Informationen des Landkreises Harz zum Coronavirus

[(c): pixabay]

Alle aktuellen Informationen vom Landkreis Harz finden Sie auf deren Internetseite



30. November

Neun bestätigte Neuinfektionen im Landkreis Harz

Mit Stand 30. November 2020, 12 Uhr, sind dem Kreis-Gesundheitsamt insgesamt neun positive Corona-Testergebnisse gemeldet worden. 

Das betrifft eine Person aus Ballenstedt, zwei Personen aus Blankenburg, drei Personen aus Halberstadt, eine Person aus Quedlinburg und zwei Personen aus der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber.

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 1 015 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Aktuell gibt es 192 Fälle an Covid-19-Erkrankungen. Die Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage (188) pro 100.000 Einwohner beträgt aktuell 88,13 (die Berechnung bezieht die heutigen Fälle nicht ein, da im Laufe des Tages noch weitere Fälle gemeldet werden könnten). Derzeit befinden sich 932 Personen in Quarantäne.

Dem Gesundheitsamt sind bedauerlicherweise zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 gemeldet worden: zwei Männer im Alter von 88 beziehungsweise 79 Jahren sind verstorben. Beide hatten Vorerkrankungen. Die Zahl der im Landkreis Verstorbenen im Zusammenhang mit COVID-19 steigt damit auf 14.

29. November

66 bestätigte Neuinfektionen am Wochenende im Landkreis Harz

Mit Stand 29. November 2020, 12 Uhr, sind dem Kreis-Gesundheitsamt insgesamt 66 positive Corona-Testergebnisse gemeldet worden, davon am Samstag 48 und am Sonntag 18.  

Die Fälle verteilen sich wie folgt auf die Kommunen im Landkreis:
vier Personen aus Ballenstedt, fünf Personen aus Blankenburg, drei Personen aus Falkenstein/Harz, 18 Personen aus Halberstadt, zwei Personen aus Harzgerode, eine Person aus der Gemeinde Huy, sechs Personen aus Osterwieck, vier Personen aus der Welterbestadt Quedlinburg, vier Personen aus Thale, drei Personen aus Wernigerode, eine Person aus Ilsenburg und zwei Personen aus der Verbandsgemeinde Vorharz. 13 Personen aus der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber wurden positiv getestet.

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 1 006 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Aktuell gibt es 197 Fälle an Covid-19-Erkrankungen. Die Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage (181) pro 100.000 Einwohner beträgt aktuell 84,85 (die Berechnung bezieht die heutigen Fälle nicht ein, da im Laufe des Tages noch weitere Fälle gemeldet werden könnten). Derzeit befinden sich 893 Personen in Quarantäne.

Von den gemeldeten Neuinfektionen waren auch wieder Schulen betroffen. In der Miriam-Lundner-Grundschule in Halberstadt wurde eine Lehrkraft positiv getestet, für 23 Schüler und drei Lehrer wurde Quarantäne angeordnet. Zwei Schulen in Trägerschaft der Evangelischen Stiftung Neinstedt sind von einem positiven Test einer Lehrkraft betroffen. Für 84 Schüler und 13 Lehrer der Evangelischen Grundschule in Ilsenburg wurde Quarantäne angeordnet, in der Johannenschule Neinstedt betrifft das fünf Schüler und acht Lehrer.

27. November

Mit Stand 27. November 2020, 12 Uhr, sind dem Kreis-Gesundheitsamt insgesamt 23 positive Corona-Testergebnisse gemeldet worden. 

Dies betrifft je eine Person aus Ballenstedt, aus Blankenburg, aus Wernigerode, aus der  Stadt Oberharz am Brocken, aus Thale und aus Ilsenburg, je zwei Personen aus Harzgerode und Osterwieck, drei Personen aus der Stadt Falkenstein/Harz, vier Personen aus Quedlinburg und sechs Personen aus Halberstadt.

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 940 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Aktuell gibt es 176 Fälle an Covid-19-Erkrankungen. Die Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage (141) pro 100.000 Einwohner beträgt aktuell 66,10 (die Berechnung bezieht die heutigen Fälle nicht ein, da im Laufe des Tages noch weitere Fälle gemeldet werden könnten).

Derzeit befinden sich 716 Personen in Quarantäne.

Dem Gesundheitsamt sind bedauerlicherweise zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 gemeldet worden: zwei Männer im Alter von 94 beziehungsweise 78 Jahren sind verstorben. Beide hatten Vorerkrankungen. Die Zahl der im Landkreis Verstorbenen im Zusammenhang mit COVID-19 steigt damit auf zwölf.

Kleine Änderung bei der Erreichbarkeit des Bürgertelefons

Eine kleine Änderung bei der Erreichbarkeit des Bürgertelefons gibt es ab dem kommenden Freitag, 4. Dezember. Dann sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Bürgertelefon von montags bis donnerstags von 8 Uhr bis 16 Uhr und freitags von 8 Uhr bis 14 Uhr zu erreichen.

Eine Analyse der Nutzerzahlen der letzten Wochen hat ergeben, dass am Freitagnachmittag nach 14 Uhr kaum Bedarf besteht.

26. November

21 bestätigte Neuinfektionen im Landkreis Harz

Mit Stand 26. November 2020, 12 Uhr, sind dem Kreis-Gesundheitsamt insgesamt 21 positive Corona-Testergebnisse gemeldet worden.
Dies betrifft je eine Person aus der Welterbestadt Quedlinburg, aus Harzgerode, aus Thale, aus Ilsenburg, je zwei Personen aus Ballenstedt, Osterwieck und der Gemeinde Huy, drei Personen aus Wernigerode und sechs Personen aus Halberstadt sowie zwei Personen aus der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber (ZASt).

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 917 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Aktuell gibt es 186 Fälle an Covid-19-Erkrankungen. Die Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage (139) pro 100.000 Einwohner beträgt aktuell 65,16 (die Berechnung bezieht die heutigen Fälle nicht ein, da im Laufe des Tages noch weitere Fälle gemeldet werden könnten).
Derzeit befinden sich 709 Personen in Quarantäne.

25. November

34 bestätigte Neuinfektionen im Landkreis Harz

Mit Stand 25. November 2020, 12 Uhr, sind dem Kreis-Gesundheitsamt insgesamt 34 positive Corona-Testergebnisse gemeldet worden. 

Dies betrifft je eine Person aus der Welterbestadt Quedlinburg, aus Blankenburg, aus Ballenstedt, aus Ilsenburg, aus Harzgerode, aus der Stadt Oberharz am Brocken, aus der Gemeinde Nordharz, je zwei Personen aus der Stadt Falkenstein/Harz und aus der Verbandsgemeinde Vorharz, je drei Personen aus Wernigerode, Halberstadt und Thale, sechs Personen aus Osterwieck sowie acht Personen aus der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber (ZASt).

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 896 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Aktuell gibt es 193 Fälle an Covid-19-Erkrankungen. Die Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage (130) pro 100.000 Einwohner beträgt aktuell 60,94 (die Berechnung bezieht die heutigen Fälle nicht ein, da im Laufe des Tages noch weitere Fälle gemeldet werden könnten).

Derzeit befinden sich 795 Personen in Quarantäne.

Von den positiven Befunden der letzten Tage waren zwei weitere Schulen betroffen.

In der Wilhelm-Busch-Schule Wienrode wurde eine Lehrkraft positiv getestet. Neun Schüler und fünf Lehrkräfte sind in Quarantäne.

An der Oskar-Kämmer-Schule Wernigerode gab es in zwei Klassen je einen positiven Fall unter den Schülern. Für 14 beziehungsweise 22 Schüler der betroffenen Klassen wurde Quarantäne angeordnet.

24. November

18 bestätigte Neuinfektionen im Landkreis Harz

Mit Stand 24. November 2020, 12 Uhr, sind dem Kreis-Gesundheitsamt insgesamt 18 positive Corona-Testergebnisse gemeldet worden.  

Dies betrifft acht Personen aus der Welterbestadt Quedlinburg, eine Person aus Ballenstedt, zwei Personen aus Harzgerode, drei Personen aus Osterwieck, eine Person aus der Verbandsgemeinde Vorharz, sowie drei Personen aus der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber (ZASt). Von den drei Personen wurden zwei Personen in der Landesaufnahmeeinrichtung in Magdeburg positiv getestet und eine Person in der Außenstelle Quedlinburg.

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 862 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Hinweis: Aktuell gibt es 150 Fälle an Covid-19-Erkrankungen. Die Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage (131) pro 100.000 Einwohner beträgt aktuell 61,41 (die Berechnung bezieht die heutigen Fälle nicht ein, da im Laufe des Tages noch weitere Fälle gemeldet werden könnten).

Derzeit befinden sich 650 Personen in Quarantäne.

Dem Gesundheitsamt ist bedauerlicherweise ein weiterer Todesfall gemeldet worden. Ein 68-Jähriger ist verstorben. Er hatte Vorerkrankungen und wurde positiv auf das Corona-Virus getestet.

Die Zahl der im Landkreis Verstorbenen im Zusammenhang mit COVID-19 steigt damit auf zehn.

Von den positiven Befunden der letzten Tage war eine Einrichtung betroffen. In der Kita Deersheim wurde ein Kind positiv getestet. Fünf Kinder und drei Erzieher befinden sich in Quarantäne.

23. November

Zwölf bestätigte Neuinfektionen im Landkreis Harz

Mit Stand 23. November 2020, 12 Uhr, sind dem Kreis-Gesundheitsamt insgesamt zwölf positive Corona-Testergebnisse gemeldet worden. 

Dies betrifft eine Person aus Halberstadt, eine Person aus der Welterbestadt Quedlinburg, vier Personen aus Wernigerode, eine Person aus Falkenstein/Harz, eine Person aus Ballenstedt und zwei Personen aus Blankenburg sowie zwei Personen aus der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber (ZASt).

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 844 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Hinweis: Die Gesamtzahl musste um einen Fall nach unten korrigiert werden, weil ein am Freitag positiv gemeldeter Fall für die ZASt sich nicht bestätigt hat. Aktuell gibt es 141 Fälle an Covid-19-Erkrankungen. Die Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage (110) pro 100.000 Einwohner beträgt aktuell 51,57 (die Berechnung bezieht die heutigen Fälle nicht ein, da im Laufe des Tages noch weitere Fälle gemeldet werden könnten).

Derzeit befinden sich 518 Personen in Quarantäne.

Von den positiven Befunden der letzten Tage war wieder eine Schule betroffen. Am Stadtfeld-Gymnasium Wernigerode wurde ein Schüler der Klassenstufe 12 positiv getestet. 38 Schüler von gemeinsam belegten Kursen sind in Quarantäne.

22. November

23 bestätigte Neuinfektionen am Wochenende im Landkreis Harz

Mit Stand 22. November 2020, 12 Uhr, sind dem Kreis-Gesundheitsamt insgesamt 23 positive Corona-Testergebnisse gemeldet worden. Das waren am Samstag zwölf und am Sonntag elf.

Dies betrifft neun Personen aus Halberstadt, drei Personen aus der Welterbestadt Quedlinburg, zwei Personen aus Wernigerode, eine Person aus Thale, zwei Personen aus Blankenburg, vier Personen aus Osterwieck, eine Person aus Ballenstedt und eine Person aus der Gemeinde Nordharz.

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 833 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Die Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage (111) pro 100.000 Einwohner beträgt aktuell 52,04 (die Berechnung bezieht die heutigen Fälle nicht ein, da im Laufe des Tages noch weitere Fälle gemeldet werden könnten).

Derzeit befinden sich 683 Personen in Quarantäne.

Dem Gesundheitsamt ist bedauerlicherweise ein weiterer Todesfall gemeldet worden. Ein 88-Jähriger ist verstorben. Er hatte Vorerkrankungen und wurde positiv auf das Corona-Virus getestet. Die Zahl der im Landkreis Verstorbenen im Zusammenhang mit COVID-19 steigt damit auf neun.

Von den positiven Befunden sind ebenfalls Einrichtungen betroffen.

Am Gymnasium Thale (Gymnasium am Thie) R. Weizecker wurde ein Schüler positiv getestet. Ein Lehrer und 21 Schüler befinden sich in Quarantäne. Beim privaten Bildungsinstitut AFU wurde ein Schüler positiv getestet. 36 Schüler befinden sich in Quarantäne.

20. November

19 bestätigte Neuinfektionen im Landkreis Harz

Mit Stand 20. November 2020, 12 Uhr, sind dem Kreis-Gesundheitsamt insgesamt 19 positive Corona-Testergebnisse gemeldet worden.

Dies betrifft fünf Personen aus Halberstadt, eine Person aus der Welterbestadt Quedlinburg, eine Person aus Wernigerode, zwei Personen aus Thale, drei Personen aus Blankenburg, eine Person aus Osterwieck, eine Person aus der Gemeinde Huy, eine Person aus der Gemeinde Nordharz und eine Person aus Falkenstein/Harz sowie drei Personen aus der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber.

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 810 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Aktuell gibt es 188 Fälle an Covid-19-Erkrankungen. Die Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage (110) pro 100.000 Einwohner beträgt aktuell 51,57 (die Berechnung bezieht die heutigen Fälle nicht ein, da im Laufe des Tages noch weitere Fälle gemeldet werden könnten). Derzeit befinden sich im Landkreis Harz 586 Personen in Quarantäne.

19. November

19 bestätigte Neuinfektionen im Landkreis Harz

Mit Stand 19. November 2020, 12 Uhr, sind dem Kreis-Gesundheitsamt insgesamt 19 positive Corona-Testergebnisse gemeldet worden.

Dies betrifft vier Personen aus Halberstadt, fünf Personen aus der Welterbestadt Quedlinburg, zwei Personen aus Wernigerode, eine Person aus Thale, zwei Personen aus Osterwieck, eine Person aus Ballenstedt, zwei Personen aus der Gemeinde Nordharz sowie zwei Personen aus der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber.

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 791 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Aktuell gibt es 176 Fälle an Covid-19-Erkrankungen. Die Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage (133) pro 100.000 Einwohner beträgt aktuell 62,35 (die Berechnung bezieht die heutigen Fälle nicht ein, da im Laufe des Tages noch weitere Fälle gemeldet werden könnten).

Von den positiven Befunden der letzten Tage waren auch wieder Einrichtungen betroffen. Am Harzklinikum in Quedlinburg wurden zehn Personen und in einer Reha-Klinik in Blankenburg eine Person positiv getestet.

Derzeit befinden sich im Landkreis Harz 615 Personen in Quarantäne.

18. November

25 bestätigte Neuinfektionen im Landkreis Harz

Mit Stand 18. November 2020, 12 Uhr, sind dem Kreis-Gesundheitsamt insgesamt 25 positive Corona-Testergebnisse gemeldet worden.
Dies betrifft vier Personen aus Halberstadt, eine Person im Huy, eine Person aus Falkenstein/Harz, fünf Personen aus Quedlinburg, eine Person aus Wernigerode, drei Personen aus Thale, eine Person aus Osterwieck, vier Personen aus Ballenstedt, eine Person aus Blankenburg, eine Person aus der Verbandsgemeinde Vorharz sowie drei Personen aus der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber.

