Sie befinden sich hier: Startseite » Kultur + Freizeit
BCKategorie 21.09.2015 09:27:53 Uhr | News | Pressemeldungen

Die Halberstädter Nacht der Kirchen und das Ökumenische Friedensfest

Halberstädter Nacht der Kirchen 2015 - Dom im Licht


Unter dem Titel „atemLUFT“ luden am 22. August 2015 die Halberstädter Kirchen zur Nacht der Kirchen und zum ökumenischen Friedensfest ein.  


Mit gregorianischen Gesängen des Friedensgebets begann um 18 Uhr das Abendprogramm im Dom. Danach lud die Evangelische Kirchengemeinde Halberstädter und Gäste zum Friedensmahl ein, das in diesem Jahr im erstmals wieder frei nutzbaren Kreuzhof eingenommen wurde.

Mit dem Geläut aller Kirchenglocken öffneten um 20 Uhr der Dom und sechs weitere Halberstädter Kirchen ihre Tore. Ein reiches Angebot lud ein zum Wandeln durch die Stadt.

Mit dem aktuellen Akkord des Halberstädter Cage-Projektes wurde die Installation im Dom um 20 Uhr eröffnet. Ein Star des Abends, der amerikanische Posaunist Richard Roblee, durchschritt spielen auf seinem Instrument und mit seiner Stimme improvisierend die Ballons . Wer den Cage-Akkord noch im Original hören wollte, war um 20.30 Uhr zu einem Spaziergang zum Burchardikloster eingeladen.

In der eher versteckten Johanniskirche aus dem 17. Jahrhundert, einer der größten Fachwerkkirchen Deutschlands, empfing lebendige Gospelmusik der Rainbow Singers die Eintretenden. Bei einem Glas Wein lud der romantische Kirchhof zum Verweilen ein.
Pantomime und Clownerie, Orgelmusik und Texte wurden in der katholischen Andreaskirche kredenzt.

Zu späterer Stunde konnte man bei Gebete und Lieder aus Taizé Innehalten und Mitsingen. Die romanische Liebfrauenkirche wurde vom vollen Gesang der Halberstädter Chorgemeinschaft erfüllt. In der  Martinikirche rockten von Jugendbands.

In der Moritzkirche waren alle zum Mitmachen eingeladen, Glaskugeln konnten selbst geblasen, ein Orgelblasebalg  selbst betrieben werden.

Viele weitere Lesungen, Ausstellungen, und Konzerte gehörten zum Programm in den evangelischen und katholischen Kirchen der Stadt.

Als um 23 Uhr alle Kirchen ihre Pforten schließen, lud der Dom wieder alle Nachtwanderer zurück in seinen nun nächtlichen Raum. Mit dem Gebet zur Nacht um 23 Uhr, einem Teil der traditionellen Liturgie aus dem mittelalterlichen Friedensfest, und dem Nachtgeläut fand dieser besondere Abend seinen Abschluss. 

weitere Bildimpressionen auch unter
http://www.eventbild24.de/galerie.php?galid=61FAA8871886D78A36A3310C204933D0 

Zurück
BCKategorie 21.09.2015 09:27:53 Uhr | News | Pressemeldungen

Die Halberstädter Nacht der Kirchen und das Ökumenische Friedensfest

Halberstädter Nacht der Kirchen 2015 - Dom im Licht


Unter dem Titel „atemLUFT“ luden am 22. August 2015 die Halberstädter Kirchen zur Nacht der Kirchen und zum ökumenischen Friedensfest ein.  


Mit gregorianischen Gesängen des Friedensgebets begann um 18 Uhr das Abendprogramm im Dom. Danach lud die Evangelische Kirchengemeinde Halberstädter und Gäste zum Friedensmahl ein, das in diesem Jahr im erstmals wieder frei nutzbaren Kreuzhof eingenommen wurde.

Mit dem Geläut aller Kirchenglocken öffneten um 20 Uhr der Dom und sechs weitere Halberstädter Kirchen ihre Tore. Ein reiches Angebot lud ein zum Wandeln durch die Stadt.

Mit dem aktuellen Akkord des Halberstädter Cage-Projektes wurde die Installation im Dom um 20 Uhr eröffnet. Ein Star des Abends, der amerikanische Posaunist Richard Roblee, durchschritt spielen auf seinem Instrument und mit seiner Stimme improvisierend die Ballons . Wer den Cage-Akkord noch im Original hören wollte, war um 20.30 Uhr zu einem Spaziergang zum Burchardikloster eingeladen.

In der eher versteckten Johanniskirche aus dem 17. Jahrhundert, einer der größten Fachwerkkirchen Deutschlands, empfing lebendige Gospelmusik der Rainbow Singers die Eintretenden. Bei einem Glas Wein lud der romantische Kirchhof zum Verweilen ein.
Pantomime und Clownerie, Orgelmusik und Texte wurden in der katholischen Andreaskirche kredenzt.

Zu späterer Stunde konnte man bei Gebete und Lieder aus Taizé Innehalten und Mitsingen. Die romanische Liebfrauenkirche wurde vom vollen Gesang der Halberstädter Chorgemeinschaft erfüllt. In der  Martinikirche rockten von Jugendbands.

In der Moritzkirche waren alle zum Mitmachen eingeladen, Glaskugeln konnten selbst geblasen, ein Orgelblasebalg  selbst betrieben werden.

Viele weitere Lesungen, Ausstellungen, und Konzerte gehörten zum Programm in den evangelischen und katholischen Kirchen der Stadt.

Als um 23 Uhr alle Kirchen ihre Pforten schließen, lud der Dom wieder alle Nachtwanderer zurück in seinen nun nächtlichen Raum. Mit dem Gebet zur Nacht um 23 Uhr, einem Teil der traditionellen Liturgie aus dem mittelalterlichen Friedensfest, und dem Nachtgeläut fand dieser besondere Abend seinen Abschluss. 

weitere Bildimpressionen auch unter
http://www.eventbild24.de/galerie.php?galid=61FAA8871886D78A36A3310C204933D0 

Zurück

Aktuelles

weitere Aktuelle Meldungen