Pressemitteilungneu | Pressemeldungen | Kultur+Freizeit - Slider

Hofabend im Gleimhaus - Vortrag über handschriftliche Widmungen in Gleims Büchern

[(c): Gleimhaus]

Am Donnerstag, dem 20. August um 19:30 Uhr findet im Gleimhaus der erste Hofabend nach dem Corona-lockdown statt. Wegen Bauarbeiten leider nicht wie gewohnt im Innenhof des Gleimhauses, aber im Außenbereich und damit an der frischen Luft. Die Literaturwissenschaftlerin Dr. Diana Stört aus Berlin wird von den großen und kleinen Geschichten hinter den handschriftlichen Widmungen in Gleims Büchern berichten und den Besuchern einen Blick auf seltene Originale aus der Gleim-Bibliothek gewähren. Die Referentin hatte über die handschriftlichen Widmungen im 18. Jahrhundert am Beispiel der Gleimbibliothek ihre Masterarbeit geschrieben und auch über Johann Wilhelm Ludwig Gleim und die Sammelleidenschaft im 18. Jahrhundert promoviert.


Freuen Sie sich also auf einen unterhaltsamen Abend mit dieser Expertin.
Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung wird empfohlen. Es gibt nur begrenzte Plätze. Um Beachtung der Corona-Vorschriften wird gebeten.

Bildunterschrift: „Dem Herrn Canonikus Gleim in Halberstadt, zum Andenken von seinem Freund Isaak Maus“, Juli 1786

© Anja König E-Mail

Zurück