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 772 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Aktuell gibt es 157 Fälle an Covid-19-Erkrankungen. Die Zahl der Neu-infektionen der letzten sieben Tage (124) pro 100.000 Einwohner beträgt aktuell 58,13 (die Berech-nung bezieht die heutigen Fälle nicht ein, da im Laufe des Tages noch weitere Fälle gemeldet werden könnten).

Weiterhin war unter den an das Gesundheitsamt gemeldeten positiven Covid 19-Fällen auch ein posi-tiv getestetes Kind der Kita Sonnenkäfer in Quedlinburg. Für zehn Kinder und vier Erzieher wurde Quarantäne angeordnet.

Derzeit befinden sich im Landkreis Harz 668 Personen in Quarantäne.

17. November

19 bestätigte Neuinfektionen im Landkreis Harz

Mit Stand 17. November 2020, 12 Uhr, sind dem Kreis-Gesundheitsamt insgesamt 19 positive Corona-Testergebnisse gemeldet worden. 

Dies betrifft drei Personen aus Wernigerode, eine Person aus Blankenburg, zwei Personen aus Ballenstedt, vier Personen aus der Welterbestadt Quedlinburg, eine Person aus Thale, zwei Personen aus Osterwieck, eine Person aus Falkenstein/Harz, zwei Personen aus der Verbandsgemeinde Vorharz, eine Person aus der Stadt Oberharz am Brocken und zwei Personen aus der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber.

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 747 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden (Anmerkung: die Gesamtzahl musste um eine Person, die am Wochenende für Halberstadt doppelt gemeldet wurde, korrigiert werden). Aktuell gibt es 153 Fälle an Covid-19-Erkrankungen. Die Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage (124) pro 100.000 Einwohner beträgt aktuell 58,13 (die Berechnung bezieht die heutigen Fälle nicht ein, da im Laufe des Tages noch weitere Fälle gemeldet werden könnten).

Dem Gesundheitsamt sind bedauerlicherweise zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Corona-Virus gemeldet worden. Ein 89-Jähriger und ein 48-Jähriger sind verstorben. Beide Personen hatten schwere Vorerkrankungen und wurden positiv auf das Corona-Virus getestet. Die Zahl der im Landkreis Verstorbenen im Zusammenhang mit COVID-19 steigt damit auf acht.

16. November

Fünf bestätigte Neuinfektionen im Landkreis Harz

Mit Stand 16. November 2020, 12 Uhr, sind dem Kreis-Gesundheitsamt insgesamt fünf positive Corona-Testergebnisse gemeldet worden. 

Dies betrifft eine Person aus Halberstadt, drei Personen aus Blankenburg und eine Person aus der Welterbestadt Quedlinburg.

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 729 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Aktuell gibt es 135 Fälle an Covid-19-Erkrankungen. Die Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage (126) pro 100.000 Einwohner beträgt aktuell 59,07 (die Berechnung bezieht die heutigen Fälle nicht ein, da im Laufe des Tages noch weitere Fälle gemeldet werden könnten).

Von den positiven Befunden der letzten Tage waren auch wieder Einrichtungen betroffen.

Am Blankenburger Gymnasium „Am Thie“ hat es in der Schülerschaft einen weiteren positiven Fall gegeben. Betroffen ist die Klassenstufe 9, als Kontaktpersonen wurden 22 Schüler und sieben Lehrer ermittelt.

Auch in der Sekundarschule „August Bebel“ in Blankenburg ist ein Kind positiv getestet worden. 21 Mitschüler der Klassenstufe 6 sind als Kontaktpersonen ermittelt worden. Die Testung ist für den 18. November vorgesehen.

An der Grundschule Wegeleben gibt es einen Verdachtsfall nach einem positiven Schnelltest bei einem Kind. In diesem Fall wurde noch ein PCR-Test veranlasst. Das Ergebnis liegt noch nicht vor. Vorsorglich wurde vom Gesundheitsamt für 15 Mitschüler und zwei Lehrer Quarantäne angeordnet. Sollte das Ergebnis des PCR-Tests positiv sein, werden auch die Kontaktpersonen getestet.

Uptdate (19:40 Uhr): Der Verdachtsfall hat sich nicht bestätigt. Die Quarantäne wird aufgehoben.

Betroffen ist auch ein Seniorenzentrum in Wernigerode. Hier wurde ein Bewohner positiv getestet. Für 28 Bewohner und 17 Mitarbeiter wurde eine Testung angeordnet.

15. November

21 bestätigte Neuinfektionen am Wochenende im Landkreis Harz

Mit Stand 15. November 2020, 12 Uhr, sind dem Kreis-Gesundheitsamt insgesamt 21 positive Corona-Testergebnisse gemeldet worden. Das waren am Samstag neun und am Sonntag zwölf.

Dies betrifft eine Person aus Thale, eine Person aus Falkenstein/Harz, drei Personen aus der Welterbestadt Quedlinburg, vier Personen aus Blankenburg, eine Person aus Ballenstedt, drei Personen aus Halberstadt, drei  Personen aus Wernigerode, drei Personen aus der Stadt Oberharz am Brocken und zwei Personen aus Osterwieck.

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 724 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Die Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage (130) pro 100.000 Einwohner beträgt aktuell 60,94 (die Berechnung bezieht die heutigen Fälle nicht ein, da im Laufe des Tages noch weitere Fälle gemeldet werden könnten).

13. November

21 bestätigte Neuinfektionen im Landkreis Harz

Mit Stand 13. November 2020, 12 Uhr, sind dem Kreis-Gesundheitsamt insgesamt 21 positive Corona-Testergebnisse gemeldet worden. Dies betrifft zwei Personen aus Halberstadt, zwei  Personen aus Wernigerode, sechs Personen aus Blankenburg, eine Person aus Ballenstedt, eine Person aus der Welterbestadt Quedlinburg, eine Person aus der Gemeinde Nordharz, eine Personen aus Osterwieck, eine Person aus Ilsenburg, eine Person aus Harzgerode, zwei Personen aus Falkenstein/Harz sowie drei Personen aus der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber.

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 703 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. 201 Personen im Landkreis sind aktuell infiziert. Die Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage (143) pro 100.000 Einwohner beträgt aktuell 67,04 (die Berechnung bezieht die heutigen Fälle nicht ein, da im Laufe des Tages noch weitere Fälle gemeldet werden könnten).

Weitere Schulen im Landkreis betroffen

Im Zusammenhang mit den Meldungen zu Neuinfektionen von gestern und heute haben sich weitere Corona-Fälle an Schulen des Landkreises ergeben, auf die das Gesundheitsamt mit Quarantäneanordnungen und Testungen reagieren musste. Betroffen sind mehr als 100 Schüler und mehrere Lehrkräfte.

Wolterstorff-Gymnasium Ballenstedt:

Ein Schüler der Klassenstufe 9 wurde positiv getestet. 35 Schülerinnen und Schüler sowie zwei Lehrer sind in Quarantäne. Die Testung erfolgt am 14. November im Gesundheitsamt.

Thie-Gymnasium Blankenburg-Außenstelle Thale

Eine Schülerin der Klassenstufe 9 wurde positiv getestet. Für 33 Schülerinnen und Schüler sowie zehn Lehrer wurde Quarantäne angeordnet. Die Testung erfolgt über beauftragte hausärztliche Praxis (Thale) am 19. November.

Thie-Gymnasium Blankenburg:

Eine Schülerin der Klassenstufe 6 wurde positiv getestet. Für 23 Schülerinnen und Schüler sowie sieben Lehrer wurde Quarantäne angeordnet. Die Testung erfolgt am 17. November im Gesundheitsamt.

Grundschule „Weißer Garten“ Harzgerode:

Einen positiven Befund eines Schulkindes hat es an der Grundschule Harzgerode gegeben. Bislang wurden 17 Mitschüler als Kontaktpersonen ermittelt. Die Ermittlungen laufen noch. Die Testung der Betroffenen soll am 19. November durch das Gesundheitsamt vor Ort erfolgen.

Die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sind derzeit noch dabei, die ermittelten Kontaktpersonen zu benachrichtigen.

12. November

42 bestätigte Neuinfektionen im Landkreis Harz

Mit Stand 12. November 2020, 12 Uhr, sind dem Kreis-Gesundheitsamt insgesamt 42 positive Corona-Testergebnisse gemeldet worden. Dies betrifft drei Personen aus Halberstadt, fünf  Personen aus Wernigerode, sieben Personen aus Blankenburg, vier Personen aus Ballenstedt, sechs Personen aus der Welterbestadt Quedlinburg, sechs Personen aus Thale, drei Personen aus Osterwieck, eine Person aus Ilsenburg, eine Person aus Falkenstein/Harz, eine Person aus der Gemeinde Huy, drei Personen aus der Verbandsgemeinde Vorharz sowie zwei Personen aus der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber.

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 682 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. 186 Personen im Landkreis sind aktuell infiziert. Die Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage (115) pro 100.000 Einwohner beträgt aktuell 53,91 (die Berechnung bezieht die heutigen Fälle nicht ein, da im Laufe des Tages noch weitere Fälle gemeldet werden könnten).

Dringende Serverarbeiten - Erreichbarkeit des Gesundheitsamtes am Wochenende

Aufgrund dringender Wartungs-, Umbau- und Umschaltarbeiten in der Rechenzentrale des Landkreises Harz kommt es in der Zeit von Freitag 15 Uhr bis Montag 6 Uhr zu Einschränkungen bei der Erreichbarkeit der Kreisverwaltung. Telefone und Fax-Geräte sind außer Betrieb, E-Mails können nicht bearbeitet oder gesendet werden. E-Mail-Eingänge gehen jedoch nicht verloren.

Die Arbeiten wurden bewusst auf das Wochenende verlegt, so dass für den Großteil der Bürgerinnen und Bürger keine großen Auswirkungen zu erwarten sind.

Der Dienstbetrieb im Gesundheitsamt wird auch am Wochenende fortgeführt, um Corona-Infektionsfälle zu bearbeiten und nachzuverfolgen.

Das Gesundheitsamt ist im Zeitraum von Freitag (ab 15 Uhr) bis Sonntag täglich in der Zeit von 8.30 Uhr bis 20 Uhr wie folgt zu erreichen:

Telefonisch:
0151 26 21 21 88
0151 26 21 64 20

E-Mail:
A53@bildung-hz.de
Fax: 03941/55 89 36 01

11. November

16 bestätigte Neuinfektionen im Landkreis Harz

Mit Stand 11. November 2020, 12 Uhr, sind dem Kreis-Gesundheitsamt insgesamt 16 positive Corona-Testergebnisse gemeldet worden. Dies betrifft drei Personen aus Halberstadt, vier Personen aus Wernigerode, eine Person aus Blankenburg, zwei Personen aus Quedlinburg, eine Person aus Thale, eine Person aus Osterwieck und eine Person aus der Stadt Oberharz am Brocken sowie eine Person aus der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber.

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 640 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. 145 Personen im Landkreis sind aktuell infiziert. Die Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage (130) pro 100.000 Einwohner beträgt aktuell 60,94 (die Berechnung bezieht die heutigen Fälle nicht ein, da im Laufe des Tages noch weitere Fälle gemeldet werden könnten).

Zu den Fällen an den Schulen im Landkreis gibt es aktuell folgenden Stand:

Am 6. November wurden  39 Kinder und Lehrer der Kleersgrundschule im Gesundheitsamt getestet. Die Ergebnisse waren alle negativ, bis auf einen Befund wo das Ergebnis noch folgt. Insgesamt 73 Schüler und Lehrer sind in Quarantäne (Hinweis zum Unterschied 39 und 73: nicht alle Abstriche sind im Gesundheitsamt vorgenommen worden, Testungen erfolgten auch bei den Hausärzten).

Am 9. November sind im Wolterstorff-Gymnasium 22 Schüler und  3 Lehrer getestet worden. Davon waren 24 Befunde negativ und ein Jugendlicher positiv. Damit jetzt 4 positive Fälle.

In Bezug auf die gemeldeten Fälle an der Berufsbildenden Schule Wernigerode werden am 12. November knapp 60 Schüler und Lehrer getestet, am 13. November nochmal 20.

Ebenfalls am 13. November ist Testung von 60 Schülern und Lehrern der Berufsbildenden Schule Quedlinburg geplant.

10. November

19 bestätigte Neuinfektionen im Landkreis Harz

Mit Stand 10. November 2020, 12 Uhr, sind dem Kreis-Gesundheitsamt insgesamt 19 positive Corona-Testergebnisse gemeldet worden. Dies betrifft eine Person aus Halberstadt, fünf Personen aus Wernigerode, zwei Personen aus Blankenburg, drei Personen aus Ilsenburg, eine Person aus Ballenstedt, eine Person aus Quedlinburg, zwei Personen aus Thale, eine Person aus der Stadt Oberharz am Brocken, zwei Personen aus der Verbandsgemeinde Vorharz und eine Person aus der Stadt Falkenstein/Harz.

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 624 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. 143 Personen im Landkreis sind aktuell infiziert. Die Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage (119) pro 100.000 Einwohner beträgt aktuell 53,91 (die Berechnung bezieht die heutigen Fälle nicht ein, da im Laufe des Tages noch weitere Fälle gemeldet werden könnten). Die Zahl der aktuell in Quarantäne befindlichen Personen beträgt 1144.

Im Landkreis sind mit den Berufsschulen in Quedlinburg und Wernigerode weitere Bildungseinrichtungen aufgrund von nachgewiesenen Corona-Infektionen betroffen. In Wernigerode haben sich eine Lehrkraft und ein Schüler und in Quedlinburg eine Schülerin infiziert. Für die Kontaktpersonen wurde Quarantäne und Testungen angeordnet. Die genaue Zahl der betroffenen Schüler und Lehrkräfte kann derzeit nicht mitgeteilt werden.


Fieberzentrum in Halberstadt nimmt am Donnerstag seine Arbeit auf

Ab Donnerstag, 12. November nimmt das Fieberzentrum/Abstrichstelle Halberstadt seine Arbeit auf. Das teilte Medinetz Harz dem Gesundheitsamt mit.
Das Fieberzentrum befindet sich im Gesundheitszentrum ALTE SCHULE, Bismarckstraße 63, 38820 Halberstadt.

Die Sprechzeiten sind zunächst von Montag bis Freitag von 12.30 Uhr bis 14.30 Uhr. Die Patienten sollen ohne Terminvergabe zu den Öffnungszeiten vorstellig werden. Am Wochenende wird abwechselnd mit Wernigerode und Quedlinburg eine Sprechstunde angeboten.

Man erreicht die Räumlichkeiten im Souterrain durch einen separaten Eingang (nicht durch den Haupteingang!). Dieser befindet sich vom Parkplatz aus gesehen auf der linken Seite des Gebäudes.

Wie die Mitteilung der Befunde erfolgt, wird den Patienten vor Ort erklärt. Mitzubringen sind die Chipkarte und die eigene Telefonnummer.

9. November

Sieben bestätigte Neuinfektionen im Landkreis Harz

Mit Stand 9. November 2020, 12 Uhr, sind dem Kreis-Gesundheitsamt insgesamt sieben positive Corona-Testergebnisse gemeldet worden. Dies betrifft zwei Personen aus Halberstadt, eine Person aus Wernigerode, zwei Personen aus Blankenburg, eine Person aus der Gemeinde Huy und eine Person aus Ilsenburg.

