Pressemitteilungneu | Pressemeldungen

„Das versunkene Heiligtum“ Kultur – Natur – Literatur – Tourismus

[(c): Pressestelle/Stadt Halberstadt]

Ein gemeinsames kulturtouristisches Projekt der Städte Halberstadt, Blankenburg und Thale in Zusammenarbeit mit dem Geistmühle Verlag / ~Im Schatten der Hexen~ nach den Bestsellern von Kathrin R. Hotowetz wurde heute (9. August 2019) gestartet. Um das Projekt vorzustellen, hatten sich die Akteure am Halberstädter Klusfelsen, eine bedeutende Kultstätte der versunkenen Heiligtümer, versammelt.

Das Projekt ~Das versunkene Heiligtum~ ermöglicht es, der großen Nachfrage zu den Bereichen Kultur-, Natur-, Literatur-, Historien-, Wander- und Sport- Tourismus eine außergewöhnliche, neue, themenübergreifende Plattform zu geben.

 

Im Mittelpunkt steht dabei die Annahme, dass ein Jahrtausend altes, gesamtheitlich zusammenhängendes Heiligtum von über 20 Kilometern Ausdehnung hier im Vorharz sein Zuhause hat.

Es ist durchaus denkbar, dass dieses versunkene Heiligtum einmal einen ähnlichen Stellenwert wie Stonehenge hatte und auch unter diesem Aspekt vermarktet werden sollte.

Der Klusfelsen als Sternwarte? Der Halberstädter Domplatz als Thingplatz (Versammlungsplatz der Altvorderen) mit Opferstein? Die Fuchsklippen in den Thekenbergen in Verbindung mit dem Ziegenkopf in Blankenburg? Und in welchem Zusammenhang steht der Regenstein mit dem Blankenstein oder die Teufelsmauer in Weddersleben mit der Sommersonnenwende? Und was haben die Sternzeichen mit alle dem zu tun?

Die Antworten auf diese Fragen soll das Projekt ~Das versunkene Heiligtum~ geben.

An den über 20 Orten des versunkenen Heiligtums werden verschiedenste Veranstaltungen wie geführte Wanderungen, kulturelle und geschichtliche Führungen, Lesungen, Fahrradtouren, eine eigene Stempeltour, Oldtimerbustouren, Mal- und Zeichenkurse, Kräutertouren, Kirchen- und Klosterführungen, Alternativmedizinische Vorträge, etc. angeboten werden.
„Für den Tourismus im Harz ist dieses Angebot etwas ganz Besonderes, und für Halberstadt ein weiterer Puzzlestein für den touristischen Erfolg der Stadt“, unterstreicht der Landtagsabgeordnete Daniel Szarata, der zu den Gästen gehörte. Auch die Bundestagsabgeordnete Heike Brehmer ließ durch ihr Büro Grüße ausrichten und wünschte dem Projekt viel Erfolg.

Mit dem heutigen Tag ist auch der Kartenverkauf für das touristische Highlight in den Touristinformationen Halberstadt, Blankenburg und Thale gestartet und ebenso die Internetseite www.dasversunkeneheiligtum.de freigeschaltet wurden.

FOTO:

Vor dem imposanten Klusfelsen: Anja König - Praktikantin im Bereich Stadtmarketing/Neue Medien, Hochschule Harz, Nicole Becker, Tourenführerin, Werner Körner, Heimatforscher und Tourenführer, Jeannette Schroeder, Stadt HBS, Neue Medien/Stadtmarketing, Axel Steinbach, Verlag Geistmühle, Kathrin Hotowetz  Bestsellerautorin, Daniel Starata, Landtagsabgeordneter, Katrin Friedling, Leiterin Bodetal Tourismus GmbH, Jeannette Wesarg, MA Bodetal Tourismus GmbH, Christiane Strohschneider, Leiterin der Halberstadt Tourismusinformation,Susanne Dahlhaus, Leiterin der Blankenburger Tourismus GmbH, Roswitha Hutfilz, Stadt Halberstadt, Stadtgrün und Tourenführerin, Holger Werkmeister, Ortsbürgermeister von Langenstein.

(Foto: Ute Huch)

weitere Informationen unter

www.dasversunkeneheiligtum.de

Zum Download:

  • Pressemitteilung Verlag Geistmühle
  • Flyer Versunkenes Heiligtum

Stadtverwaltung Halberstadt / Pressestelle /09.08.2019

Symbol Beschreibung Größe
Flyer zum Versunkenen Heiligtum
(c) Stadt Halberstadt
5.6 MB
Presseinformation zum Versunkenen Heiligtum
(c) Geistmühle Verlag
0.3 MB

© Ute Huch E-Mail

Zurück
Sags uns einfach