Pressemitteilungneu

Der Amtsgarten in der Parkanlage Spiegelsberge ist wieder erlebbar

Erste Förderung der treuhänderischen Stiftung „Unsere alten Gärten“

[(c): Stadtmarketing/Öffentlichkeitsarbeit]

Am 8. September 2020 übergab Rainer Mertesacker, Architekt in der Abteilung Denkmalförderung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), im Amtsgarten des Landschaftsparks Spiegelsberge in Halberstadt einen symbolischen Fördervertrag in Höhe von 25.000 Euro. Gefördert werden sollten die Archivarbeit und die Wiederherstellung der historischen Gartenanlage. Die Förderung wurde möglich durch die Erträge der treuhänderischen Stiftung „Unsere alten Gärten“ des Bonner Stifterehepaars Professor Dr. Thomas und Sabine Feyerabend in der DSD sowie die Erträge der Lotterie GlücksSpiral.

Der Landschaftspark gehört zu den über 590 Objekten, die die private DSD dank Spenden, der Erträge ihrer Treuhandstiftungen sowie der Mittel der Lotterie GlücksSpirale allein in Sachsen-Anhalt fördern konnte. Bereits 2004 trug die DSD zur Restaurierung der sandsteinernen Stephanus-Skulptur im Park bei.

Für die Stiftung „Unsere alten Gärten“ ist es die erste Förderung.  

Der Landschaftspark Spiegelsberge befindet sich auf einem gleichnamigen Höhenzug am Südrand von Halberstadt. 1761 erwarb der Halberstädter Domherr Ernst Ludwig Christoph von Spiegel zum Diesenberg die damals kahlen Hügel und ließ sie ab 1763 aufforsten und in eine Parkanlage umwandeln. Der älteste Teil der Anlage und Ausgangspunkt für die spätere Parkgestaltung war der in der Formensprache des Barocks angelegte terrassierte Amtsgarten. Im 19. Jahrhundert wurden Teile der Anlage verändert. Seit 1903 befindet sich die Parkanlage im Besitz der Stadt Halberstadt.

Der Landschaftspark Spiegelsberge war einer der ersten Landschaftsgärten im englischen Stil, die in Deutschland angelegt wurden. Erhalten geblieben sind bedeutende Parkarchitekturen wie das Jagdschloss mit dem ältesten Riesenweinfass der Welt, der Aussichtsturm Belvedere und die Eremitage. Von der Terrasse des Jagdschlösschens bietet sich eine besonders schöne Sicht auf die Stadtsilhouette Halberstadts.

Mit der finanziellen Unterstützung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und dem Verein Halberstädter Berge e.V. ist es nun gelungen, die Grundstrukturen des Amtsgartens denkmalpflegerisch Instand zu setzen. Ein großer Dank gilt allen Beteiligten, der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, dem Verein Halberstädter Berge e.V., der ausführenden GalaBau-Firma Horenburg, sowie dem Landschaftsarchitekturbüro Franz für ihre hervorragende Arbeit.

„Ein schönes Beispiel von Vereinsarbeit“, betont Oberbürgermeister Daniel Szarata. „Ohne die ehrenamtliche Arbeit würden so wunderbare Projekte nicht umsetzbar sein!“ Als Schirmherr des Vereins dankte er den Vereinsvorsitzenden Mirko Zerwell für ihr großes Engagement für den Park und die Halberstädter Berge. Dieser gibt den Dank sehr gern zurück und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit mit der Stadt Halberstadt.

Bildunterschrift:
Voller Freude gibt Rosi Hutfilz (mitte) von der Abteilung Stadtgrün/Sauberkeit der Stadt Halberstadt den neuen Weg zum Amtsgarten im Landschaftspark Spiegelsberge frei.

v.l.nr. Oberbürgermeister Daniel Szarata, Mitglieder des Halberstädter Berge Vereins, Vorsitzender Mirko Zerwell sowie Leo Klein ganz vorn

© Stadt Halberstadt, Stadtmarketing/Öffentlichkeitsarbeit - 23.12.2021

 

© Jeannette Schroeder E-Mail

Zurück