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 605 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. 134 Personen im Landkreis sind aktuell infiziert. Die Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage (119) pro 100.000 Einwohner beträgt aktuell 55,79 (die Berechnung bezieht die heutigen Fälle nicht ein, da im Laufe des Tages noch weitere Fälle gemeldet werden könnten). Die Zahl der aktuell in Quarantäne befindlichen Personen beträgt 939.

8. November

41 bestätigte Neuinfektionen am Wochenende im Landkreis Harz

Die Zahl der Coronavirus-Infektionen ist im Landkreis Harz am Wochenende weiter angestiegen. Mit Stand 8. November 2020, 12 Uhr, sind dem Kreis-Gesundheitsamt insgesamt 41 positive Corona-Testergebnisse gemeldet worden, davon am Samstag 25 und am Sonntag 16. Dies betrifft zehn Personen aus Halberstadt, fünf Personen aus Wernigerode, sechs Personen aus Ballenstedt, drei Personen aus Blankenburg, eine Person aus Falkenstein/Harz, drei Personen aus der Verbandsgemeinde Vorharz, vier Personen aus Osterwieck, eine Person aus Thale und zwei Personen aus der Gemeinde Nordharz.

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 598 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. 148 Personen im Landkreis sind aktuell infiziert. Die Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage (113) pro 100.000 Einwohner beträgt aktuell 52,97 (die Berechnung bezieht die heutigen Fälle nicht ein, da im Laufe des Tages noch weitere Fälle gemeldet werden könnten). Die Zahl der aktuell in Quarantäne befindlichen Personen wird aufgrund der noch laufenden Kontaktpersonennachverfolgung morgen nachgemeldet.

Ein Schüler, der das GutsMuths-Gymnasium in der Welterbestadt Quedlinburg besucht, wurde positiv getestet. Die Klasse, die unterrichtenden Lehrer und weitere Schüler von gemeinsam belegten Kursen sind in Quarantäne. Betroffen sind 36 Schülerinnen und Schüler sowie acht Lehrer.

Weiterhin war unter den an das Gesundheitsamt gemeldeten positiven Covid 19-Fällen auch eine Erzieherin der Kita Harzblick in Wernigerode. 20 Kinder und sechs Erzieher wurden als Kontaktpersonen ermittelt und Quarantäne angeordnet.

5. November

14 bestätigte Neuinfektionen im Landkreis Harz

Mit Stand 5. November 2020, 12 Uhr, sind dem Kreis-Gesundheitsamt insgesamt 14 positive Corona-Testergebnisse gemeldet worden. Dies betrifft zwei Personen aus Halberstadt, eine Person aus Blankenburg, drei Personen aus Ballenstedt, eine Person aus der Gemeinde Nordharz, zwei Personen aus Wernigerode, drei Personen aus Quedlinburg, eine Person aus der Verbandsgemeinde Vorharz und eine Personen aus Thale.

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 539 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. 116 Personen im Landkreis sind aktuell infiziert. Die Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage pro 100.000 Einwohner beträgt aktuell 44,1 (die Berechnung bezieht die heutigen Fälle nicht ein, da im Laufe des Tages noch weitere Fälle gemeldet werden könnten). Aktuell befinden sich 1 303 Personen in Quarantäne.

Von den bisher vorliegenden Ergebnissen zu den Tests im Zusammenhang mit dem Stadtfeld-Gymnasium waren alle, bis auf einen, negativ. Bei dem positiven Befund eines Schülers geht das Gesundheitsamt allerdings davon aus, dass dieser nicht im Zusammenhang mit der Schule steht, sondern von anderen sozialen Kontakten herrührt. 

4. November

31 bestätigte Neuinfektionen im Landkreis Harz

Mit Stand 4. November 2020, 12 Uhr, sind dem Kreis-Gesundheitsamt insgesamt 31 positive Corona-Testergebnisse gemeldet worden. Dies betrifft neun Personen aus Halberstadt, eine Person aus Ilsenburg, eine Person aus Blankenburg, vier Personen aus Ballenstedt, eine Person aus der Gemeinde Nordharz, eine Person aus der Stadt Oberharz am Brocken, zehn Personen aus Wernigerode, zwei Personen aus Quedlinburg und zwei Personen aus Thale.

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 525 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. 102 Personen im Landkreis sind aktuell infiziert. Die Zahl der Neuinfektionen der letzten Sieben Tage pro 100.000 Einwohner beträgt aktuell 34,7 (die Berechnung bezieht die heutigen Fälle nicht ein, da im Laufe des Tages noch weitere Fälle gemeldet werden könnten). Aktuell befinden sich 1 304 Personen in Quarantäne.

Aufgrund eines positiven Befundes eines Schülers des Wolterstorff-Gymnasiums in Ballenstedt wurden 22 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10 sowie 3 Lehrkräfte als Kontaktpersonen ermittelt und Quarantäne sowie Testungen angeordnet. Die Tests wird ein Team des Gesundheitsamtes am 9. November in der Schule in Ballenstedt durchführen.

Ergebnisse zu den Tests an anderen Schulen lagen bis heute Mittag noch nicht vor.

3. November

Vier bestätigte Neuinfektionen im Landkreis Harz

Mit Stand 3. November 2020, 12 Uhr, sind dem Kreis-Gesundheitsamt insgesamt vier positive Corona-Testergebnisse gemeldet worden. Dies betrifft drei Personen aus Halberstadt und eine Person aus Thale.

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 494 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. 98 Personen im Landkreis sind aktuell infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz (Zahl der Neuinfektionen der letzten Sieben Tage pro 100.000 Einwohner) beträgt aktuell 35,6. Aktuell befinden sich 548 Personen in Quarantäne.

Heute erfolgten die Testungen der Schülerinnen und Schüler des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums, die im Zusammenhang mit einem positiven Fall als Kontaktpersonen ermittelt worden.  

Bürgertelefon weitet Sprechzeiten aus

Aufgrund der gestiegenen Nachfrage wird die Erreichbarkeit des Bürgertelefons ausgeweitet. Die Kolleginnen und Kollegen sind ab sofort von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 16 Uhr unter der Rufnummer 03941/59 70 55 55 zu erreichen.

2. November

Elf bestätigte Neuinfektionen im Landkreis Harz

Mit Stand 2. November 2020, 12 Uhr, sind dem Kreis-Gesundheitsamt insgesamt elf positive Corona-Testergebnisse gemeldet worden. Dies betrifft drei Personen aus Halberstadt, zwei Personen aus Thale, drei Personen aus Wernigerode, eine Personen aus der Gemeinde Huy und eine Person aus Blankenburg sowie eine Person, die in einer Rehaklinik in Elbingerode positiv getestet wurde. Die Person befindet sich in häuslicher Quarantäne.

Im Zuge der Kontaktpersonennachverfolgung im Fall der Kleersgrundschule in der Welterbestadt Quedlinburg mussten die Schülerinnen und Schüler weiterer drei Schulklassen in Quarantäne geschickt werden. Damit sind jetzt vier Klassen betroffen.

Betroffen von einem positiven Fall ist auch die Thomas-Müntzer-Schule in Wernigerode. Hier hat sich ein Kind infiziert. Die Kontaktpersonen wurden ermittelt, im Ergebnis wurde für zwei Klassen und fünf Lehrer sowie 25 Kinder, die an der Mittagsversorgung teilgenommen haben, Quarantäne und Testungen angeordnet.  

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 490 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. 112 Personen im Landkreis sind aktuell infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz (Zahl der Neuinfektionen der letzten Sieben Tage pro 100.000 Einwohner) beträgt aktuell 32,8. Aktuell befinden sich 630 Personen in Quarantäne.

01. November 2020

23 bestätigte Neuinfektionen am Wochenende im Landkreis Harz
Weitere Schulklassen in Quarantäne

Mit Stand 1. November 2020, 12 Uhr, sind dem Kreis-Gesundheitsamt insgesamt 23 positive Corona-Testergebnisse gemeldet worden. 13 Fälle sind Samstag und zehn Fälle am Sonntag registriert worden. Das betrifft sechs Personen aus Halberstadt, zwei Personen aus Ballenstedt, zwei Personen aus Thale, fünf Personen aus Wernigerode, zwei Personen aus Osterwieck, eine Person aus der Verbandsgemeinde Vorharz, eine Person aus Blankenburg und drei Personen aus der Welterbestadt Quedlinburg sowie einen Asylbewerber, der in der Erstaufnahmeeinrichtung in Magdeburg positiv getestet und in der Außenstelle Quedlinburg untergebracht wurde.  

Am Wernigeröder Gerhart-Hauptmann-Gymnasium ist eine weitere Lehrkraft positiv getestet worden. Davon sind fünf Klassen mit über 100 Schülerinnen und Schülern betroffen. Für sie wurde Quarantäne und eine Testung angeordnet.
Zudem gab es bei einem Kind, das die Kleersgrundschule in Quedlinburg besucht, einen positiven Befund. Für die Schülerinnen und Schüler der betroffenen Klasse sowie je ein Elternteil und Lehrkräfte wurde ebenfalls Quarantäne und angeordnet.
Bereits am Freitag wurden zwei Fälle an Wernigeröder Schulen gemeldet, in deren Folge zahlreiche Kontaktpersonen ermittelt wurden. Dabei handelte es sich um das Stadtfeld-Gymnasium und das Gerhart-Hauptmann-Gymnasium.

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 479 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. 111 Personen im Landkreis sind aktuell infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz (Zahl der Neuinfektionen der letzten Sieben Tage pro 100.000 Einwohner) beträgt laut Mitteilung des Sozialministeriums 38,9. Aktuell befinden sich 681 Personen in Quarantäne.

30. Oktober

19 bestätigte Neuinfektionen im Landkreis Harz

Mit Stand 30. Oktober 2020, 12 Uhr, sind dem Kreis-Gesundheitsamt insgesamt 19 positive Corona-Testergebnisse gemeldet worden. Das betrifft fünf Personen aus Halberstadt, eine Person aus Ilsenburg, zwei Personen aus Osterwieck, zwei Personen aus Thale, eine Person aus Blankenburg, fünf Personen aus Wernigerode, zwei Personen aus der Welterbestadt Quedlinburg und eine Person aus der Gemeinde Huy.  

Zwei Lehrkräfte an Wernigeröder Schulen sind  positiv getestet worden. Derzeit läuft die Ermittlung der Kontaktpersonen durch das Gesundheitsamt. Nach jetzigem Stand sind in einer Schule vier Klassen der Klassenstufen 7 und 9 betroffen. Bisher wurden 74 Schülerinnen und Schüler als Kontaktpersonen ermittelt. Für die Schüler wurde eine Testung sowie Quarantäne angeordnet. Die Tests sollen am Dienstag über das Gesundheitsamt erfolgen. Im zweiten Fall dauert die Kontaktnachverfolgung noch an. Nach derzeitigem Stand wurden eine Klasse und eine weitere Lehrkraft als Kontaktpersonen ermittelt. Die genaue Zahl der Schüler steht noch nicht fest. Auch für diese Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkraft wird Quarantäne und eine Testung angeordnet.

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 456 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. 110 Personen im Landkreis sind aktuell infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz (Zahl der Neuinfektionen der letzten Sieben Tage pro 100.000 Einwohner) beträgt mit Stand heute,  38,9. Aktuell befinden sich 656 Personen in Quarantäne.

Kontakte reduzieren – schon am Wochenende

Bund und Länder haben am 28. Oktober für den Monat November zahlreiche und einschneidende neue Verhaltensregeln vereinbart. Oberstes Gebot ist die Reduzierung von Kontakten, um das Infektionsgeschehen wieder eindämmen zu können.

Angesichts der von Bund und Ländern verabredeten verschärften Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie und deren Anwendung bereits ab dem 2. November 2020 verzichtet der Landkreis Harz auf das In-Kraft-Setzen einer eigenen Allgemeinverfügung.

„Auch wenn die neuen Regelungen erst ab dem kommenden Montag gelten, appelliere ich an alle Bürgerinnen und Bürger, schon an diesem Wochenende ihre sozialen Kontakte auf das unbedingt Notwendige zu reduzieren. So helfen Sie, die Pandemie einzudämmen.“, sagt Landrat Martin Skiebe.

29. Oktober

Sechs bestätigte Neuinfektionen im Landkreis Harz

Mit Stand 29. Oktober 2020, 12 Uhr, sind dem Kreis-Gesundheitsamt insgesamt sechs neue positive Corona-Testergebnisse gemeldet worden. Das betrifft je eine Person aus Ilsenburg und Osterwieck sowie vier Personen aus Halberstadt. In drei Fällen handelte sich um Reiserückkehrer, die innerhalb Deutschlands unterwegs waren.

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 437 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. 94 Personen im Landkreis sind aktuell infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz (Zahl der Neuinfektionen der letzten Sieben Tage pro 100.000 Einwohner) beträgt mit Stand heute,  33,7. Aktuell befinden sich 598 Personen in Quarantäne.

Sprechzeiten Bürgertelefon wieder erweitert

Das Bürgertelefon des Landkreises Harz können die Bürger aktuell von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 15 Uhr unter der Rufnummer 03941/59 70 55 55 erreichen.

28. Oktober

Elf bestätigte Neuinfektionen im Landkreis Harz

Mit Stand 28. Oktober 2020, 12 Uhr, sind dem Kreis-Gesundheitsamt insgesamt elf neue positive Corona-Testergebnisse gemeldet worden. Das betrifft je eine Person aus Thale und der Gemeinde Nordharz sowie je drei Personen aus Quedlinburg, Halberstadt und Wernigerode.

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 431 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. 95 Personen im Landkreis sind aktuell infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz (Zahl der Neuinfektionen der letzten Sieben Tage pro 100 000 Einwohner) beträgt mit Stand heute, 34,7. Aktuell befinden sich 570 Personen in Quarantäne.

Der Landkreis Harz beabsichtigt, bei Überschreiten eines Wertes von 35 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner, eine Allgemeinverfügung zur Eindämmung der Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 zu erlassen. Die Allgemeinverfügung wird Regelungen zum Tragen von Mund-Nasen-Schutz, für private Feiern, Veranstaltungen, Weihnachts- und Jahrmärkte und vergleichbare Veranstaltungen sowie Sportveranstaltungen enthalten. Die Details werden derzeit abgestimmt. Zudem bleibt abzuwarten, welche landesrechtlichen Regelungen im Ergebnis der heutigen Abstimmung zwischen den Ländern und der Bundeskanzlerin in Kraft treten werden.

27. Oktober

Sechs bestätigte Neuinfektionen im Landkreis Harz

Mit Stand 27. Oktober 2020, 12 Uhr, sind dem Kreis-Gesundheitsamt insgesamt sechs neue positive Corona-Testergebnisse gemeldet worden. Das betrifft je eine Person aus Thale und Osterwieck sowie je zwei Personen aus Ilsenburg und Wernigerode.

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 420 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. 93 Personen im Landkreis sind aktuell infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz (Zahl der Neuinfektionen der letzten Sieben Tage pro 100 000 Einwohner) beträgt mit Stand heute, 34,2. Aktuell befinden sich 750 Personen in Quarantäne.

