Pressemitteilungneu | Pressemeldungen

Halberstadt hilft Ukraine – Erlös der großen Papageienshow übergeben

Übergabe der stolzen Spendensumme von 700 Euro durch die Brüder Bussenius und Richard Bleyer an Oberbürgermeister Daniel Szarata ©Stadt Halberstadt, Pressestelle

Der russische Aggressionskrieg, die Bilder von Leid und Vertreibung in der Ukraine lassen keinen unberührt.

Viele Menschen möchten den unschuldigen Opfern helfen, dazu gehören auch die Brüder Mathias und Michael Bussenius. Zusammen mit Richard Bleyer haben sie am Sonnabend zur großen Open-Air-Tier-Show auf dem Holzmarkt vor dem Halberstädter Rathaus eingeladen. Umrahmt von einem bunten Programm, Auftritten der Tanzschule Torev und der Kreismusikschule sowie dem Kinderreiten mit dem Pferdesport- und Zuchtverein der Europaschule „Am Gröpertor“ wurden fleißig Spenden gesammelt.

So kam ein Betrag zusammen, der durch Oberbürgermeister Daniel Szarata auf 700 Euro aufgestockt wurde. Die Brüder Bussenius und Richard Bleyer übergaben nun das Geld mit ihren Papageien im Amtszimmer des Oberbürgermeisters. Die Summe wird aufgeteilt und kommt dem unweit des polnischen Oswiecim gelegenen Kinderdorf „Dr. Janusz Korczak“, das ukrainische Kinder aufgenommen hat, zugute. Die andere Hälfte geht an die Ukraine-Nothilfe der Stadt Halberstadt.

Oberbürgermeister Daniel Szarata bedankte sich bei den Initiatoren und Künstlern der Spendengala und den Mitarbeitern der Stadt, welche die Veranstaltung organisatorisch unterstützen. „Jeder kann helfen, gerne entsprechend seines Metiers. Die Brüder Bussenius haben dies zusammen mit Richard Bleyer wunderbar gezeigt. Die Spendengala hat allen viel Spaß gemacht und Freude bereitet. Papagei Amadeus in seinem imposanten gelb-blauen Vogelkleid und seinen Freuden gebührt besonderer Dank für das Erreichen dieser beeindruckenden Spendensumme.“

Bild: Holger Wegener / Stadt Halberstadt
Übergabe der stolzen Spendensumme von 700 Euro durch die Brüder Bussenius und Richard Bleyer an Oberbürgermeister Daniel Szarata

© Stadt Halberstadt, 08.04.2022

© Jeannette Schroeder E-Mail

Zurück