Gedankensprünge vom HUNDertsten in Lektoratsarbeit…

[(c): Stadtbibliothek Halberstadt]

Dass Hunde in öffentlichen Gebäuden nur in speziellen Ausnahmefällen erlaubt sind, ist ja keine Seltenheit. So ist es auch bei uns. Dabei spielt keine Rolle wie niedlich und fluffig ich Hunde finde oder ob dieses spezielle handliche Format von Canis Lupus im Grunde genommen kleiner ist als mein Unterarm – ich muss Leser, die ihren freundlichen Vierbeiner mitbringen, darauf aufmerksam machen, dass Hunde vor der Bibliothek auf ihre Besitzer warten müssen.
Pflichtbewusst merkte ich also, als ein Leser mit Hund die 1. Ebene betrat, vorsichtig an, dass Hunde in der Bibliothek nicht erlaubt sind.

Ganz cool abgeklärt blickt der Leser mich an und teilt mir mit einem freundlichen Lächeln mit: „Das ist mein Baby!“ – „Oh je!“, denke ich, „dann will ich mal nicht wissen, wie seine Frau aussieht… oder seine Freundin, Geliebte wie auch immer…“ und natürlich bin ich froh, dass ich „nur“ den Vater angesprochen habe, ich selbst würde ja als Mutter sofort zum unglaublichen Hulk mutieren, wenn jemand mein Baby als „Hund“ bezeichnen würde… andererseits führe ich meine Tochter auch nicht an einer Leine… aber über die verschiedenen Auffassungen von Erziehung lässt sich wohl streiten.

Nun überlege ich, welchen neuen Trend ich da wohl verpasst haben mag und ob wir jetzt dringend unseren Bestand bei F 231 (Familienerziehung – hauptsächlich Ratgeber) aufrüsten müssen, um noch up-to-date zu bleiben.
Andererseits: womöglich steht das auch in diesem Ratgeber „Schnall dich an, sonst stirbt ein Einhorn“ – schließlich „wirbt“ das Buch ja mit 100 nicht ganz legalen Erziehungstricks – dann haben wir auf jeden Fall schon mal was dazu…
Und überhaupt: man muss ja vielleicht auch nicht jeden Trend mitmachen… ich warte einfach ab, wie viele Eltern in den nächsten paar Wochen ihre Kinder an der Leine führen und entscheide dann, ob sich eine ausführliche Literaturrecherche lohnt…

 

Aus dem Bereich der humoristischen Erziehungsratgeber unter F 231 und F 231.1:

Hayers, Johannes: Schnall dich an, sonst stirbt ein Einhorn! : 100 nicht ganz legale Erziehungstricks

Denk, Felix; Denk, Silke: Eltern, die auf Schaukeln starren : von Bio-Mamas, iPhone-Papis und anderen Spielplatz-Profis

Van den Brouck, Jeanne: Handbuch für Kinder mit schwierigen Eltern

Graf, Danielle; Seide, Katja: Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn (1 + 2)

Schümann, Helmut: Der Postpubertist : das ultimative Überlebenshandlbuch für Eltern

© Maria Schmidt E-Mail

Zurück

Aktuelles

weitere Aktuelle Meldungen