Pressemitteilungneu | Pressemeldungen

Internationale Stars bei 20. Jazznacht 2019 zu erleben

[(c): Maria Ollson sowie Vicent Peirani]

„Es sind echt zwei Weltstars, die wir hier in Halberstadt erleben werden“, sagt Klaus Huch. Dass er von den Musikern schwärmt, die bei der Halberstädter Jazznacht auftreten, liegt in der Natur der Sache, aber das Halberstädter Musikforum hat in den vergangenen Jahren immer wieder ein gutes Gespür für kommende Jazzgrößen bewiesen und bereits mehrere Stars der Szene in die Domstadt holen können.

Zur 20. Jazznacht am 13. April 2019 sind nun wieder bekannte Größen des Jazz zu Gast, die mehrere Alben produziert und verschiedene Bandprojekte erfolgreich geleitet haben.


Auf der Bühne des Halberstädter Theaters werden im April Vincent Peirani aus Frankreich und Jacob Karlzon aus Schweden agieren. Ersterer brilliert auf dem Akkordeon, das er für das aktuelle Album („Living Being II: Night Walker“) zu einem „veritablen Rock‘n‘Roll-Instrument gemacht hat“, wie es in der Mitteilung des Plattenlabels The ACT Compabny heißt. Begleitet wird Peirani in Halberstadt von seiner Band, zu der der Saxofonist Emile Parisien gehört und die sich durch zartes, gefühlvolles Spiel ebenso auszeichnet wie durch große Energie. Für das aktuelle Album hat die Band unter anderem Songs von Led Zeppelin gecovert und vom Barockkomponisten Henry Purcell.

Jacob Karlzon ist Pianist. In seiner Musik will der im Jahr 2010 in Schweden zum Jazzmusiker des Jahres Gekürte widerspiegeln, dass „wir moderne Leute mit Vergangenheit sind. Fasziniert von den Möglichkeiten neuer Technik, brauchen wir doch auch das Gefühl von Geborgenheit und Erdverbundenheit, um glücklich zu sein“. Auch Karlzon ist ein Grenzgänger, verschmilzt schwedische Volkslieder, Metal- und Electro-Klänge gekonnt zu einem ganz eigenen Sound den er „Technoragnic“ nennt.

Karten für die 20. Halberstädter Jazznacht gibt es an der Theaterkasse.

Text: Sabine Scholz, Volksstimme

© Jeannette Schroeder E-Mail

Zurück