Weihnachtszeit ist Spielezeit?

Ausleihempfehlung

[(c): Stadtbibliothek "Heinrich Heine" Halberstadt]

Neulich in der Bibliothek: „Was? Hier kann man Bürgermeister von Halberstadt werden?“ „Äh, … Ja, anscheinend …“ „Und da lernt man bestimmt richtig viel über Halberstadt?“ „Das weiß ich, ehrlich gesagt, nicht … Könnte gut sein …“ „Dann nehm‘ ich das mal mit, wir sind nämlich zugezogen.“
Liebe Leser, das Beste an der großen Umräumaktion meiner lieben Kollegen im letzten Lockdown war wohl, dass die Gesellschaftsspiele aus ihrem Exil in der 3. Ebene befreit wurden und einen neuen, besseren Platz, direkt neben dem Info-Platz in der 1. Ebene haben – also direkt neben mir.
Zum Einen werden sie nun viel besser gesehen und wahrgenommen (sie haben übrigens auch mehr Platz). Zum Anderen – und das ist womöglich noch viel wichtiger – kann ich Ihnen jetzt gut zureden, Spiele auszuleihen, wenn Sie unsicher und überlegend davor stehen …, denn tatsächlich ist das mein heimliches Fachgebiet: Ich liebe Spiele … ja, klar, auch Konsolenspiele, aber noch viel mehr die Gesellschaftsspiele, was eventuell unter anderem auch darauf zurückzuführen sein könnte, dass ich ziemlich häufig (leichte Untertreibung) gewinne (anders, als bei Ballsportarten, die ja gewissermaßen auch Spiele sind – und die ich folglich auch liebe … obwohl ich oder besser gesagt, obwohl meine Mannschaft fast immer verliert).
Jedenfalls, liebe Leser, laufen Sie aus besagten Gründen seit einiger Zeit Gefahr, regelrecht in ein Werbegespräch zum Spieleausleihen verwickelt zu werden, wenn Sie auch nur ein wenig zu interessiert (oder eben nicht interessiert genug) vor dem Spieleregal stehen. Und trotzdem hatte es die Leserin geschafft, mich mit ihrer Frage total auf dem falschen Fuß zu erwischen.
Das Bürgermeisterspiel habe ich tatsächlich noch nie gespielt! Oder die Anleitung gelesen … oder auch nur näher angeschaut. Wie soll man da eine qualifizierte Auskunft geben? Also, nicht, dass mich fehlende Spielerfahrung großartig davon abhalten würde, Sie dazu zu drängen, unsere wunderschönen Gesellschaftsspiele zu entleihen, nur ist es eben unter normalen Umständen so, dass ich mich wenigstens ein bisschen damit befasst habe.
Bin ich schon aus einem imaginären Escape-Room geflohen (Unlock! ; Deckscape ; Adventure Games) ? Nein! Aber das werde ich nachholen, wenn die Spiele wieder verfügbar sind, denn die wirken auf mich sehr vielversprechend.
Meine Erfahrungen mit Strategiespielen sind da doch schon deutlich umfangreicher, aber auch hier kann ich bei unseren neuen Spielen noch einiges finden, was ich bisher nicht kannte (Die Seher von Santiiba ; Der Kartograph ; Blue Lagoon ; Fantastische Reiche ; Paleo ; Love Letter ; Anti-Monopoly).
Und dann wäre da noch die Rubrik der kooperativen Spiele (Switch & Signal ; Greenville 1989 ; Magic Maze on Mars ; MicroMacro) und diese haben einen ganz besonderen Charme: Keiner verliert … oder alle verlieren … letzteres wollen wir mal nicht annehmen …

Obwohl natürlich immer gilt: Gewinnen ist nicht alles, Hauptsache ist doch der Spaß am Spiel – und den wünsche ich Ihnen, deshalb mein Tipp: Kommen Sie vorbei und stöbern Sie selbst durch: Wir haben auch über die Empfehlungen dieses Blogs hinaus bestimmt das Richtige für Ihren nächsten (Familien-)Spieleabend.

PS: LAMA Party Edition ist übrigens auch neu in unserem Bestand und wurde bereits von mir qualitätsgeprüft – mit folgendem Ergebnis: Schönes, einfaches, witziges Spiel für zwischendurch bzw. wenn man sich nicht (mehr) so sehr auf das Spielen konzentrieren möchte.

© Maria Schmidt E-Mail

Zurück

Aktuelles

weitere Aktuelle Meldungen