Aktuelles | Pressemitteilungneu | Pressemeldungen | Aktuelles - Ortsteile

Guido Spillecke: „Es ist viel passiert in Emersleben“

[(c): Stadt Halberstadt/Pressestelle]

„Besonders in den vergangenen zwei Jahren ist viel passiert in unserem Ort“, freut sich Guido Spillecke, seit 16 Jahren Ortsbürgermeister von Emersleben. Das führt er insbesondere auf die Koordinierung der Arbeiten der Gemeindearbeiter durch Markus Lohmann von der Abteilung Stadtgrün/Sauberkeit zurück. „Hier ist eine Effizienz geschaffen wurden, die für alle eine Win-Win-Situation ist.

Auch Emersleben profitiert davon“, unterstreicht Guido Spillecke, der aus seiner anfänglichen Skepsis keinen Hehl macht.

 

Dem Ortsbürgermeister war es wichtig, die positiven Veränderungen in dem Ort mit 630 Einwohnern einmal im Rahmen eines Rundganges aufzuzeigen. „Größere Maßnahmen konnten und können nun mit der Unterstützung durch Gemeindearbeiter aus den anderen Ortsteilen in wenigen Tagen erledigt werden“, hebt der Ortsbürgermeister hervor.

Kürzlich sind drei Pflanzbeete im Dorf komplett neugestaltet und frisch bepflanzt worden und werten damit deutlich den Ortskern auf. Sie bestehen aus pflegeleichten Gehölzen, die zu unterschiedlichen Zeiten blühen. Markus Lohmann, Gärtner von Beruf, weiß wovon er spricht, wenn es um Pflanzen, Bäume und Grünflächen geht. Fast 40 Bäume sind in den vergangenen zwei Jahren in Emersleben neu gepflanzt worden. Das seien bei Weitem mehr, als die Anzahl der Bäume, die gefällt werden mussten, bestätigt Markus Lohmann. Es wird ein Baumpflegetagebuch geführt und die Jungbaumpflege intensiv betrieben. Unterstützung gibt es dabei durch den Stadtforst und die Abteilung Stadtgrün/Sauberkeit.

Ca. 15 Bänke, zehn davon wurden durch die Emerslebener Wählergemeinschaft (EWG) vor Jahren gesponsert, sind zum größten Teil mit neuen Sitzflächen und Lehnen aus Holz versehen wurden.

Der zwei Kilometer lange und bei den Emerslebenern sehr beliebte Wanderweg wurde teilweise neu befestigt. Die alte Brücke über den Mühlgraben musste auf Grund ihres desolaten Zustandes abgerissen werden. Der Bereich wurde verrohrt und Betonfertigteile eingebaut. Hier gab es große Unterstützung durch die Gemeindearbeiter aus Ströbeck und Langenstein sowie durch den Stala und die Tiefbauabteilung der Stadt.

Weiterhin wurde das Mühlrad durch einen neuen Zaun gesichert. Ortsbürgermeister Guido Spillecke dankt der Tiefbauabteilung, die den Zaun finanziert hat. Gemeindearbeiter Hagen Godisch muss neben seinen anderen umfangreichen Arbeiten dafür sorgen, dass das Mühlrad im Gang bleibt, weil dieses Wasser den Dorfteich versorgt. Darüber hinaus kann es auch als Löschwasser genutzt werden.

Die alte Halle an der Hopfendarre, die im Jahr 2018 gebrannt hat, ist abgerissen. Die Fläche hat der Gemeindearbeiter mit Unterstützung der ortsansässigen Landwirte und dem Stala begradigt und für eine Begrünung hergerichtet. Dort entsteht jetzt eine Sommerblumenwiese, die noch in diesem Jahr im Juli/August blühen wird, wie Markus Lohmann in Aussicht stellt. Hinter dem nahegelegenen Bolzplatz wurden für die alten Pappeln neun Obstbäume (Apfel und Birne) gepflanzt.

Einen letzten Abstecher beim Rundgang durch Emersleben gab es zum Bebauungsgebiet „In den Wöhren“, wo Guido Spillecke für die noch freien Grundstücke warb. Dass der Ortsbürgermeister zufrieden ist mit der Entwicklung seines Dorfes, war bei dem Rundgang nicht zu übersehen.

Bildunterschrift:
Emerslebens Ortsbürgermeister Guido Spillecke (links) und Markus Lohmann von der Abteilung Stadtgrün/Sauberkeit der Stadt Halberstadt vor dem Mühlrad, das mit einem neuen Zaun gesichert wurde.

(Foto: Stadt Halberstadt/Pressestelle/Ute Huch)

Stadtverwaltung Halberstadt / Pressestelle /04.05.2020

© Ute Huch E-Mail

Zurück