Pressemitteilungneu | Pressemeldungen

Renommierte Förderpreise für fünf junge KomponistInnen

[(c): © Ray Behringer]

Im Nordharzer Städtebundtheater ist heute in Halberstadt die 31. „Orchesterwerkstatt junger Komponisten“ mit einem großen Abschlusskonzert zu Ende gegangen. Fünf NachwuchskomponistInnen im Alter von 15 bis 19 Jahren kehren mit einer Auszeichnung nach Hause zurück.







Halberstadt/Sachsen-Anhalt. Ein Konzert mit insgesamt fünf Uraufführungen war heute in Halberstadt zu erleben: Die Harzer Sinfoniker spielten die Werke junger TonkünstlerInnen, die aus Deutschland, Österreich und Frankreich angereist waren, um vom 30. August. bis 1. September gemeinsam mit gestandenen MusikerInnen an ihren Partituren zu arbeiten. Höhepunkt der „Orchesterwerkstatt junger Komponisten“ war die Verleihung wertvoller Förderpreise:

Den Andreas-Werckmeister-Preis der Stadt Halberstadt, dotiert mit 500 Euro, überreichte Oberbürgermeister Andreas Henke an Johannes Wiedenhofer und Romain Gachot. Die beiden 15-jährigen Talente aus Langenbach (Hessen) und Strasbourg (Frankreich) haben die Jury mit ihren Stücken „Tempesta dell’inverno“ und „Mélange“ überzeugt.

Auch der Preis der Deutschen Orchester-Stiftung in Höhe von 500 Euro ging an zwei junge Komponist/innen: An Ève Georges aus Strasbourg sowie an den jungen Grazer Philipp Gaspari. Die beiden 18-Jährigen wurden für die Stücke „Jeu de notes“ sowie „Ein kurzer Lichtblick“ ausgezeichnet.

Den Preis des Kuratoriums Stadtkultur Halberstadt durfte Manuel Lipstein entgegennehmen. Der 19-Jährige aus dem hessischen Kronberg hatte für die Orchesterwerkstatt das Stück „Fallen Leaves“ verfasst. Lipstein darf sich über die Wiederaufführung seines Stücks beim IMPULS Festival freuen. Lipstein erhielt außerdem den „IMPULS“-Preis, der die Teilnahme am IMPULS Campus im Rahmen des IMPULS Festivals vorsieht.

Andreas Henke, Oberbürgermeister der Stadt Halberstadt, freute sich insbesondere darüber, dass die Orchesterwerkstatt unter den Bedingungen der Pandemie – wenn auch zu einem späteren Zeitpunkt – stattfinden konnte und junge Komponisten und Komponistinnen „sich nicht haben entmutigen lassen, weiter an ihren Talenten gearbeitet und den Weg nach Halberstadt selbst aus Frankreich und Österreich gefunden haben“.

Das bundesweit einmalige Format „Orchesterwerkstatt junger Komponisten“ hat sich die Förderung des komponierenden Nachwuchses auf die Fahnen geschrieben: Für vier Tage kommen Jugendliche aus ganz Deutschland – und in diesem Jahr auch aus Österreich und Frankreich – in Halberstadt zusammen, um unter der Anleitung von Profis und im Austausch miteinander an ihren Werken zu feilen. Die Harzer Sinfoniker, die die eingereichten Stücke gemeinsam mit den jungen Musikern erarbeiten, sind für diese besondere Form der Förderung im vergangenen Jahr mit dem Preis „Innovatives Orchester“ ausgezeichnet worden, der zum zweiten Mal von der Deutschen Orchester-Stiftung verliehen wurde.

Die „Orchesterwerkstatt junger Komponisten“ ist der einzige Kompositionswettbewerb Deutschlands, der nicht nur Kompositionsstudenten, sondern auch Kindern und Jugendlichen bis 27 Jahren offensteht. Er wird vom Landesmusikrat Sachsen-Anhalt in Kooperation mit dem Nordharzer Städtebundtheater und der Stadt Halberstadt veranstaltet und vom Land Sachsen-Anhalt, von der Deutschen Orchester-Stiftung (DOS), der Vereinigten Volksbank sowie dem Kuratorium Stadtkultur Halberstadt e.V. gefördert.

Mehr Informationen unter: www.jugendmusikfest.de/orchesterwerkstatt-junger-komponisten

Bildunterschrift:

Teilnehmer der 31. Orchesterwerkstatt: Philipp Gaspari, Johannes Wiedenhofer, Manuel Lipstein, Romain Gachot, Ève Georges und Annabelle Vinçon (v.l.), © Ray Behringer    

 

Stadt Halberstadt/Pressestelle/03.09.2020

© Ute Huch E-Mail

Zurück