Pressemitteilungneu | Pressemeldungen

Nestwärme – Was wir von Vögeln lernen können

Interaktive Buchvorstellung und Abendvortrag mit Bildern

[(c): Ernst Paul Dörfler] ©Ernst Paul Dörfler

Was sollten wir Menschen von den Vögeln lernen? Ein Leben mit der Sonne statt nach der Uhr, einen gesunden Lebensstil, partnerschaftliche Beziehungen, Gewaltverzicht, klimaneutrale Mobilität?
Der vielfach ausgezeichnete Naturschützer Ernst Paul Dörfler hat Berührendes über das geheime Leben der Vögel geschrieben, die oft friedvoller und achtsamer miteinander umgehen als wir Menschen.

Das Buch, das Dörfler am Dienstag, 24. März im Museum Heineanum vorstellt, hat es bis auf die Spiegel-Bestsellerliste geschafft. In seiner unterhaltsamen wie informativen Art plaudert Ernst Paul Dörfler darin aus dem Leben der Vögel, er beschreibt, was uns Menschen mit ihnen verbindet. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass wir den Vögeln näherstehen, als wir bisher glauben wollten. Vor allem ihr Innenleben hält so manche Überraschung für uns bereit.

"Nestwärme“ ist nicht nur ein überraschendes Buch über das Sozialverhalten unserer gefiederten Nachbarn, es ist auch ein Plädoyer für einen nachhaltigen Umgang mit der Natur – und eine augenzwinkernde Aufforderung, das eigene Leben hin und wieder aus einer neuen Perspektive zu betrachten. Illustriert ist das Buch mit einfühlsamen Zeichnungen der Magdeburger Vogelmalerin Ute Bartels, die allseits als Teilnehmerin an der Halberstädter MoVo – Vogelbilder-Ausstellung bekannt ist.

Einige Buchexemplare stehen zur Veranstaltung zum Kauf bereit, die vom Autor und der Illustratorin signiert werden könnten.

Die Veranstaltung beginnt um 19.00 Uhr.

Das Heineanum bittet um Voranmeldung im Städtischen Museum unter 03941-551474 oder E-Mail  an Aufsicht@halberstadt.de (Di. -So. 10-16 Uhr).

Ein Stück Geschichte
Dörfler war durch sein gesammeltes ökologisches Wissen zur Wendezeit eine gefragte Person und wurde an den „Zentralen Runden Tisch“ und den „Grünen Tisch“ berufen, um den ökologischen Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft mit zu organisieren. Anschließend zog er an der Seite seines Fraktionskollegen Joachim Gauck in die frei gewählte Volkskammer ein und leitete dort den Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Seine Schwerpunkte waren schon damals die Förderung der erneuerbaren Energien sowie die ökologische Umgestaltung der Landwirtschaft.

 

© Marleen Dressel E-Mail

Zurück