Pressemitteilungneu | Pressemeldungen

Stromtanken ab sofort an vier Standorten in Halberstadt per Ladekarte oder App möglich

[(c): Stadtwerke Halberstadt/Pressestelle]

Halberstadt. Am heutigen Vormittag hat Prof. Dr. Rainer Gerloff, Geschäftsführer HALBERSTADTWERKE GmbH, gemeinsam mit Halberstadts Oberbürgermeister Andreas Henke im Beisein von den beiden NOSA-Geschäftsführern Frank Dannhauer und Christian Mokosch sowie weiteren Vertretern des Energieversorgers vier öffentliche Ladesäulen für E-Autos offiziell in Betrieb genommen.

Der Start für den neuen Ladeinfrastruktur-Service der HALBERSTADTWERKE fand dabei - stellvertretend für alle vier neuen Stromtankstellen in der Kreisstadt - am Standort Bahnhofstraße passenderweise per Ladevorgang statt.

Die drei weiteren Ladesäulen befinden sich in der Kühlinger Straße, in der Voigtei und an der Peterstreppe. Sie sind jeweils mit zwei Ladepunkten mit einer Leistung à 22 kW ausgestattet und ermöglichen somit das gleichzeitige Laden von je zwei Elektrofahrzeugen. Zudem funktionieren die Säulen mit standardmäßigen Steckern vom sogenannten Typ 2.

„Laden ist das neue Tanken. Das habe ich bereits im Spätsommer 2018 betont als wir hier in Halberstadt unsere erste halb-öffentliche Ladesäule in Betrieb nehmen konnten. Von daher ist es wirklich schön, dass wir uns mit der Realisierung dieses Projektes unternehmerisch nicht nur in puncto umweltschonende Verkehrswende weiterentwickeln, sondern zugleich auch unseren Beitrag zum flächendeckenden Ausbau einer Ladeinfrastruktur für Elektromobilität in der Region leisten können. Der eigentliche Mehrwert dieses Mobilitätskonzeptes besteht indes darin, dass die Stromtankstellen hier vor Ort einerseits öffentlich nutzbar sind, zum anderen aber mit der Ladekarte der HALBERSTADTWERKE auch bundesweit an nahezu allen Ladesäulen zu unseren Konditionen geladen werden kann“, freut sich Prof. Dr. Rainer Gerloff über die sinnvolle Ergänzung zu den bereits bestehenden Ladekonzept-Angeboten für Firmen, deren Mitarbeiter sowie das private Stromtanken Zuhause.

Und OB Andreas Henke ergänzt dazu: „Egal, ob Berufspendler oder Harz-Tourist, mir gefällt zum einen, dass wir mit den neuen Ladesäulen die Standort- sowie touristische Attraktivität Halberstadts steigern können, da Elektroautofahrer dadurch einen weiteren Anreiz haben werden, uns hier zu besuchen. Andererseits regen wir mit dieser Infrastruktur-Lösung im Stadtgebiet auch Bürger zu mehr leisen und ausstoßarmen Fahrzeugen an.“

Beim spontanen Laden können die Stromtankstellen mit einer Lade-App genutzt werden. In dem Fall scannt der E-Autofahrer einfach den an der Ladesäule befindlichen QR-Code ein, folgt den dortigen Anweisungen und startet online den entsprechenden Ladevorgang.

Für z.B. eine wohnortnahe Nutzung besteht ab Anfang März 2020 alternativ die Möglichkeit, eine Ladekarte der HALBERSTADTWERKE zu beantragen. Mit dieser RFID-Karte kann dann zudem auch bei über 200 Ladenetz.de-Partnern sowie bei Roaming-Partnern des Ladenetz-Verbundes in Deutschland und Europa geladen werden.

Weiterführende Fragen zum Thema beantwortet das Serviceteam Elektromobilität ab sofort telefonisch unter 03941 / 579-420 oder per E-Mail an elektromobil@halberstadtwerke.de. Alle Informationen zu den elektromobilen Angeboten gibt es auch im Internet unter www.halberstadtwerke.de/elektromobilitaet.

Bildunterschrift:

Nahmen die neuen Stromtankstellen per Ladevorgang in Betrieb: HALBERSTADTWERKE-Geschäftsführer Prof. Dr. Rainer Gerloff (2.v.l.), Oberbürgermeister Andreas Henke (r.) sowie die beiden NOSA-Geschäftsführer Frank Dannhauer (l.) und Christian Mokosch (2.v.r.).

(Foto: S.Hübner/Halberstadtwerke)

Halberstadt/05.02.2020

© Ute Huch E-Mail

Zurück