26. Oktober

Fünf bestätigte Neuinfektionen im Landkreis Harz

Mit Stand 26. Oktober 2020, 12 Uhr, sind dem Kreis-Gesundheitsamt insgesamt fünf neue positive Corona-Testergebnisse gemeldet worden. Das betrifft eine Person aus der Gemeinde Nordharz und je zwei Personen aus Halberstadt und Wernigerode.

Mit allen positiv getesteten Personen wurde Kontakt aufgenommen und die Kontaktpersonen ermittelt.

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 414 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Aktuell befinden sich 757 Personen in Quarantäne.

23. Oktober

Acht bestätigte Neuinfektionen im Landkreis Harz

Mit Stand 23. Oktober 2020, 12 Uhr, meldet das Gesundheitsamt des Landkreises Harz acht neue Coronavirus-Fälle. Das betrifft drei Personen aus der Gemeinde Nordharz, zwei Personen aus der Einheitsgemeinde Stadt Ilsenburg sowie jeweils eine Person aus Halberstadt, Wernigerode und Osterwieck.

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 373 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Insgesamt 580 Personen befinden sich aktuell in Quarantäne.

Tests in einer Kindertagesstätte der Einheitsgemeinde Stadt Ilsenburg erforderlich

Aufgrund eines positiven Falles einer Kita-Mitarbeiterin in der Einheitsgemeinde Stadt Ilsenburg hat das Gesundheitsamt entschieden, zwei Gruppen mit insgesamt 36 Kindern sowie 4 Mitarbeiter der Einrichtung, welche als Kontaktpersonen ermittelt wurden, zu testen.

Die Eltern wurden gestern bereits informiert und mit ihren Kindern heute Morgen zu einem Kontrollab-strich in das Ameos Klinikum gebeten. Die Tests sind bereits abgeschlossen. Das Gesundheitsamt rechnet bis heute Abend mit den Ergebnissen. Die Betroffenen werden daraufhin vom Gesundheits-amt kontaktiert.

Für die 36 Kinder, jeweils ein betreuendes Elternteil und 4 Mitarbeiter der Einrichtung wird für 14 Tage nach dem letzten Kontakt eine Quarantäne verhängt.

22. Oktober

Acht bestätigte Neuinfektionen im Landkreis Harz

Mit Stand 22. Oktober 2020, 12 Uhr, meldet das Gesundheitsamt des Landkreises Harz acht neue Coronavirus-Fälle. Das betrifft drei Personen aus Wernigerode und jeweils eine Person aus Blankenburg, Osterwieck, Halberstadt, der Gemeinde Huy sowie der Gemeinde Nordharz.

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 365 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden, aktuell sind 63 Personen infiziert. Drei Personen werden stationär behandelt. Insgesamt 590 Personen befinden sich aktuell in Quarantäne.

Tests in zwei Kindertagesstätten der Einheitsgemeinde Osterwieck erforderlich

Aufgrund eines gestern gemeldeten Falles einer Kita-Mitarbeiterin in der Einheitsgemeinde Osterwieck und einer weiteren Kita-Mitarbeiterin, die zu den heute bestätigten acht Neuinfektionen gehört (siehe oberer Teil der Pressemitteilung), haben sich in diesem Zusammenhang zahlreiche Kontakte in zwei Kindertageseinrichtungen ergeben.

Daraufhin hat das Gesundheitsamt entschieden, alle betroffenen Kinder sowie Mitarbeiter beider Einrichtungen zu testen. Das betrifft insgesamt 78 Kinder und 14 Mitarbeiter beider Kindertagesstätten.

Die Eltern wurden gestern bereits informiert und mit ihren Kindern zu einem Kontrollabstrich ins Gesundheitsamt gebeten. Kinder, Eltern und Erzieher sind bislang sehr kooperativ. Die Tests sollen bis morgen abgeschlossen sein. Das Gesundheitsamt rechnet bis morgen Abend mit den Ergebnissen. Die Eltern werden dann vom Gesundheitsamt kontaktiert.

Für die 78 Kinder, jeweils ein betreuendes Elternteil und die 14 Mitarbeiter beider Einrichtungen wird für 14 Tage nach dem letzten Kontakt eine Quarantäne verhängt.

21. Oktober

Zehn bestätigte Neuinfektionen im Landkreis Harz

Mit Stand 21. Oktober 2020, 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt des Landkreises Harz zehn neue Coronavirus-Fälle. Das betrifft jeweils eine Person aus Quedlinburg, aus Blankenburg, aus der Stadt Oberharz am Brocken, aus Ilsenburg und aus Osterwieck sowie zwei Personen aus Thale und drei Personen aus Wernigerode.

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 357 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden, aktuell sind 55 Personen infiziert. Zwei Personen werden stationär behandelt. Insgesamt 527 Personen befinden sich aktuell in Quarantäne.

20. Oktober

Fünf bestätigte Neuinfektionen im Landkreis Harz

Mit Stand 20. Oktober 2020, 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt des Landkreises Harz fünf neue Coronavirus-Fälle. Das betrifft jeweils Personen aus Quedlinburg (1), aus Wernigerode (2) und aus Osterwieck (2).

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 347 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden, aktuell sind 53 Personen infiziert. Zwei Personen werden stationär behandelt. Insgesamt 467 Personen befinden sich aktuell in Quarantäne.

Das Coronateam des Gesundheitsamtes wird im Hinblick auf die gestiegenen Neuinfektionen personell durch Mitarbeiter aus anderen Bereichen der Verwaltung aufgestockt. Zudem wurde ein Antrag auf weitere Unterstützung durch die Bundeswehr gestellt.

18. Oktober

21 bestätigte Neuinfektionen im Landkreis Harz

Mit Stand 18. Oktober 2020 meldet das Gesundheitsamt des Landkreises Harz 21 neue Coronavirus-Fälle. Am Samstag wurden 14 und am Sonntag sieben positive Befunde gemeldet. Das betrifft jeweils Personen aus Halberstadt (1), aus Quedlinburg (3), aus Wernigerode (6), aus Osterwieck (5), aus der Gemeinde Huy (1), aus Ilsenburg (1) aus der Stadt Oberharz am Brocken (3) und aus der Verbandsgemeinde Vorharz (1).

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 342 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden, aktuell sind 53 Personen infiziert. Insgesamt 509 Personen befinden sich in Quarantäne.

16. Oktober

Allgemeine SARS-CoV-2 Hinweise für Reisende und Reiserückkehrer

Ausreisende informieren sich bitte über ihr Reiseziel, ob bei Einreise in das entsprechende Land gegebenenfalls ein negativer Corona-Test benötigt wird. Diesen Test können Ausreisende bei allen niedergelassenen Ärzten oder der Fieberambulanz auf eigene Kosten vornehmen lassen.

Alle Urlaubsrückkehrenden, die aus einem Risikogebiet, oder einem Nicht-Risikogebiet zurückkehren, können an verschiedenen Stellen in Deutschland innerhalb von 72 Stunden einen Test durchführen lassen.
Auch Tests aus dem Ausland werden akzeptiert, wenn diese bei der Einreise in Deutschland nicht älter als 48 Stunden sind.
Wenn Sie aus einem Risikogebiet zurückkehren, sind Sie außerdem laut der 5. Verodnung zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-Co-2-Virus in Sachsen-Anhalt (5. SARS-Co-2-Quarantäne-Verordnung) dazu verpflichtet, sich beim für den Wohnort zuständigen Gesundheitsamt zu melden.
Im Landkreis Harz ist dies montags-freitags zwischen 8 und 16 Uhr unter der Telefonnummer 03941/59 70 55 55 und über E-Mail an infektionsschutz@kreis-hz.de  (auch an den Wochenenden) möglich.

Die Rückkehrenden sollten auch bei Vorliegen eines negativen Testergebnisses für die 14 Tage nach der Rückkehr Menschenansammlungen und Feierlichkeiten meiden, möglichst nicht an Familienfeiern teilnehmen, den Gesundheitszustand ganz genau beobachten und bei Auftreten von typischen Krankheitssymptomen Kontakt (zunächst telefonisch!) mit Ihrem Hausarzt oder dem Gesundheitsamt aufnehmen.
Des Weiteren sollte bei Tätigkeiten, bei denen der Abstand von 1,5 Metern nicht gewahrt werden kann oder bei Tätigkeit in der Pflege oder medizinischen Bereich der Mund-Nasen-Schutz beziehungsweise eine FFP-2-Maske getragen werden.

Aktuelle Informationen zu weiteren Fieberambulanzen sowie deren Öffnungszeiten finden Sie auf der Webseite der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen-Anhalt.

Das Bundesministerium für Gesundheit hat am 29. September 2020 Anordnungen, die den Reiseverkehr nach Feststellung einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite durch den Deutschen Bundestag betreffen, erlassen. Diese können Sie auf der Seite des Robert-Koch-Institutes (RKI) einsehen.

Drei neue Coronafälle

Mit Stand 16. Oktober meldet das Gesundheitsamt des Landkreises Harz drei neue Coronavirus-Fälle. Das betrifft jeweils eine Person aus Osterwieck, aus Quedlinburg und aus Thale.
Die Infektionsquellen sind nicht bekannt.

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 321 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Die Zahl der aktuell infizierten Personen beträgt 32, sechs Personen sind verstorben.

4. Oktober

Sechs neue Coronafälle im Landkreis

Mit Stand 4. Oktober 2020 meldet das Gesundheitsamt des Landkreises Harz sechs neue Coronafälle, davon einer, der im Zusammenhang mit einer Reiserückkehr aus der Türkei steht. Die Fälle wurden für Wernigerode (2), Halberstadt, Ballenstedt und zwei in der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber (ZASt) gemeldet.

Die betroffenen Personen aus der ZASt befinden sich in der Außenstelle Quedlinburg in Quarantäne.

Für den Landkreis Harz sind bislang insgesamt 291 Coronainfektionen gemeldet.

30. September

Ein neuer Coronafall im Landkreis

Mit Stand 30. September 2020 meldet das Gesundheitsamt des Landkreises Harz einen neuen Coronafall für Blankenburg. Die Kontaktpersonen wurden ermittelt. Die betroffene Person hält sich derzeit außerhalb des Landkreises auf und wird am Aufenthaltsort die Quarantäne verbringen.

Für den Landkreis Harz sind bislang insgesamt 285 Coronainfektionen gemeldet. In häuslicher Quarantäne befinden sich aktuell 27 Personen.

28. September

Ein neuer Coronafall im Landkreis

Mit Stand 28. September 2020 meldet das Gesundheitsamt des Landkreises Harz einen neuen Coronafall für Halberstadt. Die betroffene Person zeigte nach einem Inlandsurlaub Symptome, der daraufhin durchgeführte Test war positiv.

Bedauerlicherweise ist gestern, am 27. September, ein 82-jähriger Mann mit einer Covid-19-Erkrankung in der Lungenklinik Ballenstedt verstorben.

Damit erhöht sich die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion im Landkreis Harz auf sechs.

Für den Landkreis Harz sind bislang insgesamt 284 Coronainfektionen gemeldet. In häuslicher Quarantäne befinden sich aktuell 77 Personen.

21. September

Zwei Neuinfektionen im Landkreis Harz

Mit Stand 21. September meldet das Gesundheitsamt des Landkreises Harz zwei neue Coronafälle, je einen in Halberstadt und in Blankenburg. Bei den betroffenen Personen handelt es sich um Reiserückkehrer. Ein 3-jähriges Mädchen ist mit seiner Mutter aus der Ukraine zurückgekehrt, ein 79-jähriger aus Tschechien.

Im Zusammenhang mit dem Fall in einer Blankenburger Klinik sind alle Kontaktpersonen weiter negativ.

Damit sind für den Landkreis bislang 282 Coronainfektionen gemeldet. In häuslicher Quarantäne befinden sich aktuell 57 Personen.

14. September

Zwei Neuinfektionen im Landkreis Harz

Mit Stand 14. September meldet das Gesundheitsamt des Landkreises Harz zwei neue Coronafälle, einen in der Stadt Falkenstein/Harz und einen in Halberstadt. Dabei handelt es sich um Reiserückkehrer aus der Tschechischen Republik beziehungsweise der Republik Nordmazedonien.

Damit sind für den Landkreis bislang 279 Coronainfektionen gemeldet. In häuslicher Quarantäne befinden sich aktuell 12 Personen.

11. September

Eine Neuinfektion

Mit Stand 11. September meldet das Gesundheitsamt des Landkreises Harz einen neuen Coronafall. Dabei handelt es sich um den bereits vom Landesverwaltungsamt gemeldeten Fall eines jungen Geflüchteten, der in der Landesaufnahmeeinrichtung in Magdeburg positiv auf das Coronavirus getestet wurde und jetzt mit seiner Familie in der Quarantäneeinrichtung in Quedlinburg untergebracht ist.

Damit sind für den Landkreis bislang 277 Coronainfektionen gemeldet. In häuslicher Quarantäne befinden sich aktuell 30 Personen.

1. September

Zwei Neuinfektionen im Landkreis Harz

Mit Stand 1. September meldet das Gesundheitsamt des Landkreises Harz zwei neue Coronafälle.
In einem Fall handelt es sich um einen Reiserückkehrer aus Kroatien, wobei der bereiste Teil nicht vom RKI als Risikogebiet eingestuft wurde.

Im zweiten Fall handelt es sich um einen Mann aus Polen, der sich aus beruflichen Gründen in Deutschland aufgehalten und in Quedlinburg testen lassen hatte. Dieser ist, noch bevor das Testergebnis vorlag, vermutlich wieder in sein Heimatland zurückgekehrt.

Die betroffene Person sowie die ermittelte Kontaktperson befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Damit sind für den Landkreis Harz bislang 275 Corona-Infektionen gemeldet worden.

31. August

Zwei Neuinfektionen im Landkreis Harz

Am Wochenende sind vom Gesundheitsamt des Landkreises Harz zwei neue Coronafälle gemeldet worden, je einer in Wernigerode und in Halberstadt. Es handelt sich jeweils um Reiserückkehrer, aus dem Kosovo und von der Insel Kreta, die nach ihrer Rückkehr nach Deutschland positiv auf den Virus getestet wurden. Die betroffene Personen sowie in einem Fall die als Kontaktpersonen geltenden mitgereisten Familienmitglieder befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Damit sind für den Landkreis Harz bislang 273 Corona-Infektionen gemeldet worden.

27. August

Allgemeine SARS-CoV-2 Hinweise für Reisende und Reiserückkehrer

Ausreisende informieren sich bitte über Ihr Reiseziel, ob bei Einreise in das entsprechende Land gegebenenfalls ein negativer Corona-Test benötigt wird. Diesen Test können Ausreisende bei allen niedergelassenen Ärzten oder der Fieberambulanz auf eigene Kosten vornehmen lassen.

