Pressemitteilungneu | Pressemeldungen

„Arbeitswelt inklusiv“: Veranstaltung am 24. September in Halberstadt - Warum es sich lohnt, Menschen mit Behinderungen einzustellen

„Arbeitswelt inklusiv“: Veranstaltung am 24. September in Halberstadt
Warum es sich lohnt, Menschen mit Behinderungen einzustellen


Mit einer inklusiven Arbeitswelt beschäftigt sich ein Projekt, das derzeit vom kreisweiten Aktionsbünd-nis „Landkreis Harz inklusiv“ und dem TECLA e.V. als Projektträger gemeinsam umgesetzt wird.
Das Projekt selbst sowie die als Projektergebnis entstandene DVD werden in einer öffentlichen Ver-anstaltung am Dienstag, 24. September, ab 13.30 Uhr im Rathaussaal Halberstadt, Holzmarkt 1 in Halberstadt präsentiert. Bei dieser Veranstaltung werden auch verschiedene Leistungsträger vertreten sein, die vor Ort als fachkompetente Ansprechpartner für den Austausch zur Verfügung stehen. Das Angebot ist kostenfrei.


Anlass des Projektes war, dass es (schwer-)behinderte Menschen oft schwerer haben, einen Arbeits-platz zu finden als nichtbehinderte Menschen. Doch eine Behinderung sagt nichts über Kompetenz, Leistungsfähigkeit und Stärken eines Menschen aus. Vor allem in Zeiten des Fachkräftemangels bie-tet diese Gruppe ein oft unterschätztes Potenzial.


In der Projektumsetzung wurde deutlich, dass vielfach Unkenntnis im arbeitsrechtlichen Umgang mit behinderten Menschen herrscht, die vorhandenen Fördermöglichkeiten kaum oder zu wenig bekannt sind und Beratungsangebote der verschiedenen Leistungsträger nicht wie gewünscht angenommen werden. Deshalb hat das Projekt die Sensibilisierung der Arbeitgeber für die Potentiale von Menschen mit Beeinträchtigungen sowie den Abbau von Vorurteilen und Vorbehalten in den Fokus gestellt.
Anhand von drei konkreten Beispielen wird in der DVD die Vielfalt der Förderung bei der Einstellung und Weiterbeschäftigung behinderter Menschen praxisnah aufgezeigt. Ziel der Veranstaltung ist es, diese gelungenen Beispiele exemplarisch vorzustellen, eine Austauschplattform für Arbeitgeber anzu-bieten und bei Bedarf zu Einzelfallfragen zu informieren.


Es wird um vorherige Anmeldung per E-Mail an behindertenbeauftragte@kreis-hz.de oder per Post an Landkreis Harz, Fachbereich Landrat/Behindertenbeauftragte, Friedrich-Ebert-Straße 42, 38820 Hal-berstadt gebeten.

© Danny Keil E-Mail

Zurück