Artikel-Slider | Pressemitteilungneu | Pressemeldungen

Erneuerter Gedenkstein auf dem Holzmarkt

[(c): Stadt Halberstadt/Pressestelle]

Nach mehr als drei Jahren bekommt nun der Gedenkstein auf dem Holzmarkt seine Informationstafel wieder zurück, nachdem die Edelstahlplatte entwendet worden war. Halberstadts Oberbürgermeister Andreas Henke und Armin Schulze, Museumsdirektor a.D., präsentierten am Mittwoch (23. September 2020) die wiederhergestellte Platte.

Von 2001 bis 2017 informierte ein Gedenkstein auf dem Holzmarkt an die historische und bedeutende Marktrechtsverleihung Halberstadts. Eine gut sichtbare Installation informierte die Bürger und Gäste über dieses wichtige Ereignis der Stadtgeschichte. Mitte April 2017 musste festgestellt werden, dass die Edelstahlplatte mit dem Textbild der Urkunde und die beiden Bronzen abgeschlagen und gestohlen wurden.
Eine Anzeige blieb ohne Ermittlungsergebnis. 

Nach einigen Wochen war klar, der Gedenkstein am Holzmarkt soll wiederhergestellt werden. Aber erst Ende 2018 konnte die Nachfertigung der Bronzen, des Siegels und der Feder in Worpswede sowie die Herstellung neuer Edelstahltafeln in Auftrag gegeben werden. Zu danken ist Christian Dreyer, der bei der Herstellung der Edelstahlplatten half, der Traditionsfirma Stempel-Tietze aus Magdeburg, die schon 2001 am Projekt beteiligt war, dem Halberstädter Geschichtsverein, der zusätzliche Sicherungskosten übernahm und Stephanie Rudel vom Bereich Stadterneuerung als Ansprechpartnerin für das Projekt. Der Steinmetzbetrieb Teschner hat die fertigen Metallbauteile in eine Sandsteinplatte eingearbeitet.

Bildunterschrift:

Halberstadts Oberbürgermeister Andreas Henke (rechts) und Armin Schulze, Museumsdirektor a.D., zeigen die neu entstandene Informationstafel, die nun durch die Steinmetzfirma Teschner auf den Sandsteinsockel aufgesetzt werden kann.

(Foto: Stadt Halberstadt/Pressestelle/Ute Huch)

Stadtverwaltung Halberstadt / Pressestelle /25.09.2020

 

 

© Ute Huch E-Mail

Zurück