Sie befinden sich hier: Startseite » Tourismus
BCKategorie 21.09.2015 09:27:53 Uhr | städtisches Museum

Auf den Spuren der Geschichte. Forschung im Städtischen Museum

Archäologische Untersuchungen des Städtischen Museums Halberstadt auf dem Domplatz in den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts [(c): Städtisches Museum Halberstadt]
Archäologische Untersuchungen des Städtischen Museums Halberstadt auf dem Domplatz in den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts ©Städtisches Museum Halberstadt

Der Kompetenzstandort Archäologie kann auf reichhaltiges Fundmaterial zurückgreifen. Mit stadtarchäologischen Aktivitäten hatte das Städtische Museum Ende der 50er Jahre des 20. Jahrhunderts im kriegszerstörten Halberstadt seine Forschungstätigkeit in der Nachkriegszeit begonnen. Hervorzuheben sind die Untersuchungen im Bereich der Domburg. Der Modellstadtstatus zur Stadtsanierung von Halberstadt führte zu einem umfangreichen Baugeschehen. Unter der Leitung des Städtischen Museums wurden von 1992 bis 1998 umfangreiche Ausgrabungen im Stadtzentrum durchgeführt. Insgesamt waren es 23 Grabungen, darunter neun größere Flächengrabungen.

Als Kompetenzstandort Regionalgeschichte befassten sich die Mitarbeiter mit Forschungen zur Geschichte Halberstadts als Bistum als Hochstift, dem Fürstentum Halberstadt und Halberstadt als Hauptstadt des Saale - Departements im Königreich Westfalen. Der reichhaltige Fundus zur industriellen und verkehrserschließenden Entwicklung Halberstadts ab dem 19. Jahrhundert ermöglichte eine intensivere Auseinandersetzung mit dem Zeitraum von 1830 bis 1870, im Ergebnis entstand ein neuer Ausstellungsabschnitt im Städtischen Museum.

Forschungsergebnisse zu den Napoleonischen Befreiungskriegen, zum Vormärz und zur Geistes-, Kultur- und Garnisonsgeschichte Halberstadts im 19. Jahrhundert sowie Kooperation mit dem Departement Metz zum Deutsch - Französischen Krieg von 1870 –1871 ermöglichten auch hier die Erneuerung der ständigen Ausstellungsbereiche.

Im Rahmen der Überarbeitung des historischen Stadtmodells und dem Erhalt eines weiteren Modells des kriegszerstörten Halberstadts konnten Forschungen zur Stadtentwicklung, Stadtplanung, Stadterweiterung und zum Wiederaufbau erfolgen.

Das Museum ist gleichzeitig Kompetenz -und Koordinierungsstandort  der Forschungen zu Carl Hasenpflug (Halberstadt 1828 – 1858) mit nationalen und internationalen Kontakten.
Analog zu den Ausstellungsthemen wurde Sammlungsgut zu folgenden Ausstellungen wissenschaftlich bearbeitet:

1998, der Katalog zur Walter Gemm Ausstellung
2002, der Katalog zur Carl Hasenpflug Ausstellung
2004, der Katalog zur Ausstellung, Halberstadt das erste Bistum Mitteldeutschlands, 804 – 1648

Ebenfalls gehören Restaurierungen von bedeutenden Sammlungsexponaten, einhergehend mit umfangreichen Recherchen zu den Aufgaben des Städtischen Museums, so wie bei der Wappentafel der Schneidergilde, die im Museum erhalten, 2008 restauriert werden konnte.

Zurück