Alle Urlaubsrückkehrenden, die aus einem Risikogebiet, oder einem Nicht-Risikogebiet zurückkehren, können an verschiedenen Stellen in Deutschland innerhalb von 72 Stunden einen Test durchführen lassen.
Auch Tests aus dem Ausland werden akzeptiert, wenn diese bei der Einreise in Deutschland nicht älter als 48 Stunden sind.
Wenn Sie aus einem Risikogebiet zurückkehren, sind Sie außerdem laut der 5. Verodnung zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-Co-2-Virus in Sachsen-Anhalt (5. SARS-Co-2-Quarantäne-Verordnung) dazu verpflichtet, sich beim für den Wohnort zuständigen Gesundheitsamt zu melden.
Im Landkreis Harz ist dies montags-freitags zwischen 8 und 16 Uhr unter der Telefonnummer 03941/59 70 55 55 und über E-Mail an infektionsschutz@kreis-hz.de (auch an den Wochenenden) möglich.

Die Rückkehrenden sollten auch bei Vorliegen eines negativen Testergebnisses für die 14 Tage nach der Rückkehr Menschenansammlungen und Feierlichkeiten meiden, möglichst nicht an Familienfeiern teilnehmen, den Gesundheitszustand ganz genau beobachten und bei Auftreten von typischen Krankheitssymptomen Kontakt (zunächst telefonisch!) mit Ihrem Hausarzt oder dem Gesundheitsamt aufnehmen.
Des Weiteren sollte bei Tätigkeiten, bei denen der Abstand von 1,5 Metern nicht gewahrt werden kann oder bei Tätigkeit in der Pflege oder medizinischen Bereich der Mund-Nasen-Schutz beziehungsweise eine FFP-2-Maske getragen werden.

Aktuelle Informationen zu weiteren Fieberambulanzen sowie deren Öffnungszeiten finden Sie auf der Webseite der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen-Anhalt.

27. August

Verhaltensempfehlungen für Reiserückkehrer aus Risikogebieten nach negativem Testergebnis/ Befreiung von der Quarantänepflicht

Wir möchten Sie eindringlich darauf hinweisen, dass ein negatives Testergebnis auf das SARS-CoV-2-Virus immer nur eine Momentaufnahme darstellt. Die Inkubationszeit für die COVID-19-Erkranklung beträgt 14 Tage. In dieser Zeit können sich Krankheitssymptome entwickeln.

Es ist demnach möglich, dass eine Person trotz negativem Testergebnis bei der Einreise in den folgenden 14 Tagen an COVID-19 erkrankt. Dies ist darin begründet, dass eine gewisse Viruslast vorliegen muss, damit der Nachweis im Labor erfolgen kann. Ist die Viruslast bei der Einreise noch zu gering, kann die Infektion im Frühstadium möglicherweise nicht nachgewiesen werden.

Wir bitten sie demnach eindringlich, die folgenden Verhaltensempfehlungen umzusetzen:

  • Beobachten des Gesundheitszustandes für 14 Tage nach Rückkehr
  • Führen eines Symptomtagebuchs: Fiebermessung 2x täglich und Sensibilisierung für folgende Symptome:
    • Fieber/Erhöhung der Temperatur, Husten, Schnupfen, Hals-, Kopf- oder Gliederschmerzen, Geruchs- oder Geschmacksverlust, Durchfall, Erbrechen
  • Bei Auftreten dieser Symptome Kontaktaufnahme mit dem Gesundheitsamt unter folgenden Telefonnummern 03941/59 70 55 55 oder 03941/59 70 41 89
  • Abklären der Symptome in einer Fieberambulanz
  • Vermeiden von Menschenansammlungen
  • Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln:
    • Abstand, Verzicht auf physischen Kontakt zu Personen außerhalb Ihres Haushaltes, Hände-Hygiene, Husten- und Niesetikette

21. August

Ein neuer Coronafall im Landkreis Harz

Mit Stand heute, 21. August, meldet das Gesundheitsamt des Landkreises Harz einen neuen
Coronafall. Es handelt sich um eine Reiserückkehrerin aus Ungarn, die bei der Einreise am Flughafen positiv getestet wurde. Ihr mitreisendes Kind sowie ihr mitreisender Partner wurden negativ getestet. Die gesamte Familie ist in Quarantäne.

Damit zählt der Landkreis Harz insgesamt 271 Coronafälle.

13.08.2020

Zwei neue Coronafälle im Landkreis Harz

Mit Stand heute, 13. August, meldet das Gesundheitsamt des Landkreises Harz zwei neue Coronafälle. Es handelt sich um zwei Touristen aus den Niederlanden, die im Landkreis Harz ihren Urlaub verbringen. Über den genauen Aufenthaltsort gibt es keine weiteren Informationen. Die 14 Tage Quarantäne müssen vor Ort verbracht werden, eine Ausreise wird nicht gestattet.

Damit zählt der Landkreis Harz insgesamt 270 Coronafälle.

10.08.2020

Vier neue Coronafälle im Landkreis Harz

Mit Stand 10. August, meldet das Gesundheitsamt des Landkreises Harz vier neue Coronafälle. Es handelt sich um drei Geschwisterkinder, die am Wochenende bei der Einreise aus der Türkei am Flughafen Hannover getestet wurden. Die Mutter der Kinder wurde negativ getestet. Der Vater war nicht mitgereist und entwickelte am Wochenende Symptome. Die Testung des Vaters ergab einen positiven Befund.
Die gesamte Familie ist in Quarantäne.
Ein am 4. August gemeldeter Fall im Landkreis Harz wurde gelöscht, da sich der 1. Befund nicht bestätigt hat.

Damit zählt der Landkreis Harz insgesamt 268 Coronafälle.

06.08.2020

Aktuelle SARS-CoV-2 Hinweise für Reisende und Reiserückkehrer

Ausreisende informieren sich bitte über Ihr Reiseziel, ob bei Einreise in das entsprechende Land gegebenenfalls ein negativer Corona-Test benötigt wird. Diesen Test können Ausreisende bei allen niedergelassenen Ärzten oder der Fieberambulanz auf eigene Kosten vornehmen lassen.

Reiserückkehrer aus dem Ausland, die sich in den 14 Tagen zuvor zu einem beliebigen Zeitpunkt in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sind verpflichtet sich umgehend für 14 Tage in die häusliche Quarantäne zu begeben.  Ausnahmen sind möglich, wenn höchstens  48 Stunden vor Einreise nach Deutschland ein erstelltes ärztliches Zeugnis in deutscher oder englischer Sprache mit einem negativem Corona-Test vorliegt.

Sollte der Test erst in Deutschland vorgenommen werden, können sich Reiserückkehrer in allen niedergelassenen Arztpraxen (vorzugsweise dem Hausarzt) und in den Fieberambulanzen binnen 72 Stunden nach Rückkehr kostenlos getestet werden. Bitte machen Sie dazu vorab mit den jeweiligen Arztpraxen telefonisch einen Termin aus.

Fieberambulanzen im Landkreis Harz:

Quedlinburg:
Ditfurter Weg 24,
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9-14 Uhr
Wochenenddienste: 08./09.08.2020 von 9-12 Uhr

Wernigerode:   
Kohlgartenstraße 2
Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag 13-16 Uhr, Freitag 9-12 Uhr
Wochenendienste: 15./16.08.2020 von 9-12 Uhr
                               22./23.08.2020 von 9-12 Uhr

Informationen zu den Risikogebieten finden Sie auf den Seiten des RKI.

Hinweis:

Die Fieberambulanz in Magdeburg hat derzeit freie Testkapazitäten. Weitere Informationen finden Sie auf folgender Internetseite: www.KVSA.de

Brandenburger Straße 8, 39104 Magdeburg
Wochenende, samstags und sonntags  10-13 Uhr

03.08.2020

Ein neuer Coronafall im Landkreis Harz

Das Gesundheitsamt des Landkreises Harz meldet einen neuen Coronafall für den Landkreis Harz. Bei der betroffenen Person handelt es sich um die Ehefrau des Mannes, der in der Landesaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Magdeburg positiv auf das Coronavirus getestet wurde und daraufhin in der Quarantäneeinrichtung der ZASt in Quedlinburg untergebracht wurde. Die Ehefrau wurde nun positiv getestet. Für die Familie läuft die Quarantäne wie angeordnet weiter.

Damit sind im Landkreis Harz bisher 264 Coronafälle erfasst.

28.07.2020

Ein neuer Coronafall im Landkreis Harz

Das Gesundheitsamt des Landkreises Harz meldet einen neuen Coronafall für den Landkreis Harz. Die betroffene Person kam am gestrigen Montag in der Landesaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Magdeburg an und wurde dort positiv auf das Coronavirus getestet. Daraufhin wurde der Bewohner mit seiner Frau in der Quarantäneeinrichtung der ZASt in Quedlinburg untergebracht und geht damit in die Statistik für den Landkreis Harz ein.

Für die Familie hat das Kreisgesundheitsamt eine 14-tägige Quarantäne angeordnet.

Damit sind im Landkreis Harz bisher 263 Coronafälle erfasst.

18.07.2020

Ergebnisse der zweiten Tests in Kita alle negativ

Im Zusammenhang mit einer Coronainfektion eines Kindes in einer Halberstädter Kita sind am Freitag erneut die Kinder und Erzieher, die sich in häuslicher Quarantäne befinden, durch das Gesundheitsamt getestet worden. Das betraf 46 Kinder und 11 Erzieher.

Am frühen Nachmittag lagen die Befunde vor. Alle Proben waren negativ. Die betroffenen Personen wurden am Nachmittag durch die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes über die Ergebnisse informiert. Damit endet mit Ablauf des heutigen Tages auch die Quarantäne.

10.07.2020

Zwei neue Coronafälle im Landkreis Harz
Tests in Kita erforderlich

Im Zusammenhang mit dem gestern gemeldeten Fall haben sich im Landkreis Harz zwei weitere Fälle ergeben. Zwei unmittelbare Kontaktpersonen – Ehepartner und Kind - haben sich ebenfalls infiziert.

Da das Kind bis Mittwoch eine Kindereinrichtung besucht hat und sich in diesem Zusammenhang zahlreiche Kontakte ergeben haben, hat das Gesundheit entschieden, heute alle betroffenen Kinder sowie Erzieher und Servicekräfte der Einrichtung zu testen. Das betrifft insgesamt 61 Kinder und 16 Erzieher der Kita „Regenbogen“. Das Gesundheitsamt steht dazu in engem Kontakt mit der Stadtver-waltung Halberstadt. Die Eltern werden seit heute Morgen informiert und mit ihren Kindern zu einem Kontrollabstrich ins Gesundheitsamt gebeten. Kinder, Eltern und Erzieher sind bislang sehr koopera-tiv. Die Tests sollen bis zum Mittag abgeschlossen sein. Das Gesundheitsamt rechnet heute Abend mit den ersten Ergebnissen.

Für die Kinder, ein betreuendes Elternteil und die Erzieher wird für 10 Tage eine Quarantäne ver-hängt. Dies entspricht einer neuen Empfehlung des Robert-Koch-Institutes. Die Quarantäneanord-nung gilt bis zum 18. Juli 2020.

Damit sind im Landkreis Harz bisher 262 Coronafälle erfasst worden

09.07.2020

Ein neuer Coronafall im Landkreis Harz

Für den Landkreis Harz meldet das Gesundheitsamt einen neuen Coronafall in Halberstadt. Die
betroffene Person hat sich wahrscheinlich außerhalb des Landkreises angesteckt und befindet sich in häuslicher Quarantäne. Durch das Gesundheitsamt wurden die Kontaktpersonen ermittelt und getestet. Die Ergebnisse der Tests stehen noch aus.

Damit sind im Landkreis Harz bisher 260 Coronafälle erfasst worden.

26.06.2020

Bei Fragen zur Corona-Situation: Bürgertelefon nutzen

Bei allgemeinen Fragen zur Corona-Situation im Landkreis Harz werden Bürger weiterhin gebeten, das Bürgertelefon der Kreisverwaltung anzurufen. Von Montag bis Freitag sind die Mitarbeiter in der Zeit von 8 bis 12 Uhr unter 03941/59 70 55 55 erreichbar. Je nach Anfrage oder bei Bedarf werden die Anrufer dann an die Ansprechpartner im Gesundheitsamt vermittelt.

In den vergangenen Tagen sind vermehrt allgemeine Anfragen beim Gesundheitsamt eingegangen – deshalb bittet die Verwaltung darum, weiterhin das Bürgertelefon zu nutzen und sich im Internet zu informieren. Unter www.kreis-hz.de/de/coronavirus.html  sind alle wichtigen Informationen eingestellt.

23.06.2020

Ein neuer Coronafall im Landkreis Harz

m Landkreis Harz meldet das Gesundheitsamt einen neuen Coronafall. Es handelt sich um einen Bewohner eines Blankenburger Pflege- und Seniorenheims. Dieser Fall wurde klinisch bestätigt, das heißt anhand der Symptomatik und nach entsprechenden Untersuchungen. Der Patient wird in der Lungenklinik in Ballenstedt behandelt.

Die Bewohner und Mitarbeiter aus dem betroffenen Wohnbereich des Pflegeheims werden umgehend getestet, es wurde Quarantäne angeordnet. Für den Wohnbereich wurde zudem ein Besuchsverbot verhängt.

Damit sind im Landkreis Harz mit Stand 23. Juni, 259 Coronafälle erfasst.

08.06.2020

Erneut keine neuen Coronafälle im Landkreis Harz

Im Landkreis Harz haben sich über das Wochenende bei der Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus keine Veränderungen ergeben. Mit Stand heute, 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt unverändert 122 bestätigte Fälle.

Auch die Zahl der bestätigten Infektionen in der ZASt bleibt bei 136. Für den Landkreis Harz ergeben sich in Summe 258 laborbestätigte Fälle. Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt 22 Fälle.                                     

Alle positiv getesteten Personen und Kontaktfälle im Kreisgebiet gelten als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig). Vier Personen sind verstorben.

Meldung künftig nur noch bei Veränderungen

Die Meldungen über die aktuellen Zahlen im Landkreis Harz sind seit dem 18. Mai unverändert.

Aus diesem Grund wird der Landkreis ab morgen nur noch bei Veränderungen der Infektionszahlen berichten.

05.06.2020

Im Landkreis Harz haben sich bei der Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus keine Veränderungen ergeben. Mit Stand heute, 13 Uhr, meldet das Gesundheitsamt unverändert 122 bestätigte Fälle.

Auch die Zahl der bestätigten Infektionen in der ZASt bleibt bei 136. Für den Landkreis Harz ergeben sich in Summe 258 laborbestätigte Fälle. Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt 22 Fälle.

Alle positiv getesteten Personen und Kontaktfälle im Kreisgebiet gelten als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig). Vier Personen sind verstorben.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 21 Personen. Dabei handelt es sich ausschließlich um Kontaktpersonen beziehungsweise Reiserückkehrer aus einem Nicht-EU-Land.

04.06.2020

Erneut keine neuen Coronafälle im Landkreis Harz

Im Landkreis Harz haben sich heute erneut keine Neuinfektionen mit dem Coronavirus ergeben.

Mit Stand heute, 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt unverändert 122 bestätigte Fälle.

Auch die Zahl der bestätigten Infektionen in der ZASt bleibt bei 136. Für den Landkreis Harz ergeben sich in Summe 258 laborbestätigte Fälle. Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt 22 Fälle.

Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen und Kontaktfälle im Kreisgebiet gelten 135 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 4 Personen.

