Pressemitteilungneu | Pressemeldungen

Menschenrechtspreisträgerin Lorena Jenal zu Gast in Halberstadt

[(c): Stadt Halberstadt, Pressestelle]

Die Schweizer Ordensschwester Lorena Jenal war am vergangenen Dienstag zu Besuch im Rathaus der Stadt Halberstadt und wurde von dem stellvertretenden Oberbürgermeister Timo Günther empfangen.

Sie wird in diesem Jahr für ihren Einsatz für die Opfer von Hexenverfolgung in Papua-Neuguinea mit dem Weimarer Menschenrechtspreis 2018 ausgezeichnet.

Schwester Lorena lebt schon längere Zeit auf dem Inselstaat und möchte diesen auch zukünftig nicht verlassen. Dort konnte sie bis zum heutigen Tag 44 Frauen retten oder in Sicherheit bringen.


„Wir sind erst am Anfang“, erklärt die katholische Ordensfrau. Die Zusammenarbeit mit neun verschiedenen Kirchen und 25 gut ausgebildeten Männern und Frauen unterstützt das Engagement von Schwester Lorena Jenal zusätzlich. „Wir möchten dort etwas erreichen und bessere Lebensbedingungen schaffen“ fügt sie als ihren Lebenstraum hinzu.

Am 10. Dezember erfolgt die Preisübergabe an Schwester Lorena Jenal in Weimar.

FOTO: Timo Günther, stellvertretender Oberbürgermeister, begrüßt die Menschenrechtspreisträgerin Lorena Jenal im Rathaus in Halberstadt, Bonny Hupe/Pressestelle/Stadt Halberstadt

 

Stadtverwaltung Halberstadt / Pressestelle / 05.12.2018

© Jeannette Schroeder E-Mail

Zurück