Pressemitteilungneu | Pressemeldungen

Von Bach bis Bartòk – Martin Gregorius im Dom zu Halberstadt

[(c): Stadt Halberstadt]

Mittelalter, Moderne und Barock vereinen sich nicht nur im Halberstädter Dom, insbesondere in seiner großen Orgel, sondern auch im Konzertprogramm des Domkonzertes am kommenden Samstag.

Am 3. August um 18 Uhr spielt Dr. Martin Gregorius (Gütersloh) an der großen Eule - Orgel im Dom zu Halberstadt Werke von J.S.Bach, M. Sawa, B. Bartòk und J. Langlais, also auch von Komponisten aus der „Jetzt – Zeit“.



Während Langlais in seiner „Suite médiévale“ auf Elemente des Mittelalters zurückgreift, lehnt sich Bartòk in seinen Romanischen Tänzen an die Musik seiner Heimat an.

Der Organist Martin Gregorius (*1991 in Gdynia) studierte Kirchenmusik und Orgel in Danzig, Detmold, Lyon und Paris u. a. bei Olivier Latry, Tomasz Adam Nowak und Pierre Pincemaille. Diese umfassende Ausbildung schlug sich in diversen Preisen bei Orgelwettbewerben in Luxemburg, Deutschland, Österreich und Italien nieder. Daneben erhielt Gregorius Stipendien und Kulturpreise, u.a. der Stadt Danzig und des polnischen Präsidenten. In der Konzertsaison 2017/2018 wirkte er als „Organist in Residence" der Sapporo Concert Hall „Kitara" in Japan und spielte in wichtigen Konzertsälen Japans. Seit 2018 leitet er die umfangreiche kirchenmusikalische Arbeit in St. Pankratius Gütersloh.

Freuen Sie sich auf ein abwechslungsreiches, farbiges Programm am kommenden Samstag!

Der Eintritt beträgt 6 €, MusikSchatzTicket 12 €, für Jugendliche bis 16 Jahre ist der Eintritt frei.

Der Artikel wurde verfasst von Johannes Richter, Student der Kirchenmusik in Halle und zur Zeit Praktikant am Dom zu Halberstadt.

© Anja König E-Mail

Zurück