Pressemitteilungneu | Pressemeldungen

Zentrale Leistungsvergabe - Vertrag mit enwi

[(c): Stadt Halberstadt/Pressestelle] ©Stadt Halberstadt/Pressestelle

Mit ihrer Unterschrift besiegelten Halberstadts Oberbürgermeister Andreas Henke und Ingo Ziemann, Entsorgungswirtschaft des Landkreises Harz AöR („enwi“), heute (9. März 2020) eine Vereinbarung, die die bereits bestehende Zusammenarbeit im Bereich der zentralen Leistungsvergabe um ein weiteres Jahr verlängert.

Seit 2019 bietet die Stadt Halberstadt Partnern aus dem Wirtschafts- und Dienstleistungssektor (Kommunen und mit der Stadt Halberstadt verbundene Unternehmen) die Möglichkeit der zentralen Leistungsvergabe an – ein Serviceangebot, das unter der großen Überschrift „Interkommunale Zusammenarbeit“ steht.

Seit Januar 2019 nehmen die Städte Ilsenburg und Falkenstein sowie die Abwassergesellschaft Halberstadt und der Wasser- und Abwasserverband Holtemme-Bode dieses Angebot der zentrale Vergabestelle der Stadt Halberstadt wahr. Im Mai 2019 ist die Entsorgungswirtschaft des Landkreises Harz AöR („enwi“) als fünfter Partner dazu gekommen und hatte eine Vereinbarung (bis zum 31. Dezember 2019) mit der Stadt geschlossen.

Nach dem Startjahr geht es heute in die Verlängerung. Das sei eine logische Konsequenz, die sich aus der „erstklassigen Zusammenarbeit mit der Vergabestelle der Stadt“ ergibt, unterstrich Ingo Ziemann: „Ich habe fachlich einen sehr hohen Respekt vor dem, was Anke Siebert, Leiterin der Vergabestelle, mit ihrem Team leistet.“ Allein im vergangenen Jahr habe es vier Ausschreibungen bei der enwi gegeben, in diesem Jahr sei mit bis zu zehn zum Teil EU-weiten und internationalen Ausschreibungen zu rechnen, informierte der enwi-Chef. „Ich wüsste nicht, wie ich das bei uns im Hause personell abdecken sollte. Wir sind froh, dass wir das Know How der Stadt auf diesem Gebiet mitnutzen können“, so Ingo Ziemann weiter.

„Das Thema der zentralen Leistungsvergabe hat uns seit Jahren angetrieben, sowohl mit Blick auf die Vergaben im eigenen Hause also auch diese Leistungen gleichsam für Dritte anzubieten“, erklärte Oberbürgermeister Andreas Henke im Rahmen der Vertragsunterzeichnung und resümierte: „Die Rechnung ist aufgegangen – nicht nur im mathematischen Sinne. Wir können unsere Leistungen abrechnen und auch unsere Partner sind zufrieden.“

Bildunterschrift:

Oberbürgermeister Andreas Henke (links) und Ingo Ziemann, Entsorgungswirtschaft des Landkreises Harz AöR („enwi“) besiegeln per Vertrag die Fortführung der interkommunalen Zusammenarbeit im Bereich der zentralen Leistungsvergabe durch die Stadt Halberstadt.

(Foto: Stadt Halberstadt/Pressestelle/Ute Huch)

Stadtverwaltung Halberstadt / Pressestelle /09.03.2020

© Ute Huch E-Mail

Zurück