Pressemitteilungneu | Pressemeldungen

SPECULUM – ein Krimi – Gerichtsreport – Satire und Zeitspiegel

Eicke von Repkow und der Sachsenspiegel

[(c): Städtisches Museum]

„Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.“ (Zitat aus dem Sachsenspiegel)

Eike von Repgow - der Mann der einmal den Sachsenspiegel verfassen wird, ist noch ein Jüngling. Die Burg Falkenstein im Harz sein Feld.

Speculum - der Spiegel der Zeit entwirft in atmosphärischen Geschichten ein Bild des Mittelalters ohne Inquisition und Pest. Das Hochmittelalter war eine fruchtbare Zeit. In Europa wurden 1000 Kirchen und Kathedralen gebaut. Die Städte erblühten. Während der Winter - und Sommersonnenwende verdichtet sich die Zeit und ließ die Menschen mehr leben und erleben.

 

Das Zusammensein wurde durch mündlich überlieferte Regeln und Rechte bestimmt. Wer hat auf den Straßen des Mittelalters die Vorfahrt? Was haben die Nägel in Händen und Füßen des alten Burgherren mit den Benediktinern und dem Tod des Grafen zu tun? Hängt der Mord an Schäfer Skudde mit seinen Minzkaramellbonbons zusammen? Die Fälle werden geklärt.

Diese sollten aufgeschrieben sein. Im Sachsenspiegel. Eike von Repgow tat es.

Jürgen R. Naumann, der Autor, wurde 1952 in der Altmark geboren.

Er war Zimmererpolier und studierte Hochbau, war Rocksänger und hatte ein Liedertheater. Darüber hinaus arbeitete er als Rundfunkmoderator, komponierte und schrieb Texte. 1990 gründete er eine Künstleragentur. Er veranstaltet Lesungen, Rockkonzerte und Mittelalterspectakel. Er mag Bach, Led Zeppelin, Dostojewskij und Rothko; Bockwurst & Entenbraten.

 

Gehen Sie mit dem Autor auf Spurensuche in die mittelalterliche Geschichte, hören Sie von Recht und Unrecht, Leben und Tod, erfahren Sie Neues und erinnern Sie sich an schon gehörtes. Das Städtische Museum Halberstadt lädt Sie herzlich zu dieser spannenden Veranstaltung am 18. Januar 2017, um 19 Uhr in das Städtische Museum Halberstadt, Domplatz 36 ein.

Der Eintritt kostet 3 Euro.

© Jeannette Schroeder E-Mail

Zurück