Pressemitteilungneu | Pressemeldungen

Bernd Wolff berichtet anhand eines Musiktheater-Stücks von der Wendezeit in Halberstadt

Am kommenden Donnerstag, 17. Oktober 2019 um 15 Uhr findet im Gleimhaus ein Literaturgespräch mit dem Schriftsteller Bernd Wolff anlässlich seines 80. Geburtstages statt. Er wird über die Entstehung eines seiner Werke um die Wendezeit vor 30 Jahren berichten.

Im Herbst 1989 wurde auf dem Domplatz das Musiktheater „Tausend Jahre Sehnen. Gesänge um Halberstadt“ aufgeführt, das Bernd Wolff und der Komponist Hans Auenmüller zusammen mit dem Theater im Auftrag der Stadt anlässlich der 1000-Jahrfeier des Markt-, Münz- und Zollrechtes geschaffen hatten. Intendant war damals Hans Hermann Krug.

Einige Passagen, z.B. Häuserelegie, sorgten in der Entstehungsgeschichte für ziemlichen Unmut bei der Partei, denn in Halberstadt begann der nicht unumstrittene Abriss in der Altstadt. Wolff blieb jedoch bei seiner Textversion und im Herbst 1989 kam es endlich zu der Aufführung vor dem Dom. Die Vielzahl der Ereignisse im Wendeherbst haben das Musikstück in Vergessenheit geraten lassen. Der Autor will zusammen mit seinen Zuhörern nochmals an dieses Stück erinnern. Der Eintritt ist frei.

© Danny Keil E-Mail

Zurück