Pressemitteilungneu | Pressemeldungen

AOK Sachsen-Anhalt sammelt 2.500 Euro für Kinderhospiz in Halberstadt

[(c): M. Schwarze, AOK Sachsen-Anhalt]

In der Adventszeit sammelte die AOK Sachsen-Anhalt Spenden auf den Weihnachtsmärkten im Land. Für eine Spende von 5 Euro erhielten die Besucher am AOK-Stand ein Plüschtier. 10.000 Euro kamen auf diese Weise zusammen. Das Geld geht zu gleichen Teilen an ambulante Kinderhospizdienste in Halle, Halberstadt und Magdeburg.

Die  AOK-Landesrepräsentantin Wilma Struck überreichte dem Hospizverein "Regenbogen" e.V. in Halberstadt  am 09.01.2017 die Spende. Kordula Schippan nahm den AOK-Spenden-Scheck im Wert von 2.500 Euro für den Verein entgegen.

 

Noch im Januar erhalten der Ambulante Kinderhospizdienst am St. Elisabeth-Krankenhaus in Halle, der Ambulanten Kinder- und Jugendhospiz Halle und der Malteser Hilfsdienst e.V für seine ambulante Kinder- und Jugendhospizarbeit in Magdeburg jeweils 2.500 Euro Spendengelder, welche die Krankenkasse auf den Weihnachtsmärkten sammelte.

Für jede Spende von fünf Euro für das beliebte AOK-Maskottchen „Jolinchen“ ging ein weiteres Plüschtier an Kinder in den Krankenhäusern Sachsen-Anhalts. „In der vorweihnachtlichen Zeit besuchten wir 22 Krankenhäuser in ganz Sachsen-Anhalt und überraschten dort die Kinder. Wir konnten ihnen ein schönes Erlebnis bescheren und sie wenigstens für einen Moment ihre Krankheit vergessen lassen. Wir danken allen, die gespendet haben“,  sagt Wilma Struk.

 

© Jeannette Schroeder E-Mail

Zurück