Pressemitteilungneu | Pressemeldungen

Trauer um Ehrenbürgerin Ursula Sommer

Die Stadt Halberstadt trauert um ihre Ehrenbürgerin Frau Ursula Sommer.

Trauer um Ehrenbürgerin Ursula Sommer

Am 8. August 1926 wurde Ursula Sommer in Dessau geboren. Ihre Ausbildung absolvierte sie im Diakonischen Mutterhaus in Dessau. Mit ganzer Kraft setzte sie sich, bis 1970, für die Hospizarbeit im Diakonischen Mutterhaus des Cecilienstift in Halberstadt ein.

Danach war sie Gemeindeschwester in der Evangelischen Kirchengemeinde St. Johannis. Ende der siebziger Jahre, bis zu ihrer Pensionierung, war „Schwester Ursel“ engagierte Stadtschwester der Stadt Halberstadt. Sie betreute viele Hilfsbedürftige und Sterbende. Unermüdlich, selbstlos und ehrenamtlich war ihr Engagement in der Hospizbewegung und jahrelang in Frauenorganisationen.

Im gesegneten Alter von 95 Jahren ist Ursula Sommer in der Mittagsstunde des 28. Februar 2022 friedlich und in Begleitung der Sozialstation des Diakonissen-Mutterhaus Cecilienstift und des Hospizvereins Halberstadt eingeschlafen.

Stadtratspräsident Dr. Volker Bürger und Oberbürgermeister Daniel Szarata:

„Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen und allen, denen Schwester Ursula Sommer bis zuletzt Kraft und Inspiration gab. Sie lebte ihr Leben unter dem Leitspruch „Solange der Herrgott mir die Kraft gibt, will ich für die Menschen kämpfen, ob jung oder alt.“

Ihren Einsatz und ihr soziales Engagement würdigte die Stadt im Jahr 2006 mit der Verleihung der Ehrenbürgerschaft der Stadt Halberstadt an die Trägerin des Bundesverdienstkreuzes. Im Sommer 2021 erhielt sie die Auszeichnung „Frau des Jahres“, welche durch den Unabhängigen Frauenverband verliehen wurde. Die Stadt Halberstadt wird ihre „Schwester Ursel“ sehr vermissen und stets in bester Erinnerung behalten.“

(c) Stadt Halberstadt, 02.03.2022

© Jeannette Schroeder E-Mail

Zurück