Sie befinden sich hier: Startseite » Ortsteile
Pressemitteilungneu | Aktuelles - BĂŒrger+Rathaus | Aktuelles - Leben+Wohnen | Aktuelles - Ortsteile | Start-Slider

Informationen Coronavirus -Impfen im Harz und Testzentren in Halberstadt

[(c): Stadtmarketing/Öffentlichkeitsarbeit]


Alle Informationen zu der Corona Situation finden Sie auf der Seite des LK Harz

đŸ’» Informationen zu Corona

 

 


Impfen im Harz

Öffnungszeiten des Impfzentrums:
Es wird im August-Bebel-Ring 13 in Quedlinburg freitags geimpft.

Personen ab zwölf Jahren können freitags von 10 bis 18 Uhr eine Erst-, Zweit- oder Drittimpfung erhalten.

Impfbus des LK Harz in Halberstadt

  • 19.05.2022  14:00 Uhr bis 18:00 Uhr.

    Geimpft werden die Vakzine von Biontech, Moderna sowie der seit 1. März verfügbare sogenannte Totimpfstoff Novavax.

Eine Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

Es wird gebeten, die Krankenkassenkarte und – soweit vorhanden – den Impfausweis mitzubringen.


Informationen des Landkreises Harz zum Impfen und zu Teststationen im Harz::
https://www.kreis-hz.de/de/coronavirus.html

Neue Corona-Bestimmungen bei der Stadtverwaltung Halberstadt

+++Die Stadt Halberstadt öffnet ab 04. April wieder uneingeschränkt für Besucher+++

Ab Montag ist die Stadtverwaltung mit allen ihren Dienststellen wieder zu den allgemeinen Öffnungs- und Sprechzeiten geöffnet. Besucher und Mitarbeiter müssen weiterhin die allgemeinen Hygieneregeln einhalten, das umfasst auch das Tragen von entsprechenden Masken in den Gebäuden. Die 3G-Pflicht für Besucher und Mitarbeiter entfällt damit

Die Regelungen gelten bis auf Widerruf.

Wir bitten um Verständnis und verweisen weiterhin auf die Bekanntmachungen des Landes und des Landkreises.

+++Testzentren in Halberstadt+++

Informationen der Landesregierung Sachsen-Anhalt

+++Sachsen-Anhalt verlängert die geltende Eindämmungsverordnung bis zum 28. Mai 2022.+++

Darin wird die bereits zum 24. April 2022 entfallene Testpflicht an Schulen nunmehr aus formalen Gründen aus dem Verordnungstext gestrichen. Einrichtungsbetreibern, Veranstaltern sowie Ladeninhabern bleibt es im Rahmen ihres Hausrechts weiterhin möglich, zusätzliche Schutzvorkehrungen wie zum Beispiel Masken- oder Testpflichten zu treffen.

Es werden die nach dem Infektionsschutzgesetz des Bundes zulässigen niedrigschwelligen Schutzmaßnahmen umgesetzt. Die Regelungen umfassen im Wesentlichen die Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes sowie Testpflichten in bestimmten Bereichen. 

Die Verpflichtung, einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, gilt künftig vor allem in folgenden Bereichen:

• Arztpraxen und Krankenhäuser,

• Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen, 

• Tageskliniken,

• ambulante Pflegedienste, 

• voll- oder teilstationäre Pflege- und Behinderteneinrichtungen,

• Verkehrsmittel des öffentlichen Personennahverkehrs,

Darüber hinaus wird auch in den übrigen Bereichen wie zum Beispiel in Ladengeschäften empfohlen, weiterhin einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, auf Mindestabstände zu achten und sich regelmäßig zu testen.

Insbesondere in den folgenden Einrichtungen gilt eine Testpflicht für Arbeitgeber, Beschäftigte und Besucher:

• Krankenhäuser,

• ambulante Pflegedienste, 

• voll- oder teilstationäre Pflege- und Behinderteneinrichtungen,

Von der Testpflicht ausgenommen sind neben Geimpften und Genesenen auch Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres. Die Ausnahme für Kinder und Jugendliche gilt nicht für den Schulbetrieb. Für Schüler und Schulpersonal wird bis zum 10. April an mindestens drei Tagen in der Woche eine Testung vorgeschrieben. In der Zeit vom 19. April bis zum 24. April genügen zwei Testungen pro Woche.

Zur Eindämmungsverordnung

Zur zentralen Corona-Plattform: https://coronavirus.sachsen-anhalt.de/

Bitte, bleiben Sie gesund!
Ihr Team Sachsen-Anhalt .de


Onlineservices

đŸ’» Förderdatenbank Bund, Länder, EU - Coronahilfen

đŸ’» Informationen der Bundesregierung

đŸ’» Informationen in Gebärdensprache - Was Sie aktuell über das Coronavirus wissen müssen und was Sie jetzt tun sollten, erfahren Sie auf dem YouTube Kanal des Bundesministeriums für Gesundheit.

đŸ’» Informationen des Landes Sachsen-Anhalt zum Coronavirus

Weitere Auswahl von Hotlines, die bundesweit zum Thema Coronavirus informieren:

📞 Unabhängige Patientenberatung Deutschland - 0800 011 77 22
📞 Bundesministerium für Gesundheit (Bürgertelefon) - 030 346 465 100
📞 Beratungsservice für Gehörlose und Hörgeschädigte Fax: 030 / 340 60 66

📞 Gebärdentelefon (Videotelefonie) -  https://www.gebaerdentelefon.de/bmg/

© Jeannette Schroeder E-Mail

Zurück

Aktuelles

weitere aktuelle Meldungen

Sags uns einfach