Pressemitteilungneu | Pressemeldungen

Manteufel Stiftung unterstützt Sanierung der Fundtierunterkunft für Hunde mit 20.000 Euro

[(c): Ute Huch/Pressestelle/Stadt Halberstadt]

Die Fundtierunterkunft (Hunde) erhält auf Grund ihres desolaten Zustandes ein neues Dach und einen neuen Fußboden. Eine großzügige finanzielle Unterstützung in Höhe von 20.000 Euro für diese zweijährige Sanierungsmaßnahme erhält der Tiergarten und damit die Stadt Halberstadt von der Rolf P. C. und Edith Maria Manteufel Stiftung. Eine entsprechende Vereinbarung hierzu wurde heute (7. März 2019) im Rathaus der Stadt durch Dr. Michel Haase, Stiftungsvorstand, und Thomas Rimpler in Vertretung für den Oberbürgermeister unterzeichnet.

„Der Tiergarten ist für unsere Bürger und Gäste eine wichtige Einrichtung und wir versuchen, ihn immer wieder noch attraktiver zu gestalten. Die Rahmenbedingungen sind verbesserungswürdig. Vieles wird zwar durch die Mitarbeiter und Ehrenamtlichen abgefedert. Aber alles geht eben nicht. Aus diesem Grund freuen wir uns über Geldgeber wie die Manteufel Stiftung, die uns in unserem Anliegen unterstützen“, unterstreicht Thomas Rimpler und richtet seinen außerordentlichen Dank an die Stiftung sowohl für bereits erfolgte Projekte als auch für die anstehende Sanierung der Fundtierunterkunft für Hunde.

Dr. Michael Haase hebt hervor, dass die Stiftung sowohl eigene Projekte kreiert (wie z.B. das Greifvogelhospital oder die Pflegestation im Tiergarten) als auch Projekte Dritter unterstützt (wie z. B. die Sanierung vom Dach des Katzenhauses für den Tierschutzverein oder die Anschaffung von Fledermaus-Nistkästen für den Halberstädter Bergeverein). Insgesamt sind seit 2001 – also seit Bestehen der Manteufel Stiftung - 55.000 Euro in Projekte des Natur- und Tierschutzes, insbesondere Projekte im Tiergarten und der Fundtierunterkunft in Halberstadt entsprechend des Stiftungszweckes geflossen. Darin enthalten sind noch nicht die 20.000 Euro für die aktuelle Maßnahme, die möglichst schnell begonnen werden soll, mit dem Ziel, die erste Teilsanierungsmaßnahme 2019 im Sommer fertigzustellen.

Tierpfleger Florian Hartmann weiß, wie wichtig die Sanierung der Fundtierunterkunft für Hunde ist: „Das aus Wellplastikplatten bestehende Dach hat Löcher und ist undicht und wird nun durch dicke isolierte Doppelsteckplatten ersetzt. Die desolaten gefliesten Böden werden durch rutsch- und kratzfeste gegossene Böden ausgetauscht.“

Wie Tiergartenleiter David Neubert, berichtet, befinden sich derzeit vier Hunde in der Fundtierunterkunft, nachdem kürzlich zwei Tiere vermittelt werden konnten. Er nutzt die Gelegenheit und wirbt um weitere Interessenten zur Vermittlung von Hunden und Katzen, die ein neues Zuhause suchen.

 

Stadtverwaltung Halberstadt / Pressestelle /28.02.2019

© Nicola Westphal E-Mail

Zurück