsen-Anhalt"

Über den "MikroKulturFonds Sachsen-Anhalt" (MKF) können auch in diesem Jahr kleinere, ideelle Projekte im Kulturbereich des Landes Sachsen-Anhalt mit Beträgen zwischen 100,00 und 1.000,00 Euro gefördert werden. Die Frist für die Einreichung von Vorhaben in diesem Jahr ist der 10. Mai 2021. Gefördert werden Maßnahmen, die das bürgerschaftliche Engagement im Kulturbereich des Landes Sachsen-Anhalt unterstützen.

Der MKF ist ein Vorhaben der Landesarbeitsgemeinschaft Bürgerschaftliches Engagement im Kulturbereich (LAG BEK) und wird gefördert aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt. Die Verwaltung des MKF ist beim Landesheimatbund Sachsen-Anhalt e. V. (LHB) angesiedelt. Projektkoordinatorin ist Ulrike Dietrich, die für Rückfragen zur Antragsstellung zur Verfügung steht.

Antragsberechtigt sind im Kulturbereich engagierte Vereine und Einzelpersonen, die öffentlich wirksam agieren und vorrangig Mitglied in einem der in der LAG BEK vereinigten Kulturverbände sind.

„U25“ und „Allgemeine Projektförderung“ - Fonds Soziokultur fördert partizipative Kulturarbeit

Mit zwei Ausschreibungen ruft der Fonds Soziokultur zeitgleich zur Einreichung von Projektideen auf. „U25 – Richtung: Junge Kulturinitiativen“ wendet sich an junge Akteur*innen zwischen 18 und 25 Jahren, die erste Schritte bei der Umsetzung eigener Kulturprojekte gehen möchten. In der „Allgemeinen Projektförderung“ vergibt er Fördermittel für größere soziokulturelle Projekte an freie Initiativen und Einrichtungen. Vom 2. April bis 02. Mai 2021 ist das Antragsportal für beide Förderprogramme geöffnet. Beantragt werden können Gelder für die Durchführung von zeitlich begrenzten Projekten der partizipativen Kulturarbeit in ganz Deutschland. Beginn dieser Projekte darf frühestens Mitte Juli 2021 sein, die Projekte dürfen jedoch bis Ende 2022 dauern.

Was wird gefördert?

Soziokulturelle Projekte beteiligen Bürger*innen jeden Alters aktiv und bearbeiten gesellschaftliche Fragen mit künstlerischen Mitteln. Wie lassen sich beispielsweise Solidarität oder Fürsorge als Kulturprojekt bearbeiten, wie können Künstler*innen oder Kulturpädagog*innen mit künstlerischen Laien etwas Neues schaffen? Welche Erfahrungen in Bildern, Texten, Sound- und Filmclips von älteren oder jungen Menschen gibt es, wie sie Krisen überstehen oder ihr Zusammenleben wünschen? Anlässe für ein soziokulturelles Projekt finden sich in der Gesellschaft, sie mit künstlerischen Mitteln wie Literatur, Sound, Theater, Comic, Tanz, Perfomance in allen Mischformen aufzugreifen, ist Kern eines soziokulturellen Projektes.

Während im Förderprogramm „U25“ bis zu 4.000 Euro (maximal 80%) in einem vereinfachten Antragsverfahren zur Verfügung stehen, können in der „Allgemeinen Projektförderung“ ebenfalls bis zu 80% der Gesamtkosten und maximal 30.000 Euro beantragt werden.

Symbol Beschreibung Größe
anlage_003b_ausschreibung_fonds_soziokultur.pdf
0.2 MB
anlage_003a_ausschreibung_mikrokulturfonds.pdf
0.2 MB

© Lena Drewes E-Mail

Zurück