Pressemitteilungneu | Pressemeldungen

Verdienstmedaille der Stadt Halberstadt für Dr. Frank Aedtner

[(c): Stadt Halberstadt/Pressestelle]

In Würdigung seines ehrenamtlichen Engagements für den Erhalt und die Entwicklung der Halberstädter Altstadt, die Förderung kultureller und gesellschaftlicher Projekte sowie für seinen unermüdlichen Einsatz im Dienste der Medizin seit 40 Jahren am Ameos Klinikum Halberstadt wurde Dr. Frank Aedtner im Rahmen der jüngsten Stadtratssitzung (28. November 2019) mit der Verdienstmedaille der Stadt Halberstadt geehrt.

Dr. Frank Aedtner steht seit 2015 an der Spitze des Kuratoriums Stadtkultur, das sich die Wahrung der Kulturvielfalt in Halberstadt auf die Fahnen geschrieben hat.

 

Oberbürgermeister Andreas Henke: „Dr. Frank Aedtner ist ein Bürger unserer Stadt, der sich trotz hoher beruflicher Anforderung ebenso stark ehrenamtlich engagiert. Das Kuratorium Stadtkultur, dem er vorsteht, ist einer unserer vielen verlässlichen und unverzichtbaren Partner, wenn es um die Förderung und Ausprägung der Halberstädter Kulturlandschaft sowie um eine nachhaltige Stadtentwicklung geht, wobei Frank Aedtner die Altstadt besonders am Herzen liegt.“

Schlaglichter wie Sommerhöfe, Feuerskulptur, das Projekt der Glocke Domina, Gleimliteraturpreis oder Orchesterwerkstatt für junge Komponisten machen die Aktivitäten des Halberstädters gemeinsam mit seinem Team des Kuratoriums Stadtkultur deutlich. „All dies ist uns Anlass, heute Dr. Frank Aedtner mit der Verdienstmedaille der Stadt auszuzeichnen“, unterstrich Henke und bat den zu Ehrenden, sich in das Goldene Buch der Stadt einzutragen. Die Auszeichnung wurde mit großen Applaus durch die Mitglieder des Stadtrates begleitet.

Bildunterschrift:

Sichtlich überrascht und gerührt nahm Dr. Frank Aedtner die Auszeichnung mit der Verdienstmedaille der Stadt durch den Stadtratspräsidenten Dr. Volker Bürger (rechts) und Oberbürgermeister Andreas Henke (links) entgegen. (Foto: Ute Huch/Pressestelle/Stadt Halberstadt)

Stadtverwaltung Halberstadt / Pressestelle /29.11.2019

© Ute Huch E-Mail

Zurück