Pressemitteilungneu | Pressemeldungen | Aktuelles - Leben+Wohnen

Grundschule Goethe ist wieder zu Hause!

DSC_1199.jpg ©Stadt Halberstadt, Pressestelle

Ende letzten Jahres kam es zu einer Havarie in der Grundschule Goethe. Das Dach des Gebäudes hielt einem Starkregen nicht stand - die Wassermassen machten den weiteren Schulbetrieb unmöglich.

Die Feuerwehr rückte aus, sicherte die Möbel, die Fachbereiche der Stadtverwaltung organisierten Lösungen. Innerhalb der kommunalen Familie wurde geholfen! Die Verwaltungsgemeinde Vorharz stellte kurzfristig die ehemalige Grundschule Harsleben als Ausweichstandort zur Verfügung. Die Halberstädter Verkehrsbetreibe sorgten für den Transport der Schüler.

Nach nur einem viertel Jahr war es am Montag so weit! In den Winterferien stand der Umzug an und pünktlich zum Beginn des 2. Halbjahres begann wie gewohnt der Schulbetrieb: Die Goethe ist wieder zu Hause! Anlass genug für eine spontane Feierstunde in der Aula der Grundschule. Dort überreichten die Kinder der Grundschule Selbstgebasteltes und „Wünschebriefe“ an den Oberbürgermeister und die Feuerwehr.

Oberbürgermeister Daniel Szarata:
„Was mir wichtig ist: Halberstadt hält zusammen! Wir lösen Probleme!

Es war beeindruckend zu erleben, wie die Räder in kürzester Zeit reibungslos ineinandergriffen. Die Frage, die sich angesichts der massiven Schäden alle stellten, war: Wann können wir wieder zurück?

Nach dem erfolgten Rückzug habe ich es mir natürlich nicht nehmen lassen, die Schüler persönlich zu begrüßen und eine kleine süße Überraschung vorbeizubringen. In diesem Zusammenhang bedanke ich mich insbesondere bei Frau Pesselt, Bürgermeisterin der Gemeinde Vorharz, die unkompliziert die Räumlichkeiten zur Verfügung stellte, dem Lehrerkollegium mit den Schulleiterinnen Frau Ganso und Frau Henke an der Spitze, dem Hausmeister und den Reinigungskräften, die sich mit den unmittelbaren Folgen des Wasserschadens auseinandersetzen mussten.

Aufseiten der Stadt sind zuvorderst die Kameraden der Feuerwehr zu nennen und alle, die die Umzüge gestemmt haben, so natürlich die Fachbereiche Hochbau und Schule, die stets einen kühlen Kopf bewiesen haben. Auch die HVG darf nicht vergessen werden, denn ohne sie wären die Kinder nicht so einfach nach Harsleben gekommen. Und natürlich gilt der Dank allen anderen, die mitgeholfen haben, den Eltern und nicht zuletzt den Kindern, die größte Geduld gezeigt haben. Daran sieht man: Gemeinsam kann Halberstadt schwierige Situationen meistern!“

(c) Stadt Halberstadt, 22.02.2022

 

© Jeannette Schroeder E-Mail

Zurück