Pressemitteilungneu | Pressemeldungen

„Die Täufer als Freiheitsbewegung im 16. Jahrhundert am Beispiel Halberstadts“ Ausstellungseröffnung im Rahmen des Ökumenetages in Halberstadt

„Die Täufer als Freiheitsbewegung im 16. Jahrhundert am Beispiel Halberstadts“ Ausstellungseröffnung im Rahmen des Ökumenetages in Halberstadt

Im Rahmen des Ökumenetages des Bistums Magdeburg in Halberstadt wurde am 17.03.2023 im Beisein der Regionalbischöfin Bettina Schlauraff, des Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Sachsen-Anhalt Jürgen Dittrich, des Superintendenten Jürgen Schilling, des Präsidenten des Stadtrates Dr. Volker Bürger und des Oberbürgermeisters Daniel Szarata die Ausstellung „Die Täufer als Freiheitsbewegung im 16. Jahrhundert am Beispiel Halberstadts“ feierlich eröffnet.

Die Sonderausstellung erinnert an die christliche Glaubensbewegung der Täufer, die ein stark an der Bibel ausgerichtetes, mündiges Leben führen wollen. Ihre Ideale richteten sich ursprünglich an der lutherischen Glaubensfreiheit aus, doch praktizierten sie die Erwachsenentaufe und verweigerten jeglichen Gehorsamseid gegenüber der Obrigkeit.

„Daher wurden die Anhänger der Täuferbewegung sowohl von katholischer als auch von protestantischer Seite verfolgt, gefoltert und getötet“, berichtet Simone Bliemeister vom Städtischen Museum zu Beginn der Ausstellungseröffnung.

Die neue Sonderausstellung des Städtischen Museums ist in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Sachsen-Anhalt (ACK) entstanden und kann vom 28. März bis 31. Oktober 2023 immer Dienstag bis Sonntag von 13 bis 17 Uhr besucht werden.

Text: Stadt Halberstadt

Bild: Stadt Halberstadt

© Stadt Halberstadt/ 20.03.2023

© Andrina Kohlweyer E-Mail

Zurück