Pressemitteilungneu | Pressemeldungen

Ergebnisse von verkehrlichen Überwachungen an Schulstandorten und schutzbedürftigen Einrichtungen

Die verkehrliche Überwachung an Schulstandorten und schutzbedürftigen Einrichtungen ist eine ganzjährige Aufgabe der Polizei und der Stadt Halberstadt .

Besonders in den ersten Wochen des neuen Schuljahres liegt den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Ordnungsabteilung diese Überwachung besonders am Herzen. Die Einsätze finden an allen Schulen im Stadtgebiet und nicht nur vor den Grundschulen statt.

Um die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten - hauptsächlich an Schulwegen – zu kontrollieren, fanden in der vergangen Woche 3 Einsätze der kommunalen Überwachungsbehörde statt.

So wurden am:

  • 11.10.2021 in der Bleichstraße
  • 12.10.2021 im Sargstedter Weg
  • 15.10.2021 in der Bahnhofstraße im Ortsteil Langenstein

Einsätze durchgeführt.

Im Bereich der Bleichstraße (Schulweg zur Europaschule „Am Gröpertor“) wurde für die Zeit Montag bis Freitag von 07:00 bis 17:00 Uhr vor der Schule und vor dem Seniorenheim eine temporäre Geschwindigkeitsreduzierung auf 30 km/h angeordnet.

Die Messung am 11.10.2021 in der Zeit von 07:02 bis 11:30 Uhr ergab, dass sich 80 Fahr-zeugführer nicht an diese vorgeschriebene Geschwindigkeit gehalten haben. 3 Fahrzeugführer erhalten von der Zentralen Bußgeldstelle in der Polizeiinspektion Zentrale Dienste Sachsen-Anhalt einen Bußgeldbescheid, weil die Überschreitung mehr als 21 km/h betrug. In diesen Fällen beträgt die Höhe der Geldbuße 80,00 Euro sowie die Höhe der Gebühren und Auslagen.

Bei der Messung am 12.10.2021 in der Zeit von 13:31 bis 18:31 Uhr im Sargstedter Weg, fuhren 28 Fahrzeugführer schneller als die dort erlaubten 50 km/h. Auch hier erhalten 3 Fahrzeugführer einen Bußgeldbescheid von der Zentralen Bußgeldstelle in der Polizeiinspektion Zentrale Dienste Sachsen-Anhalt.

In der Bahnhofstraße im Ortsteil Langenstein gilt eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h sowie die Vorfahrtsregelung „Rechts vor Links“.

Am 15.10.2021 erfolgte in der Zeit von 06:29 bis 11:29 Uhr ein Einsatz. In Auswertung dieses Einsatzes ist zu sagen, dass 38 Fahrzeugführer schneller als die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h waren. Alle Geschwindigkeitsüberschreitungen befinden sich im Verwarngeldbereich.

Weitere Einsätze sind unter anderem in der Hans-Neupert-Straße oder auch in der Gerichtsstraße geplant.

Das Team Straßenverkehr der Ordnungsabteilung der Stadt Halberstadt möchte auf diesem Weg an alle Verkehrsteilnehmer appellieren, sich an die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu halten.

Stadt Halberstadt / Pressestelle / 23.10.2021

© Jeannette Schroeder E-Mail

Zurück