03.06.2020

Erneut keine neuen Coronafälle im Landkreis Harz

Im Landkreis Harz haben sich heute erneut keine Neuinfektionen mit dem Coronavirus ergeben.

Mit Stand heute, 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt unverändert 122 bestätigte Fälle.

Auch die Zahl der bestätigten Infektionen in der ZASt bleibt bei 136. Hier wurde am 14. Mai das letzte Mal ein positiver Befund bestätigt. Für den Landkreis Harz ergeben sich in Summe 258 laborbestätigte Fälle. Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt 22 Fälle.

Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen und Kontaktfälle im Kreisgebiet gelten 135 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 5 Personen.

Bürgertelefon verkürzt Sprechzeiten

Das Bürgertelefon des Landkreises Harz ist ab dem 8. Juni mit neuen Sprechzeiten erreichbar. Von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 12 Uhr beantworten die Kolleginnen unter der Rufnummer 03941/59 70 55 55 allgemeine Fragen oder beispielsweise Fragen zu Eindämmungsmaßnahmen und den Lockerungen.

Der in den ersten Wochen große Bedarf der Bürgerinnen und Bürger an Antworten zur Corona-Pandemie ist nach dem Inkrafttreten der 6. Eindämmungsverordnung und damit verbundener zahlreicher Lockerungen spürbar zurückgegangen. Dem trägt der Landkreis mit der Reduzierung der Sprechzeiten im Bürgertelefon Rechnung. Im Bedarfsfall wird der Landkreis die Sprechzeiten wieder kurzfristig erweitern.

02.06.2020

Erneut keine neuen Coronafälle im Landkreis Harz

Im Landkreis Harz hat sich seit Freitag keine Neuinfektion mit dem Coronavirus ergeben.

Mit Stand heute, 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt seit dem 18. Mai unverändert 122 bestätigte Fälle.

Auch die Zahl der bestätigten Infektionen in der ZASt bleibt bei 136. Hier wurde am 14. Mai das letzte Mal ein positiver Befund bestätigt. Für den Landkreis Harz ergeben sich in Summe 258 laborbestätigte Fälle. Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt 22 Fälle.

Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen und Kontaktfälle im Kreisgebiet gelten 135 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 5 Personen.

29.05.2020

Erneut keine neuen Coronafälle im Landkreis Harz

Im Landkreis Harz hat sich am Freitag keine Neuinfektion mit dem Coronavirus ergeben.
Mit Stand heute, 13 Uhr, meldet das Gesundheitsamt seit dem 18. Mai unverändert 122 bestätigte Fälle.

Auch die Zahl der bestätigten Infektionen in der ZASt bleibt bei 136. Hier wurde am 14. Mai das letzte Mal ein positiver Befund bestätigt. Für den Landkreis Harz ergeben sich in Summe 258 laborbestätigte Fälle. Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt 22 Fälle.

Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen und Kontaktfälle im Kreisgebiet gelten 135 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 25 Personen.

28.05.2020

Erneut keine neuen Coronafälle im Landkreis Harz

Im Landkreis Harz hat sich am Donnerstag keine Neuinfektion mit dem Coronavirus ergeben.

Mit Stand heute, 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt unverändert 122 bestätigte Fälle.

Auch die Zahl der bestätigten Infektionen in der ZASt bleibt bei 136. Für den Landkreis Harz ergeben sich in Summe 258 laborbestätigte Fälle. Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt 22 Fälle.

Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen und Kontaktfälle im Kreisgebiet gelten 135 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 30 Personen.

27.05.2020

Erneut keine neuen Coronafälle im Landkreis Harz

Auch mit Stand heute, 14 Uhr, sind im Landkreis Harz keine neuen Coronafälle dazugekommen. Das Gesundheitsamt meldet weiterhin 122 Fälle.

In der ZASt gab es ebenfalls keine neuen Fälle, die Zahl der bestätigten Infektionen bleibt bei 136.

Für den Landkreis Harz ergeben sich in Summe 258 laborbestätigte Fälle.

Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt 22 Fälle.                       

Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen im Kreisgebiet gelten nach Schätzungen des Gesundheitsamtes 135 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontaktfälle):
Ballenstedt 12 Fälle, Blankenburg 7 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 16 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 10 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 10 Fälle, Quedlinburg 18 Fälle, Thale 16 Fälle, Wernigerode 19 Fälle, Vorharz 9 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 31 Personen.

Antragsende für Corona-Soforthilfe

Die Wirtschaftsförderung des Landkreises Harz weist darauf hin, dass am 31. Mai 2020 die Frist für Anträge bezogen auf das Zuschussprogramm Corona-Soforthilfe der Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB) endet. Bis dahin können Unternehmen noch Anträge bei der IB stellen. Für die Zusendung der Anträge sollte folgende E-Mail-Adresse genutzt werden: soforthilfe-corona@ib-lsa.de

Unternehmen, die Anträge gestellt und bis jetzt noch keine Rückmeldung von der Investitionsbank erhalten haben, sollten prüfen, ob bei der Antragstellung die richtige E-Mail-Adresse verwendet wurde.  

26.05.2020

Auch heute, Stand 14 Uhr, sind im Landkreis Harz keine neuen Coronafälle dazugekommen. Das Gesundheitsamt meldet weiterhin 122 Fälle.

In der ZASt gab es ebenfalls keine neuen Fälle, die Zahl der bestätigten Infektionen bleibt bei 136.

Für den Landkreis Harz ergeben sich in Summe 258 laborbestätigte Fälle.

Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt 22 Fälle.

Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen im Kreisgebiet gelten nach Schätzungen des Gesundheitsamtes 135 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontaktfälle):
Ballenstedt 12 Fälle, Blankenburg 7 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 16 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 10 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 10 Fälle, Quedlinburg 18 Fälle, Thale 16 Fälle, Wernigerode 19 Fälle, Vorharz 9 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 31 Personen.

25.05.2020

Seit dem 20. Mai sind im Landkreis Harz keine neuen Coronafälle dazugekommen.

Das Gesundheitsamt meldet unverändert 122 Fälle mit Stand heute, 14 Uhr.

In der ZASt gab es ebenfalls keine neuen Fälle, die Zahl der bestätigten Infektionen bleibt bei 136.

Für den Landkreis Harz ergeben sich in Summe 258 laborbestätigte Fälle.

Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt 22 Fälle.

Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen im Kreisgebiet gelten nach Schätzungen des Gesundheitsamtes 135 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontaktfälle):
Ballenstedt 12 Fälle, Blankenburg 7 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 16 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 10 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 10 Fälle, Quedlinburg 18 Fälle, Thale 16 Fälle, Wernigerode 19 Fälle, Vorharz 9 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 31 Personen.

20.05.2020

Keinen neuen Coronafälle im Landkreis Harz

Auch heute, Stand 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt keine neuen Coronafälle im Landkreis Harz. Die Zahl der bestätigten Fälle bleibt damit bei 122.

In der ZASt gab es ebenfalls keine neuen Fälle, die Zahl der bestätigten Infektionen bleibt unverändert bei 136.

Für den Landkreis Harz ergeben sich in Summe 258 laborbestätigte Fälle.

Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt aktuell 22 Fälle.                                           

Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen im Kreisgebiet gelten nach Schätzungen des Gesundheitsamtes 135 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontaktfälle):

Ballenstedt 12 Fälle, Blankenburg 7 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 16 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 10 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 10 Fälle, Quedlinburg 18 Fälle, Thale 16 Fälle, Wernigerode 19 Fälle, Vorharz 9 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 52 Personen.

19.05.2020

Keinen neuen Coronafälle im Landkreis Harz

Am heutigen Dienstag, Stand 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt keine neuen Coronafälle im Landkreis Harz. Die Zahl der bestätigten Fälle bleibt damit bei 122.

In der ZASt gab es auch heute keine neuen Fälle, die Zahl der bestätigten Infektionen bleibt unverändert bei 136.

Für den Landkreis Harz ergeben sich in Summe 258 laborbestätigte Fälle.

Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt aktuell 22 Fälle.

Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen im Kreisgebiet gelten nach Schätzungen des Gesundheitsamtes 135 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontakt-fälle):
Ballenstedt 12 Fälle, Blankenburg 7 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 16 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 10 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 10 Fälle, Quedlinburg 18 Fälle, Thale 16 Fälle, Wernigerode 19 Fälle, Vorharz 9 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 52 Personen.

Bürgertelefon am 22. Mai nicht besetzt

Da die Kreisverwaltung am Brückentag nach Christi Himmelfahrt geschlossen ist, wird auch das Bürgertelefon nicht besetzt sein. Bei Fragen rund um das Corona-Geschehen im Landkreis Harz sind die Mitarbeiter wieder ab Montag, 25. Mai, wochentags von 8 bis 16 Uhr unter 03941/59 70 55 55 erreichbar.

18.05.2020

Drei neue Coronafälle im Landkreis Harz

Das Gesundheitsamt meldet mit Stand heute, 14 Uhr, drei neue Coronafälle im Landkreis Harz. Die Zahl der bestätigten Fälle erhöht sich damit auf 122. Die drei neuen Infektionen betreffen Halberstadt (2) und Quedlinburg.

In der ZASt gab es keine neuen Fälle, die Zahl der bestätigten Infektionen bleibt unverändert bei 136.

Für den Landkreis Harz ergeben sich in Summe 258 laborbestätigte Fälle.

Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt aktuell 22 Fälle.

Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen im Kreisgebiet gelten nach Schätzungen des Gesundheitsamtes 124 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontaktfälle):
Ballenstedt 12 Fälle, Blankenburg 7 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 16 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 10 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 10 Fälle, Quedlinburg 18 Fälle, Thale 16 Fälle, Wernigerode 19 Fälle, Vorharz 9 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 41 Personen.

Anträge der Gastronomie auf Öffnung vor dem 22. Mai

Betreiberinnen und Betreiber, die an Christi Himmelfahrt (21. Mai) öffnen möchten, müssen ihren Antrag bis spätestens Dienstag, 19. Mai um 15 Uhr beim Landkreis Harz stellen. Die Anträge sind per E-Mail an veranstaltungsmeldung@kreis-hz.de zu stellen.

Mit Stand heute, 12 Uhr, sind beim Landkreis Harz insgesamt 108 Anträge auf Öffnung vor dem 22. Mai eingegangen. Davon wurden bereits 91 vom Ordnungsamt genehmigt und zwei Anträge abgelehnt. 11 Anträge waren unvollständig und werden bei Nachreichung der fehlenden Unterlagen bearbeitet, vier Anträge wurden zurückgezogen.

Die meisten Anträge sind aus Wernigerode (26), Quedlinburg (25), Thale (13) und Blankenburg (12) eingegangen.

Anzeige von Gastronomieöffnungen ab 22. Mai

Gastronomiebetriebe, die nach der 5. SARS-CoV-2-Eindämmumgsverordnung ab dem 22. Mai öffnen wollen, müssen dies beim Gesundheitsamt des Landkreises Harz anzeigen. Mit Stand heute Mittag lagen 78 Öffnungsanzeigen im Gesundheitsamt vor.

Diese Anzeigen sind per E-Mail an gastro-anzeige2205@kreis-hz.de zu richten.

15.05.2020

Keine neuen Coronafälle im Landkreis Harz

Das Gesundheitsamt meldet mit Stand heute, 14 Uhr, keine neue Coronafälle im Landkreis Harz. Es bleibt damit bei 119 Fällen.

Auch in der ZASt ist kein neuer Fall dazugekommen. Damit meldet das Gesundheitsamt dort 136 bestätigte Infektionen.

Für den Landkreis Harz ergeben sich in Summe 255 laborbestätigte Fälle.

Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt aktuell 22 Fälle.

Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen im Kreisgebiet gelten nach Schätzungen des Gesundheitsamtes 124 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontaktfälle):
Ballenstedt 12 Fälle, Blankenburg 7 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 14 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 10 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 10 Fälle, Quedlinburg 17 Fälle, Thale 16 Fälle, Wernigerode 19 Fälle, Vorharz 9 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 30 Personen.

Anträge der Gastronomie auf Öffnung vor dem 22. Mai

Sie befinden sich hier: Startseite » Landkreis » Gesundheit & Soziale Beratung » Gesundheit » Gesundheitsamt » Hygiene- und Infektionsschutz » Coronavirus » Aktuelle Informationen
 
Coronavirus: Aktueller Stand vom 15. Mai
Keine neuen Coronafälle im Landkreis Harz

Das Gesundheitsamt meldet mit Stand heute, 14 Uhr, keine neue Coronafälle im Landkreis Harz. Es bleibt damit bei 119 Fällen.

Auch in der ZASt ist kein neuer Fall dazugekommen. Damit meldet das Gesundheitsamt dort 136 bestätigte Infektionen.

Für den Landkreis Harz ergeben sich in Summe 255 laborbestätigte Fälle.

Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt aktuell 22 Fälle.

Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen im Kreisgebiet gelten nach Schätzungen des Gesundheitsamtes 124 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontaktfälle):

Ballenstedt 12 Fälle, Blankenburg 7 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 14 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 10 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 10 Fälle, Quedlinburg 17 Fälle, Thale 16 Fälle, Wernigerode 19 Fälle, Vorharz 9 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 30 Personen.

Anträge der Gastronomie auf Öffnung vor dem 22. Mai

Mit Stand heute, 12 Uhr, sind beim Landkreis Harz insgesamt 101 Anträge auf Öffnung vor dem 22. Mai eingegangen. Davon wurden bereits 74 vom Ordnungsamt genehmigt und zwei Anträge abgelehnt. 16 Anträge waren unvollständig und werden bei Nachreichung der fehlenden Unterlagen bearbeitet, zwei Anträge wurden zurückgezogen.

Die meisten Anträge sind aus Wernigerode (25), Quedlinburg (24), Thale (12) und Blankenburg (11) eingegangen.

Anzeige von Gastronomieöffnungen ab 22. Mai

Gastronomiebetriebe, die nach der 5. SARS-CoV-2-Eindämmumgsverordnung ab dem 22. Mai öffnen wollen, müssen dies beim Gesundheitsamt des Landkreises Harz anzeigen.

Diese Anzeigen sind per E-Mail an gastro-anzeige2205@kreis-hz.de zu richten.

Handlungsempfehlungen für Friseurbetriebe und Sporteinrichtungen

Das Gesundheitsamt hat für Friseurbetriebe und Sporteinrichtungen Handlungsempfehlungen im Zusammenhang mit der Erstellung von Hygienekonzepten zusammengestellt. Diese sind hier eingestellt.

14.05.2020

Keine neuen Coronafälle im Landkreis Harz

Auch mit Stand heute, 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt keine neue Coronafälle im Landkreis Harz. Damit bleibt es bei der Gesamtzahl von 119 Fällen.

In der ZASt ist ein neuer Fall dazugekommen. Damit meldet das Gesundheitsamt dort 136 bestätigte Infektionen. Die betroffene Person und die ermittelten Kontaktpersonen sind unter Quarantäne ge-stellt. In den vergangenen Tagen haben sich mehr als 50 Asylbewerber freiwillig testen lassen, dabei wurde nun eine Person als positiv gemeldet. Heute erfolgten weitere freiwillige Testungen mit mehr als 100 Asylbewerbern.

