Pressemitteilungneu | Pressemeldungen

Erinnerung an die Deportation Halberstädter Juden vor 80 Jahren

Erinnerung an die Deportation Halberstädter Juden vor 80 Jahren

Am 12. April 2022 fand in Erinnerung an die Deportation Halberstädter Juden eine Gedenkveranstaltung an den Steinen der Erinnerung auf dem Halberstädter Domplatz statt.

Vor 80 Jahren wurden die sogenannten arbeitsfähigen Juden unter 65 Jahren gezwungen, sich beim damaligen Einwohnermeldeamt am Domplatz 37 einzufinden.

Die Spuren von 106 Menschen verlieren sich nach diesem Tag im Warschauer Ghetto. Keiner kehrte zurück.

Zusammen gedachten Halberstädterinnen und Halberstädter ihnen und den vielen anderen Opfern des Holocausts. Es war eine schlichte, würdige Veranstaltung.

Nach einem großen Kirchenglockengeläut trug die Schülerin Magdalene Herbst ein bewegendes Gedicht vor, die Chorgemeinschaft Halberstadt e.V. begleitete die Veranstaltung musikalisch.

In den Mittelpunkt ihrer Ansprachen stellten Superintendent Jürgen Schilling und Oberbürgermeister Daniel Szarata wichtige Bezüge zur heutigen Zeit und dem schrecklichen Krieg in der Ukraine her.

Nach der Veranstaltung nutzen viele Bürger die Gelegenheit zum Gespräch und um Blumen am Mahnmal niederzulegen.

Foto: Stadt Halberstadt / Holger Wegener
Gedenken an den Steinen der Erinnerung

©Stadt Halberstadt, 13.04.2022

© Jeannette Schroeder E-Mail

Zurück