Pressemitteilungneu

Dem Blick entzogen

Geschlossene Altäre in der Fastenzeit

Dem Blick entzogen

Dem traditionellen Ritus am mittelalterlichen Dom folgend werden im Halberstädter Domschatz ab Aschermittwoch alle Altarretabel geschlossen präsentiert. Damit sind erstmalig in der Ausstellung die Alltags- oder Fastenseiten zu sehen, die ebenfalls kunstvoll gestaltet und sonst verborgen sind.

Werden dem heutigen Museumsbesucher sonst immer die inneren, reich geschmückten und vergoldeten Festtagsöffnungen gezeigt, „wandelte“ man die Altäre im Mittelalter.

Anlässlich bestimmter Festtage oder auch gottesdienstlicher Anlässe wurden sie geöffnet oder geschlossen. Ihre Schließung in der Fastenzeit bedeutete auch ein Fasten der Augen von visuellen Eindrücken.

In diesem Jahr ist der Betrachter nun eingeladen, ganz authentisch der Fastenzeit im Domschatz nachzuspüren. Nach vierzig Tagen an Gründonnerstag, kurz vor dem Osterfest, öffnen Museumsdirektorin Uta-Christiane Bergemann und Restauratorin Christine Machate dann wieder alle Flügel und geben der österlichen Freude auch im Bild wieder Ausdruck.

www.dom-schatz-halberstadt.de

(c) Kulturstiftung Sachsen-Anhalt, 03.03.2022

© Jeannette Schroeder E-Mail

Zurück