Für den Landkreis Harz ergeben sich in Summe 255 laborbestätigte Fälle.
Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt aktuell 22 Fälle.
Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen im Kreisgebiet gelten nach Schätzungen des Gesundheitsamtes 124 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht melde-pflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontakt-fälle):
Ballenstedt 12 Fälle, Blankenburg 7 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 14 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 10 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 10 Fälle, Quedlinburg 17 Fälle, Thale 16 Fälle, Wernigerode 19 Fälle, Vorharz 9 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 97 Personen.

13.05.2020

Keine neuen Coronafälle im Landkreis Harz

Die Anzahl der bestätigten Corona-Infektionen im Landkreis Harz liegt aktuell unverändert bei 119. Mit Stand heute, 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt keine neuen Coronafälle im Kreisgebiet.

In der ZASt sind auch keine neuen Fälle dazugekommen. Damit meldet das Gesundheitsamt dort weiterhin 135 bestätigte Infektionen.

Für den Landkreis Harz ergeben sich in Summe 254 laborbestätigte Fälle.

Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt aktuell 22 Fälle.

Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen im Kreisgebiet gelten nach Schätzungen des Gesundheitsamtes 124 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht melde-pflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontakt-fälle):
Ballenstedt 12 Fälle, Blankenburg 7 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 14 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 10 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 10 Fälle, Quedlinburg 17 Fälle, Thale 16 Fälle, Wernigerode 19 Fälle, Vorharz 9 Fälle.
In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 91 Personen.

12.05.2020

Keine neuen Coronafälle im Landkreis Harz

Die Anzahl der bestätigten Corona-Infektionen im Landkreis Harz liegt aktuell unverändert bei 119. Mit Stand heute, 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt keine neuen Coronafälle im Kreisgebiet.

In der ZASt sind auch keine neuen Fälle dazugekommen. Damit meldet das Gesundheitsamt dort weiterhin 135 bestätigte Infektionen.

Für den Landkreis Harz ergeben sich in Summe 254 laborbestätigte Fälle.

Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt aktuell 22 Fälle.

Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen im Kreisgebiet gelten nach Schätzungen des Gesundheitsamtes 124 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht melde-pflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontakt-fälle):
Ballenstedt 12 Fälle, Blankenburg 7 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 14 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 10 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 10 Fälle, Quedlinburg 17 Fälle, Thale 16 Fälle, Wernigerode 19 Fälle, Vorharz 9 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 89 Personen.

11.05.2020

Keine neuen Coronafälle im Landkreis Harz

Seit Freitagnachmittag sind mit Stand heute, 14 Uhr, keine neuen Coronafälle im Landkreis Harz aufgetreten. Es bleibt damit bei 119 bestätigten Infektionen in der Bevölkerung.

In der ZASt sind zwei neue Fälle dazugekommen. Damit meldet das Gesundheitsamt dort 135 bestätigte Infektionen. Bei den zwei neuen Fällen handelt es sich um Personen, die als Kontakte zu vor längerem schon positiv getesteten Familienmitgliedern bereits unter besonderer Quarantäne standen. Zunächst in Quedlinburg und dann nach ihrer Verlegung in Magdeburg. Dort sind sie zum Ablauf der Quarantänezeit nochmals getestet worden und nun positiv. Als solche sind sie jetzt mit ihren Familien zurück nach Quedlinburg gebracht worden, wo sie weiter unter Quarantäne stehen.

Für den Landkreis Harz ergeben sich in Summe 254 laborbestätigte Fälle.

Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt aktuell 22 Fälle.

Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen im Kreisgebiet gelten nach Schätzungen des Gesundheitsamtes 124 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontaktfälle):
Ballenstedt 12 Fälle, Blankenburg 7 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 14 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 10 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 10 Fälle, Quedlinburg 17 Fälle, Thale 16 Fälle, Wernigerode 19 Fälle, Vorharz 9 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 99 Personen.

08.05.2020

Keine neuen Coronafälle im Landkreis Harz

Auch heute, Stand 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt keine neuen Coronafälle im Landkreis Harz sowie in der ZASt. Es bleibt damit bei 119 bestätigten Infektionen in der Bevölkerung und 133 Fällen in der ZASt.

Für den Landkreis Harz ergeben sich in Summe 252 laborbestätigte Fälle.

Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt aktuell 22 Fälle.

Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen im Kreisgebiet gelten nach Schätzungen des Gesundheitsamtes 124 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontaktfälle):
Ballenstedt 12 Fälle, Blankenburg 7 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 14 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 10 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 10 Fälle, Quedlinburg 17 Fälle, Thale 16 Fälle, Wernigerode 19 Fälle, Vorharz 9 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 52 Personen.

Maskenpflicht für Besucher der Kreisverwaltung

Die Kreisverwaltung bleibt für den regulären Besucherverkehr weiterhin geschlossen. Nach vorheriger telefonischer Absprache mit den jeweiligen Ämtern sind Termine im Haus möglich. Besucher, die ab Montag, 11. Mai, Termine in den Gebäuden der Kreisverwaltung wahrnehmen, sind dann verpflichtet, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

07.05.2020

Keine neuen Coronafälle im Landkreis Harz

Mit Stand heute, 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt keine neuen Coronafälle im Landkreis Harz. Es bleibt damit bei 119 bestätigten Infektionen.

Auch in der ZASt kamen keine neuen Fälle dazu, hier bleibt es beim Stand von 133 Fällen.

Für den Landkreis Harz ergeben sich in Summe 252 laborbestätigte Fälle.

Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt aktuell 22 Fälle.

Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen im Kreisgebiet gelten nach Schätzungen des Gesundheitsamtes 115 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontaktfälle):
Ballenstedt 12 Fälle, Blankenburg 7 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 14 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 10 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 10 Fälle, Quedlinburg 17 Fälle, Thale 16 Fälle, Wernigerode 19 Fälle, Vorharz 9 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 50 Personen.

06.05.2020

Keine neuen Coronafälle im Landkreis Harz

Auch am heutigen Mittwoch, Stand 14 Uhr, sind im Landkreis Harz keine neuen Coronafälle aufgetreten. Damit meldet das Gesundheitsamt weiterhin 119 bestätigte Corona-Infektionen.

In der ZASt wurden sechs neue Corona-Infektionen gemeldet, dort sind es somit 133 bestätigte Fälle.

Bei diesen sechs Fällen handelt es sich um Personen, die als Kontakte zu schon vor längerem positiv getesteten Familienmitgliedern unter Quarantäne standen.

Für den Landkreis Harz ergeben sich in Summe 252 laborbestätigte Fälle.

Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt aktuell 22 Fälle.

Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen im Kreisgebiet gelten nach Schätzungen des Gesundheitsamtes 115 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontaktfälle):
Ballenstedt 12 Fälle, Blankenburg 7 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 14 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 10 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 10 Fälle, Quedlinburg 17 Fälle, Thale 16 Fälle, Wernigerode 19 Fälle, Vorharz 9 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 55 Personen.

Hinweise zur Nutzung von Sportstätten und -plätzen in Trägerschaft des Landkreises Harz

Der Landkreis weist darauf hin, dass Turnhallen laut der 5. Eindämmungsverordnung weiterhin ausnahmslos für Sportzwecke gesperrt sind. Sportplätze bleiben für die Öffentlichkeit ebenfalls gesperrt. Vereine können die Nutzung der kreiseigenen Sportplätze jedoch im Amt für Gebäude- und Schulverwaltung beantragen. Sofern sämtliche Auflagen gem. der 5. Eindämmungsverordnung erfüllt werden, kann die Nutzung entsprechend genehmigt werden. Bei einigen Sportplätzen kann der Landkreis als Eigentümer jedoch nicht alle Auflagen erfüllen. Insbesondere die Nutzung von Sanitäranlagen sowie die Möglichkeit zur Handdesinfektion sind nicht überall gegeben. Daher bleiben einzelne Sportplätze weiter gesperrt.

05.05.2020

Keine neuen Coronafälle im Landkreis Harz

Die Anzahl der bestätigten Corona-Infektionen im Landkreis Harz liegt aktuell unverändert bei 119. Mit Stand heute, 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt keine neuen Coronafälle im Kreisgebiet.

Auch in der ZASt wurden keine neuen Corona-Infektionen gemeldet, dort bleibt es bei 127 bestätigten Fällen.

Für den Landkreis Harz ergeben sich in Summe 246 laborbestätigte Fälle.

Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt aktuell 22 Fälle.

Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen im Kreisgebiet gelten nach Schätzungen des Gesundheitsamtes 115 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontaktfälle):
Ballenstedt 12 Fälle, Blankenburg 7 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 14 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 10 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 10 Fälle, Quedlinburg 17 Fälle, Thale 16 Fälle, Wernigerode 19 Fälle, Vorharz 9 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 61 Personen.

Landkreis erlässt Allgemeinverfügung zur Öffnung von Spielplätzen

Der Landkreis Harz hat heute eine Allgemeinverfügung zur Öffnung der Spielplätze ab dem 8. Mai erlassen. Danach können die Kommunen und privaten Eigentümer unter bestimmten Auflagen die Spielplätze täglich in der Zeit von 8 bis 18 Uhr für Kinder bis zum vollendeten 13. Lebensjahr und volljährige Begleitpersonen öffnen. Zu den Auflagen zählen Zugangsbeschränkungen, Einhaltung von Abstandsregelungen zwischen Gruppen sowie der Husten- und Nießetikette.

Die Verhaltensregeln für die Spielplatznutzung sind durch Aushang (Hinweis) auf dem Gelände des Spielplatzes den Nutzern bekannt zu geben. Neben den in der Allgemeinverfügung angeordneten Maßnahmen können die Kommunen oder der Eigentümer weitere Beschränkungen für die Spielplatznutzung festlegen. Die Begleitpersonen haben eigenverantwortlich für die Einhaltung der Abstandsregelungen Sorge zu tragen. Kommunen und Eigentümer haben die Einhaltung der Regelungen der Allgemeinverfügung durch regelmäßige Kontrollen zu überwachen.

Die Allgemeinverfügung ist im Sonderamtsblatt Nr. 8/2020 veröffentlicht und kann im Internet unter www.kreis-hz.de eingesehen werden.

04.05.2020

Keine neuen Coronafälle im Landkreis Harz

Im Landkreis Harz sind mit Stand heute, 14 Uhr, keine neuen Coronafälle dazugekommen. Damit bleibt es laut Gesundheitsamt bei aktuell 119 bestätigten Fällen.

Auch in der ZASt wurden keine neuen Corona-Infektionen gemeldet, dort bleibt es bei 127 bestätigten Fällen.

Für den Landkreis Harz ergeben sich in Summe 246 laborbestätigte Fälle.

Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt aktuell 22 Fälle.                   

Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen im Kreisgebiet gelten nach Schätzungen des Gesundheitsamtes 115 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontaktfälle):

Ballenstedt 12 Fälle, Blankenburg 7 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 14 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 10 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 10 Fälle, Quedlinburg 17 Fälle, Thale 16 Fälle, Wernigerode 19 Fälle, Vorharz 9 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 67 Personen.

03.05.2020

Kein neuer Coronafall im Landkreis Harz

Die Anzahl der bestätigten Corona-Infektionen im Landkreis Harz liegt aktuell bei 119. Mit Stand heute, 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt keine neuen Coronafälle im Kreisgebiet.

In der ZASt wurden zwei neue Corona-Infektionen bestätigt, damit ergeben sich insgesamt 127 Fälle.

Für den Landkreis Harz ergeben sich in Summe 246 laborbestätigte Fälle.

Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt aktuell 22 Fälle.

Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen im Kreisgebiet gelten nach Schätzungen des Gesundheitsamtes 102 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontaktfälle):
Ballenstedt 12 Fälle, Blankenburg 7 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 14 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 10 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 10 Fälle, Quedlinburg 17 Fälle, Thale 16 Fälle, Wernigerode 19 Fälle, Vorharz 9 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 70 Personen.

02.05.2020

Kein neuer Coronafall im Landkreis Harz

Die Anzahl der bestätigten Corona-Infektionen im Landkreis Harz liegt aktuell bei 119. Mit Stand heute, 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt keine neuen Coronafälle im Kreisgebiet.

In der ZASt bleibt es ebenfalls bei den bisher 125 Fällen.

Für den Landkreis Harz ergeben sich in Summe 244 laborbestätigte Fälle.

Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt aktuell 22 Fälle.

Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen im Kreisgebiet gelten nach Schätzungen des Gesundheitsamtes 102 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontaktfälle):
Ballenstedt 12 Fälle, Blankenburg 7 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 14 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 10 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 10 Fälle, Quedlinburg 17 Fälle, Thale 16 Fälle, Wernigerode 19 Fälle, Vorharz 9 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 75 Personen.

01.05.2020

Ein neuer Coronafall im Landkreis Harz

Die Anzahl der positiven Coronafälle im Landkreis Harz liegt aktuell bei 119. Mit Stand heute, 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt einen neuen Coronafall in Blankenburg.

In der ZASt wurde ein Bewohner positiv getestet, damit gibt es dort 125 Fälle.

Für den Landkreis Harz ergeben sich in Summe 244 laborbestätigte Fälle.

Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt aktuell 22 Fälle.

Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen im Kreisgebiet gelten nach Schätzungen des Gesundheitsamtes 102 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontaktfälle):
Ballenstedt 12 Fälle, Blankenburg 7 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 14 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 10 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 10 Fälle, Quedlinburg 17 Fälle, Thale 16 Fälle, Wernigerode 19 Fälle, Vorharz 9 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 70 Personen.

30.04.2020

Zwei neue Coronafälle im Landkreis Harz

Mit Stand heute, 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt zwei neue Coronafälle im Landkreis. Sie stammen aus Thale und Wernigerode. Damit steigt die Zahl der positiv getesteten Personen auf 118. Bedauerlicherweise ist gestern Nachmittag, am 29. April, ein 68-jähriger Mann in der Lungenklinik in Ballenstedt verstorben. Damit sind insgesamt vier Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion im Landkreis Harz zu verzeichnen.

In der ZASt gab es einen neuen Fall, damit gibt es dort 124 Fälle.

Für den Landkreis Harz ergeben sich in Summe 242 laborbestätigte Fälle.

Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt aktuell 22 Fälle.

Nach Schätzungen des Gesundheitsamtes gelten ausgehend von den Gesamtzahlen 102 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontaktfälle):
Ballenstedt 12 Fälle, Blankenburg 6 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 14 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 10 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 10 Fälle, Quedlinburg 17 Fälle, Thale 16 Fälle, Wernigerode 19 Fälle, Vorharz 9 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 78 Personen.

Ordnungsamt weist auf Einhaltung der Landesverordnung hin

Das Ordnungsamt des Landkreises Harz weist darauf hin, dass bis einschließlich 3. Mai die Regelungen der Vierten Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt gelten. Reisen zu touristischen Zwecken nach Sachsen-Anhalt oder von Sachsen-Anhalt aus in andere Bundesländer sind nicht erlaubt, auch die Kontaktbeschränkungen und Veranstaltungsverbote gelten weiterhin.

29.04.2020

Keine neuen Coronafälle im Landkreis Harz

Mit Stand heute, 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt keine neuen Coronafälle im Landkreis. Damit bleibt die Zahl der positiv getesteten Personen bei 116.

