Pressemitteilungneu | Pressemeldungen

Der fliegende Holländer

Romantische Oper in drei Akten von Richard Wagner Libretto vom Komponisten

[(c): Ray Behringer]

Ein mit einem Fluch beladener Mann, der zu ewigem Leben verdammt ist, ein Schiff mit blutroten Segeln, das jedem, der ihm begegnet, Unglück bringt, eine junge Frau, die sich geschworen hat, dem Untoten, der nur durch die treue Liebe einer Frau gerettet werden kann, Erlösung zu bringen und dafür ihr Leben opfert ... Dass diese schauerlich romantische Sage durchaus etwas mit uns heute zu tun haben könnte und die Probleme und Ängste, die die Figuren umtreiben, gar nicht so weit weg sind von dem, was uns heute bewegt, macht für Regisseurin Birgit Kronshage diesen Wagnerschen Opernstoff so spannend: „Heimatlosigkeit, Orientierungslosigkeit, die Sehnsucht nach dem sicheren Hafen und die Unfähigkeit, Beziehungen einzugehen: um sich als Spielball auf den Wellen des Schicksals zu fühlen, muss man nicht unbedingt der Schrecken der Meere sein.

So sehr der Holländer an der Legende seiner eigenen Großartigkeit arbeitet und sich mit der Aura der Geisterhaftigkeit umgibt, so wenig ist er dem Leben eigentlich gewachsen. Andere Menschen sind bloß dazu da, ihm seine Großartigkeit widerzuspiegeln – und wehe, sie versagen darin, dann bereitet er ihnen die Hölle auf Erden. Weil er nichts anderes kennt als diese Hölle. Wer mit so viel Lieblosigkeit aufwächst wie Senta, die ihrem Vater Daland nicht viel mehr ist als ein Stück Ware, das dem Meistbietenden weitergereicht wird, ist nicht in der Lage, wirklich zu lieben. Deshalb liebt sie ein Idol, auf das sie ihre eigenen Träume und Wünsche projizieren kann. Die Begegnung mit dem Ziel ihrer Träume überfordert sie letztlich beide. Den Tod zu suchen kann für beide nicht die (Er-)Lösung sein, nur eine Flucht.“

 

Termine:

Sa, 07.12.19, 19.30 Uhr 
  ➥ Großes Haus Halberstadt
 
Sa, 28.12.19, 19.30 Uhr 
  ➥ Großes Haus Halberstadt
 
So, 26.01.20, 16.00 Uhr 
  ➥ Lessingtheater Wolfenbüttel
 
Fr, 07.02.20, 19.30 Uhr 
  ➥ Großes Haus Halberstadt
 
Di, 18.02.20, 19.30 Uhr 
  ➥ Stadthalle Rheine
 
So, 23.02.20, 15.00 Uhr 
  ➥ Großes Haus Halberstadt
 
Sa, 28.03.20, 19.30 Uhr 
  ➥ Theater Arnstadt               ! letztmalig

Karten für die Aufführungen erhalten Sie direkt an den Theaterkassen, telefonisch unter 03941/696565 oder 03946/962222, auf www.harztheater.de sowie bei allen weiteren Vorverkaufsstellen und nach Verfügbarkeit an der Abendkasse.

© Annemarie Walker E-Mail

Zurück