Pressemitteilungneu | Pressemeldungen

42. Halberstädter VorLesung und feierliche Skulptur-Übergabe

Wenn Wissenschaft auf Science Fiction trifft

42. Halberstädter VorLesung und feierliche Skulptur-Übergabe

Am Mittwoch, dem 12. Oktober 2022, lädt der Fachbereich Verwaltungswissenschaften der Hochschule Harz um 18 Uhr zur 42. Halberstädter VorLesung ein. In der neu gestalteten Hochschulbibliothek (Domplatz 16) liest Prof. Dr. Fabian Transchel aus seinem Werk „Das Vebiletti-Vermächtnis“, die Buchreihe verbindet Agententhriller mit Science-Fiction-Elementen. Der Eintritt ist kostenfrei.

Im Rahmen seiner Professur für Data Science am Fachbereich Automatisierung und Informatik der Hochschule Harz erforscht der 35-Jährige u.a. die intelligente Vernetzung von Maschinen und industriellen Abläufen mit Hilfe von Informations- und Kommunikationstechnologien. Als Ausgleich zu seiner wissenschaftlichen Tätigkeit widmet er sich der Schriftstellerei: Die 5-teilige Buchreihe „Misa Vebilettis Abenteuer“ spielt in einer futuristischen Szenerie: Im Jahr 2098 gibt es vollkommen autarke Mars-Kolonien, gierige Großkonzerne und viel kalten, tödlichen Weltraum dazwischen. Darin tritt eine starke Heldin den Kampf gegen das Böse an.

„Science-Fiction ist immer auch ein bisschen Gegenwartsbewältigung. In diesem Setting mit all den Charakteren gibt es Geschichten zu erzählen, die immer einen aktuellen Anknüpfungspunkt haben“, so der Autor. Dabei treiben ihn Themen wie Künstliche Intelligenz, Digitalisierung, aber auch Umweltschutz um. „Ich finde es immer wichtig, eine Perspektive zu haben, wie es in 60 bis 100 Jahren auf der Welt aussehen könnte“, erklärt Transchel.

Feierliche Übergabe einer Skulptur für die Bibliothek

Die Halberstädter VorLesung bietet darüber hinaus den Rahmen für die Übergabe einer Skulptur, die fortan in der Bibliothek Studierende beim Lernen, Lesen und wissenschaftlichen Arbeiten begleitet. Nachhaltigkeit ist das zentrale Thema der Arbeiten des Künstlers Andreas Brüggemann. Seine Skulptur „Ver formt 2022“ ist ein Objekt aus Baustahl. Das Material hat er aus einem Schuttberg geborgen, mehrfach geschnitten und zu einer neuen Form zusammengeführt. Das Vergessene zu Tage bringen, unterschiedlichste Werkstoffe miteinander zu kombinieren und ihnen eine neue Bestimmung zu geben sind Schwerpunkte seines künstlerischen Schaffens.

Seit 2014 arbeitet der 39-Jährige als freiberuflicher Maler sowie Bildhauer und verdeutlicht durch Upcycling den Wert von Ressourcen: „Die Zukunft der Menschheit wird maßgeblich durch die Nutzung von Rohstoffen gezeichnet sein, wir müssen Wege finden, Materialien neu zu entdecken und ‚lauter‘ zu werden, wenn es um den Umweltschutz geht und die Weiterentwicklung neuer Verfahren“.

BU: Die 42. Halberstädter VorLesung wartet mit einem Agententhriller/Science-Fiction-Roman von Prof. Dr. Fabian Transchel auf.
Foto: Hochschule Harz

©Stadt Halberstadt/07.10.2022

© Antonia Eckold E-Mail

Zurück