Pressemitteilungneu | Pressemeldungen

Hilariusmahl 2017

Ehrennadel für Zinnfigurengestalter Arnfied Müller und Würdigung für Toni Thes – Weltmeister im Thaiboxen

Ganz im Zeichen des Lutherjahres 2017 stand das diesjährige Hilariusmahl in Halberstadt am 13. Januar. Nahezu 100 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und gesellschaftlichem Leben waren der Einladung des Stadtratspräsidenten und des Oberbürgermeisters gefolgt und nahmen Platz an den festlich gedeckten Tafeln.
So stellte auch Festredner Thomas Gunkel, seit fünf Jahren Propst in Goslar und Pfarrer an der dortigen Marktkirche, das Thema der Reformation in den Mittelpunkt seiner Rede. Speziell widmete er sich der Goslarer Marktkirchen-Bibliothek, in deren Bestand sich 1.800 frühe Buchdrucke aus dem 15. und frühen 16. Jahrhundert befinden – „Ausdruck des geistigen Aufbruchs, der mit der Reformation einhergeht“, so Thomas Gunkel. Und das Besondere an dieser Bibliothek ist, dass der größte Teil dieses bedeutenden Buchbestandes aus Halberstadt stammt – und zwar von dem Notar Andreas Grohnewald. Gunkel beschrieb wie und warum diese Bücher aus Halberstadt nach Goslar kamen. Er erinnerte an die überaus erfolgreiche Luther-Wanderausstellung aus Halberstadt im Jahr 2014, wo die Menschen in Goslar Schlange standen. Bei dieser Gelegenheit lud der Propst die Halberstädter Gäste des Hilariusmahls zu einer Ausstellung ein, die im Mai in der Marktkirche in Goslar eröffnet wird und sich dem Thema „Gewissensfreiheit“, die ihre Geburtsstunde in der Reformation hatte, widmet.
Neben der Bundestagsabgeordneten Heike Brehmer und dem Landtagsabgeordneten Daniel Szarata begrüßte Stadtratspräsident Dr. Volker Bürger an diesem Abend des Hilariusmahls Matthias Gabriel, erster Oberbürgermeister Halberstadts nach der politischen Wende. Er dankte den Gästen und Halberstädter Bürgern „für Ihr Wirken im Jahr 2016 für unsere Kommune. In Halberstadt mangelt es nicht an engagierten Institutionen und Initiativen“, unterstrich der Ratspräsident und hob unter anderem den Erfolg der Ströbecker zur Aufnahme auf die bundesweite Liste des Immateriellen Kulturerbes hervor.
Mit der Darstellung des Thesenanschlag Luthers unterhielt die Theatergruppe des Gymnasiums Martineum die Gäste auf sehr anschauliche Art und Weise. Dies und weitere wichtige Lebensstationen des Reformators sind Teil der Wanderausstellung „Martin Luther 1483 – 1546, Lebens- und Reformationsgeschichte in Zinnfiguren-Dioramen“, die unter federführung des Städtischen Museums Halberstadt gestaltet worden ist. Die Präsentation, eine Gesamtausstellung von Zinnfiguren und Zinndioramen als 3-D-Kleinkunstwerk, zeigt auf 29 Tafeln Wesentliches aus Leben und Wirken Luthers.
Oberbürgermeister Andreas Henke: „Und wie jedes Kunstwerk hat auch dieses einen Schöpfer. Das Diorama stammt wie viele andere Zinnfiguren zur Geschichte Halberstadts aus den Händen von Arnfried Müller, Betreiber der gleichnamigen Kunstwerkstatt Offizin Zinnfiguren Arnfried Müller mit steter Unterstützung seiner Gattin Irmgard Müller. Ein überaus großes Dankeschön gilt mit größter Wertschätzung für sein Kunsthandwerk und sein jahrzehntelanges Engagement in der Vermittlung Halberstädter Geschichte Herrn Arnfried Müller!“
Überrascht und hocherfreut zeigte sich Arnfried Müller, als Stadtratspräsident Dr. Volker Bürger und Oberbürgermeister Andreas Henke ihn nach vorn baten, um die Ehrenauszeichnung „Silberner Roland“ entgegenzunehmen.
Eine weitere Überraschung wurde Toni Thes, der zu den Gästen des Hilariusmahls gehörte, zuteil: Der Weltmeister im Thaiboxen und Europameister im Kickboxen wurde in Anerkennung seiner sportlichen Leistungen und seines hohen Engagements zur sportlichen Förderung von Kindern und Jugendlichen mit einem Eintrag in das Goldene Buch der Stadt geehrt.
Für die musikalische Umrahmung des Abends sorgte der Singekreis des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums und für das leibliche Wohl das Parkhotel Unter den Linden. Mit ihrem Teilnehmerbeitrag finanzierten die Gäste sowohl das Hilariusmahl als auch einen Spendenbeitrag für den „Geschichtsverein“ und das „Kuratorium Stadtkultur“. In dem Spendenkrug der Sternsinger aus der Kita „St. Josef“, die wie in jedem Jahr den Auftakt für das Hilariusmahl gestalteten, wurden 400 Euro von den Gästen gesammelt. Dieses Geld wird Klimaschutzprojekten in Kenia zugutekommen.

Zinnfigurengestalter Arnfried Müller (rechts) ist hoch erfreut über die Auszeichnung mit der Ehrennadel „Silberner Roland“ durch den Stadtratspräsidenten Dr. Volker Bürger und Oberbürgermeister Andreas Henke (links). (Foto:eventbild24) [(c): Foto:eventbild24]
Zinnfigurengestalter Arnfried Müller (rechts) ist hoch erfreut über die Auszeichnung mit der Ehrennadel „Silberner Roland“ durch den Stadtratspräsidenten Dr. Volker Bürger und Oberbürgermeister Andreas Henke (links).
Symbol Beschreibung Größe
Festrede zum Hilariusmahl von Propst Thomas Gunkel
0.3 MB
Rede zum Hilariusmahl von OB Henke
0.2 MB

© Jörg König E-Mail

Zurück