Pressemitteilungneu | Pressemeldungen

Kulturdorfverein und Schachverein spenden für Schachmuseum

[(c): Stadt Halberstadt, Pressestelle] ©Stadt Halberstadt, Pressestelle

Ortsbürgermeister Jens Müller ist sehr erfreut über die große Unterstützung für das Schachmuseum, das am 14. November 2019 einem Brand zum Opfer gefallen ist: „Das Schachmuseum war immer schon ein Kleinod, aber leider nicht barrierefrei. Das wird sich mit dem Projekt Bürgerhaus, in dem das Schachmuseum seine neuen Räume finden soll, ändern.“ Damit verbunden sei das große Ziel der Aufnahme auf die internationale Liste des immateriellen Kulturerbes der UNESCO. „Wir haben heute zwei Spendenübergaben von zwei Vereinen. Diese und viele bereits erfolgte Aktionen gibt Anlass zur Hoffnung, dass das neue Museum kommen wird“, so der Ortsbürgermeister am Dienstagabend in Ströbeck.

500 Euro hat der Schachverein Ströbeck für das Schachmuseum übergeben. Und 200 Euro, die aus den Kinder-Bastelaktionen des Vereins stammen, kamen noch spontan hinzu. Somit liegt der Spendenkontostand beim Schachverein jetzt bei ca. 8.300 Euro. Allein 7.600 Euro davon inklusive einer Großspende hat der Verein in den vergangenen sechs Wochen aus einer besonderen Spendenaktion zusammengetragen: Die 96 Felder des Kurierschachbrettes, welches der Verein als Teil der Traditionspflege wieder zum Leben erwecken möchte, können symbolisch erworben werden. Kathrin Willke vom Schachverein hat die Gelegenheit der Spendenübergabe am Dienstagabend genutzt und für diese besondere Aktion geworben.

Das Schachmuseum kann dank einer weiteren Spende: Der Halberstädter Zinnfigurengestalter Arnfried Müller hat für die neue Museumspräsentation zwei Zinnfigurendioramen mit nachgestellten historischen Schachspielszenen gespendet.

Und damit waren die Zuwendungen für das Schachmuseum am Dienstagabend noch nicht abgeschlossen: So übergab der Kulturdorfverein Ströbeck eine Spende in Höhe von 1.000 Euro. Das Geld stammt aus zwei Benefizkonzerten, die nach den Aussagen von Udo Fraatz und Susanne Heizmann vom Kulturdorfverein „ein voller Erfolg waren“. Neben den hervorragenden Konzerten hätten auch Essen und Getränke zur Spendensumme beigetragen. Darüber hinaus sei der Verkauf der mit Schachmotiven versehenen Gläser der Renner gewesen. Beide bedauerten sehr, dass das für den 28. März geplante dritte Benefizkonzert nun wegen Corona ausfallen muss.

Für Oberbürgermeister Andreas Henke ist es wichtig zu sehen, dass auch bei aller Brisanz um Corona Themen und Vorhaben in kulturellen Bereichen nicht auf der Strecke bleiben. „Das zeigen uns die heutigen Spendenübergaben, wofür ich dem Schachverein und dem Kulturdorfverein im Namen der Stadt herzlich danke.“

Es gibt zwei Wege, das Vorhaben Schachmuseum Ströbeck finanziell zu unterstützen: Zum einen über das Spendenkonto des Schachvereins

Bankverbindung:        Harzsparkasse Halberstadt

IBAN:                           DE61 8105 2000 0339 8252 94                             

BIC:                              NOLADE21HRZ                                                          

 Verwendungszweck: Schachmuseum Ströbeck  

und zum anderen über das Spendenkonto der Stadt

Bankverbindung:                 Harzsparkasse Halberstadt

IBAN                                     DE61810520000360126812

BIC                                        NOLADE21HRZ

Verwendungszweck            Schachmuseum

Addiert man die Gelder beider Spendenkonten (9.400 Euro Spendenkonto Stadt und

8.300 Euro Spendenkonto Schachverein), kommt eine Gesamtspendensumme in Höhe von 17.700 Euro zusammen.

Bildunterschrift 1:

Spende Schachverein: (von links) Zinnfigurengestalter Arnfried Müller, Dr. Volker Bürger, Vorsitzender des Geschichtsvereins, Oberbürgermeister Andreas Henke, Renate Martens, Gudrun Ühre und Frank WStadtverwaltung Halberstadt / Pressestelle /18.03.2020illke vom Schachverein sowie Ortsbürgermeister Jens Müller.

Stadtverwaltung Halberstadt / Pressestelle /18.03.2020

© Ute Huch E-Mail

Zurück