Pressemitteilungneu | Aktuelles - Leben+Wohnen

Havarie an der Goethe-Grundschule – Schulbetrieb nicht möglich

Havarie in der Goethe-Grundschule [(c): Stadtmarketing/Öffentlichkeitsarbeit]

Gestern Vormittag erreichte die Stadtverwaltung eine erschreckende Nachricht. Regenwasser drang in die Räumlichkeiten der Grundschule. Die Stadt hat sofort alle Hebel in Bewegung gesetzt, um noch größeren Schaden von der Schule abzuwenden und eine Notbetreuung für die Kinder einzurichten.

Was war passiert? Die Goethe-Grundschule wird zurzeit energetisch saniert. Die für die Errichtung des neuen Dachstuhls beauftragte Zimmereifirma bohrte zur Aufnahme des neuen Dachstuhls Löcher in die vorhandene Dacheindeckung, um hier Stützen für den neuen Dachstuhl aufzustellen. Provisorisch deckten die Handwerker die offenen Stellen ab.

Diese hielten dem Regen nicht stand. In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag lief das Wasser in die Schule. Es entstand ein Sachschaden in 6-stelliger Höhe.

Kurzfristig trafen sich gestern am späten Nachmittag Frau Schuster von der Verbandsgemeinde Vorharz, Frau Ganso, Schulleiterin der Goethe-Grundschule, Frau Henke, stellvertretende Schulleiterin sowie Herr Fahldieck, Abteilungsleiter Bildung, Jugend und Sport bei der Stadtverwaltung. Für die Kinder und die Lehrerschaft wurden kurzfristige Lösungen besprochen. So kamen die Schüler*innen gestern in der nahegelegenen Kita Kinderland unter. Nach weiteren Absprachen zeichnete sich die leergezogene Schule in Harsleben als vorübergehende Möglichkeit ab. 11 Klassen und 210 Schüler*innen müssen eine neue Lernumgebung finden. Nach der Begehung in Harsleben waren sich alle Akteure einig, dass eine vorübergehende Unterbringung und Beschulung hier möglich ist.

Heute und am Montag werden die Kinder noch im Kinderland bleiben. Die Räume in Harsleben müssen erst gesäubert und die Möbel aus der Goethe-Grundschule transportiert werden. Diese wurden durch die Feuerwehr im Vorfeld gesichert und aus den nassen Klassenräumen entfernt. An dieser Stelle ein großer Dank an die Feuerwehr für diesen schnellen Einsatz.

Zudem musste der Strom in der gesamten Grundschule abgestellt werden, da das Wasser schon die Verteilerkästen erreicht hatte. Gemeinsam wurden die technischen Geräte in Sicherheit gebracht.

Aktuell ist geplant, den Schulbetrieb ab kommenden Dienstag wieder aufzunehmen. Die ersten Klassen werden weiter im Kinderland beschult. Die Klassenstufen 2 bis 4 nehmen den Schulbetrieb dann in Harsleben auf. Ein Schülertransport von der Goetheschule wurde kurzerhand von der HVG organisiert.

Oberbürgermeister Daniel Szarata:
„Die Havarie in der Goethe-Grundschule hat großen Schaden angerichtet. Das wichtigste ist, so wie Einsatzleiter Candy Eitz von der Feuerwehr sagte, dass keine Personen zu Schaden gekommen sind. Jetzt gilt es, die Schule „trockenzulegen“ und den Schaden zu regulieren, um den Kindern ihre Schule schnellstmöglich zurückzugeben.“

Homepage der Goethe-Schule:
https://www.gs-goethe-halberstadt.bildung-lsa.de/

Derzeit laufen intensive Gespräche mit allen Beteiligten. Wir werden fortlaufend informieren.

Bild oben: Der Flur der obersten Etage der Goethe-Grundschule @Stadt Halberstadt
Bilder unten:

  • Frau Schuster von der Verbandsgemeinde Vorharz, Frau Ganso, Schulleiterin der Goethe-Grundschule, Frau Henke, stellvertretende Schulleiterin sowie Herr Fahldieck, Abteilungsleiter Bildung, Jugend und Sport bei der Stadtverwaltung im Gespräch in dem Ausweichobjekt in Harsleben @Stadt Halberstadt
  • Schadensbilder aus der GS Goethe @Goethe Grundschule

Stadt Halberstadt / Pressestelle / 05.11.2021

 

© Jeannette Schroeder E-Mail

Zurück