Artikel-Slider | Pressemitteilungneu | Pressemeldungen | Aktuelles - Ortsteile

1.360 Euro für den Brunnen vor der Emerslebener Kirche

900_hilariusspende.jpg

Über einen Scheck in Höhe von 1.360 Euro konnte sich gestern (19. Mai 2020) Britt Godisch, Vorsitzende des Storchenvereins Emersleben, freuen. Oberbürgermeister Andreas Henke und Stadtratspräsident Dr. Volker Bürger hatten sie ins Rathaus eingeladen, um die Spende aus dem Erlös des diesjährigen Hilariusmahls persönlich zu überreichen. Andreas Henke erinnerte an den diesjährigen Rolandpreisträger Prof. Dr. Klaus Begall aus Emersleben. Und da es immer auch eine direkte oder indirekte Verbindung zwischen dem Rolandträger und dem Spendenempfänger gibt, sei die Übergabe der Spende an den Storchenverein naheliegend, so Henke

Emersleben ist der einzige Ort weit und breit, der gleich über zwei Storchennester verfügt. Ein Erfolg, der dem Storchenverein, dem 24 Mitglieder angehören, zu verdanken ist. „Derzeit sitzen drei Jungstörche im Alter von zwei bis drei Wochen auf dem einen und ein etwas älterer Jungstorch auf dem anderen Nest“, berichtet Britt Godisch stolz.

Doch sind der Natur-, Umwelt- und Tierschutz (hier im Speziellen der Weißstörche) nicht die einzigen Aktivitäten des Vereins. So ist es nicht verwunderlich, dass die Spende in Höhe von 1.360 Euro, für die sich Britt Godisch im Namen des Vereins sehr herzlich bedankte, in die Sanierung und Modernisierung des Brunnens vor der Emerslebener Kirche fließen wird. Darüber habe man sich mit dem Ortschaftsrat verständigt.

Ein weiteres Projekt ist der derzeit laufende Verkauf eines Kalenders für das Jahr 2021. Der Kalender zeigt wunderbare Abbildungen einer Vielzahl von Straßenpuppen, die Emerslebener Bürger im Rahmen einer Aktion gefertigt und vor ihren Häusern platziert hatten. Der Kalender kostet 10 Euro und kann beim Ortsbürgermeister Guido Spillecke oder beim Gemeindearbeiter Hagen Godisch erworben werden. Als Nächstes soll Emersleben Bücher-Telefonzelle bekommen. Demnächst wird bei einer Ortsbegehung festgelegt, wo die Telefonzelle aufgestellt werden soll.

„Die Aktivitäten zeigen, dass das Wirken des Storchenvereins in Emersleben breit aufgestellt ist und das Dorfleben erheblich mit beeinflusst“, unterstrich Dr. Volker Bürger.

Bildunterschrift:

(von links) Carolin Timplan aus dem Büro für Gemeindeangelegenheiten der Stadt Halberstadt, das jedes Jahr das Hilariusmahl organisiert, Oberbürgermeister Andreas Henke, Britt Godisch, Vorsitzende des Storchenvereins Emersleben, und Stadtratspräsident Dr. Volker Bürger bei der Scheckübergabe vor dem Rathaus.

(Foto: Stadt Halberstadt/Pressestelle/Ute Huch)

Stadtverwaltung Halberstadt / Pressestelle /20.05.2020

© Ute Huch E-Mail

Zurück
Sags uns einfach