In der ZASt gab es ebenfalls keine neuen Fälle, damit gibt es dort 123 Fälle.

Für den Landkreis Harz ergeben sich in Summe 239 laborbestätigte Fälle.

Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt aktuell 22 Fälle.

Nach Schätzungen des Gesundheitsamtes gelten ausgehend von den Gesamtzahlen 102 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontaktfälle):
Ballenstedt 12 Fälle, Blankenburg 6 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 14 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 10 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 10 Fälle, Quedlinburg 17 Fälle, Thale 15 Fälle, Wernigerode 18 Fälle, Vorharz 9 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 112 Personen.

Bürgertelefon – Sprechzeiten werden verkürzt

Aufgrund sinkender Anruferzahlen werden die Sprechzeiten des Bürgertelefons ab dem 4. Mai verkürzt. Bereits ab 1. Mai wird die Hotline nicht mehr an Feiertagen und Wochenenden geschaltet. Künftig ist das Bürgertelefon zu Fragen rund um das Corona-Geschehen von Montag bis Freitag in der Zeit 8 bis 16 Uhr unter der Rufnummer 03941/59 70 55 55 erreichbar.

28.04.2020

Zwei neue Coronafälle im Landkreis Harz

Mit Stand heute, 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt zwei neue Coronafälle im Landkreis – je einen in Wernigerode und einen in Ilsenburg. Damit steigt die Zahl der positiv getesteten Personen auf 116.
In der ZASt gab es einen neuen Fall, damit gibt es dort 123 Fälle.

Für den Landkreis Harz ergeben sich in Summe 239 laborbestätigte Fälle.

Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt aktuell 22 Fälle.

Nach Schätzungen des Gesundheitsamtes gelten ausgehend von den Gesamtzahlen 102 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontakt-fälle):
Ballenstedt 12 Fälle, Blankenburg 6 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 14 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 10 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 10 Fälle, Quedlinburg 17 Fälle, Thale 15 Fälle, Wernigerode 18 Fälle, Vorharz 9 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 128 Personen.

27.04.2020

Erneut keine neuen Coronafälle im Landkreis Harz

Mit Stand heute, 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt erneut keine neuen Coronafälle im Landkreis. Es bleibt damit bei 114 laborbestätigten Fällen.

In der ZASt gab es zwei neue positive Befunde, damit gibt es dort 122 Fälle.

Für den Landkreis Harz ergeben sich insgesamt 236 laborbestätigte Fälle.

Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt aktuell 22 Fälle.

Nach Schätzungen des Gesundheitsamtes gelten ausgehend von den Gesamtzahlen 102 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontaktfälle):
Ballenstedt 12 Fälle, Blankenburg 6 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 14 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 9 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 10 Fälle, Quedlinburg 17 Fälle, Thale 15 Fälle, Wernigerode 17 Fälle, Vorharz 9 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 136 Personen.

Bürgertelefon – Sprechzeiten werden verkürzt

Aufgrund sinkender Anruferzahlen werden die Sprechzeiten des Bürgertelefons ab dem 4. Mai verkürzt. Bereits ab 1. Mai wird die Hotline nicht mehr an Feiertagen und Wochenenden geschaltet. Künftig ist das Bürgertelefon zu Fragen rund um das Corona-Geschehen von Montag bis Freitag in der Zeit 8 bis 16 Uhr unter der Rufnummer 03941/59 70 55 55 erreichbar.

Während sich anfänglich bis zu 321 Anrufer täglich im Bürgertelefon informierten, sank die Zahl der Anrufe in den letzten zwei Wochen auf durchschnittlich rund 40 Anrufe täglich. Insgesamt verzeichnete der Landkreis Harz bisher 4 664 Anrufe.

26.04.2020

Keine neuen Coronafälle im Landkreis Harz

Mit Stand heute, 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt erneut keine neuen Coronafälle im Landkreis. Es bleibt damit am Sonntag bei 114 laborbestätigten Fällen.

Auch In der ZASt gab es keine neuen positiven Befunde, damit gibt es dort 120 Fälle.

Für den Landkreis Harz ergeben sich insgesamt 234 laborbestätigte Fälle.

Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt aktuell 22 Fälle.                                     

Nach Schätzungen des Gesundheitsamtes gelten ausgehend von den Gesamtzahlen 94 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontaktfälle):
Ballenstedt 12 Fälle, Blankenburg 6 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 14 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 9 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 10 Fälle, Quedlinburg 17 Fälle, Thale 15 Fälle, Wernigerode 17 Fälle, Vorharz 9 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 129 Personen.

25.04.2020

Auch am Samstag keine neuen Coronafälle im Landkreis Harz

Mit Stand heute, 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt erneut keine neuen Coronafälle im Landkreis. Es bleibt damit am Samstag bei 114 laborbestätigten Fällen.

In der ZASt wurden drei weitere Bewohner positiv getestet, damit gibt es dort 120 Fälle.

Für den Landkreis Harz ergeben sich insgesamt 234 laborbestätigte Fälle.

Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt aktuell 22 Fälle.                                

Nach Schätzungen des Gesundheitsamtes gelten ausgehend von den Gesamtzahlen 94 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontaktfälle):

Ballenstedt 12 Fälle, Blankenburg 6 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 14 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 9 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 10 Fälle, Quedlinburg 17 Fälle, Thale 15 Fälle, Wernigerode 17 Fälle, Vorharz 9 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 162 Personen.

24.04.2020

Auch am Freitag keine neuen Coronafälle im Landkreis Harz

Mit Stand heute, 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt erneut keine neuen Coronafälle im Landkreis. Es bleibt damit am Freitag bei 114 laborbestätigten Fällen.

In der ZASt wurden zwei weitere Bewohner positiv getestet, damit gibt es dort 117 Fälle.

Für den Landkreis Harz ergeben sich insgesamt 231 laborbestätigte Fälle.

Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt aktuell 22 Fälle.

Nach Schätzungen des Gesundheitsamtes gelten ausgehend von den Gesamtzahlen 94 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontaktfälle):
Ballenstedt 12 Fälle, Blankenburg 6 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 14 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 9 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 10 Fälle, Quedlinburg 17 Fälle, Thale 15 Fälle, Wernigerode 17 Fälle, Vorharz 9 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 175 Personen.

Handlungskonzept für Ladengeschäfte während der Corona-Krise

Aufgrund verschiedener Nachfragen haben das Ordnungsamt und das Gesundheitsamt des Landkreises Harz für den Einzelhandel ein Handlungskonzept erstellt, in dem Hinweise zur Umsetzung der SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung benannt sind. Das Konzept ist auf der Internetseite des Landkreises Harz eingestellt.

23.04.2020

Keine neuen Coronafälle im Landkreis Harz

Mit Stand heute, 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt erneut keine neuen Coronafälle im Landkreis. Es bleibt bei 114 laborbestätigten Fällen.

In der ZASt wurden drei weitere Bewohner positiv getestet, damit gibt es dort 115 Fälle.

Für den Landkreis Harz ergeben sich insgesamt 229 laborbestätigte Fälle.

Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt aktuell 22 Fälle.

Nach Schätzungen des Gesundheitsamtes gelten ausgehend von den Gesamtzahlen 94 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontaktfälle):
Ballenstedt 12 Fälle, Blankenburg 6 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 14 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 9 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 10 Fälle, Quedlinburg 17 Fälle, Thale 15 Fälle, Wernigerode 17 Fälle, Vorharz 9 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 189 Personen.

22.04.2020

Keine neuen Coronafälle im Landkreis Harz

Mit Stand heute, 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt keine neuen Coronafälle im Landkreis. Es bleibt bei 114 laborbestätigten Fällen.

In der ZASt wurden vier Bewohner positiv getestet, damit gibt es dort 112 Fälle.

Für den Landkreis Harz ergeben sich insgesamt 226 laborbestätigte Fälle.

Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt aktuell 22 Fälle.

Nach Schätzungen des Gesundheitsamtes gelten ausgehend von den Gesamtzahlen 83 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontaktfälle):

Ballenstedt 12 Fälle, Blankenburg 6 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 14 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 9 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 10 Fälle, Quedlinburg 17 Fälle, Thale 15 Fälle, Wernigerode 17 Fälle, Vorharz 9 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 197 Personen.

21.04.2020

Keine neuen Coronafälle im Landkreis Harz

Mit Stand heute, 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt keine neuen Coronafälle im Landkreis. Auch in der ZASt sind aktuell keine neuen Fälle dazugekommen. Damit ergeben sich wie gestern für den Landkreis Harz insgesamt 222 laborbestätigte Fälle, davon sind 108 Fälle der ZASt zuzuordnen.

Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt aktuell 22 Fälle.

Nach Schätzungen des Gesundheitsamtes gelten ausgehend von den Gesamtzahlen 83 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontaktfälle):
Ballenstedt 12 Fälle, Blankenburg 6 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 14 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 9 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 10 Fälle, Quedlinburg 17 Fälle, Thale 15 Fälle, Wernigerode 17 Fälle, Vorharz 9 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 217 Personen.

20.04.2020

Keine neuen Fälle im Kreisgebiet – 3 neue Fälle in der ZASt

Mit Stand heute, 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt keine neuen Coronafälle im Landkreis Harz.

Die Zahl der positiv getesteten Personen bleibt damit bei 114. In der ZASt sind seit gestern 3 neue Fälle dazugekommen, es gelten insgesamt 108 Bewohner als positiv getestet. Für den Landkreis Harz ergeben sich damit in Summe 222 laborbestätigte Fälle.

Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt aktuell 22 Fälle.

Nach Schätzungen des Gesundheitsamtes gelten ausgehend von den Gesamtzahlen 83 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontaktfälle):
Ballenstedt 12 Fälle, Blankenburg 6 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 14 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 9 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 10 Fälle, Quedlinburg 17 Fälle, Thale 15 Fälle, Wernigerode 17 Fälle, Vorharz 9 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 233 Personen.

19.04.2020

Mit Stand heute, 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt einen neuen Coronafall im Landkreis Harz. Dieser stammt aus Halberstadt. Die Zahl der positiv getesteten Personen steigt damit auf 114. In der ZASt sind seit gestern 7 neue Fälle dazugekommen, es gelten insgesamt 105 Bewohner als positiv getestet. Für den Landkreis Harz ergeben sich damit in Summe 219 laborbestätigte Fälle.
Bedauerlicherweise ist heute eine 78-jährige Frau im Harzklinikum in Quedlinburg verstorben. Damit sind im Landkreis nun insgesamt drei Todesfälle im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion zu verzeichnen.

Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt aktuell 22 Fälle.

Nach Schätzungen des Gesundheitsamtes gelten ausgehend von den Gesamtzahlen 70 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontaktfälle):
Ballenstedt 12 Fälle, Blankenburg 6 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 14 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 9 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 10 Fälle, Quedlinburg 17 Fälle, Thale 15 Fälle, Wernigerode 17 Fälle, Vorharz 9 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 239 Personen.

18.04.2020

Das Gesundheitsamt des Landkreises Harz bestätigt mit Stand heute, 14 Uhr, vier neue Coronafälle. Sie stammen aus Wernigerode (3) und der Stadt Oberharz am Brocken. Damit stieg die Zahl der positiv getesteten Personen im Landkreis auf 113. In der ZASt sind 25 Fälle dazugekommen, damit gelten mit Stand heute Nachmittag 98 Bewohner als positiv getestet. Es ergeben sich in Summe für den Landkreis Harz damit 211 laborbestätigte Fälle.

Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt aktuell 22 Fälle.

Nach Schätzungen des Gesundheitsamtes gelten ausgehend von den Gesamtzahlen 70 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontaktfälle):
Ballenstedt 12 Fälle, Blankenburg 6 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 13 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 9 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 10 Fälle, Quedlinburg 17 Fälle, Thale 15 Fälle, Wernigerode 17 Fälle, Vorharz 9 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 231 Personen.

17.04.2020

Gesundheitsamt bestätigt 4 neue Fälle

Mit Stand heute, 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt vier neue laborbestätigte Fälle im Landkreis Harz. Je zwei Fälle stammen aus Halberstadt und Ilsenburg. Insgesamt stieg die Zahl der positiv getesteten Personen damit auf 109.

In der ZASt sind mit Stand heute, 14.30 Uhr, 16 neue Fälle dazugekommen, es gelten hier nun insgesamt 73 Personen als positiv getestet. Es stehen jedoch noch Test-ergebnisse aus, sodass sich die Zahlen weiter ändern können. In der Summe ergeben sich für den Landkreis Harz damit derzeit 182 laborbestätigte Fälle.

Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt aktuell 22 Fälle.
Nach Schätzungen des Gesundheitsamtes gelten ausgehend von den Gesamtzahlen 70 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontakt-fälle):
Ballenstedt 12 Fälle, Blankenburg 6 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 13 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 9 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 6 Fälle, Osterwieck 10 Fälle, Quedlinburg 17 Fälle, Thale 15 Fälle, Wernigerode 14 Fälle, Vorharz 9 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 238 Personen.

16.04.2020

9 neue Fälle im Landkreis Harz

Das Gesundheitsamt bestätigt mit Stand heute, 14 Uhr, neun neue laborbestätigte Fälle im Landkreis Harz. Je einen Fall gab es in der Verbandsgemeinde Vorharz, in Halberstadt, in Osterwieck, in Ilsenburg, in Quedlinburg und Ballenstedt sowie drei neue Fälle in Wernigerode. Damit stieg die Zahl der positiv getesteten Personen auf 105. In der ZASt wurden 57 Personen positiv getestet. In der Summe ergeben sich somit 162 laborbestätigte Fälle im Landkreis Harz.

Bedauerlicherweise ist eine weitere Person in Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verstorben. Dabei handelt es sich um einen 41-jährigen Mann mit Vorerkrankung.

Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt aktuell 22 Fälle.

Nach Schätzungen des Gesundheitsamtes gelten ausgehend von den Gesamtzahlen 70 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontaktfälle):
Ballenstedt 12 Fälle, Blankenburg 6 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 11 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 7 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 6 Fälle, Osterwieck 10 Fälle, Quedlinburg 17 Fälle, Thale 15 Fälle, Wernigerode 14 Fälle, Vorharz 9 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich aktuell 217 Personen.

15.04.2020

Drei neue Fälle im Landkreis Harz

Das Gesundheitsamt bestätigt mit Stand heute, 14 Uhr, drei neue laborbestätigte Fälle im Landkreis Harz, je einen in Wernigerode, in der Gemeinde Nordharz und in Quedlinburg. Damit stieg die Zahl der positiv getesteten Personen auf 96 (Hinweis: im Vergleich zu gestern wurden die Zahlen bei den Laborfällen und Kontaktfällen korrigiert). In der ZASt wurden 57 Personen positiv getestet. In der Summe ergeben sich somit 153 laborbestätigte Fälle im Landkreis Harz.

Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt aktuell 22 Fälle.

Nach Schätzungen des Gesundheitsamtes gelten ausgehend von den Gesamtzahlen 65 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontaktfälle):
Ballenstedt 11 Fälle, Blankenburg 6 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 10 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 6 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 6 Fälle, Osterwieck 9 Fälle, Quedlinburg 16 Fälle, Thale 15 Fälle, Wernigerode 11 Fälle, Vorharz 8 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich aktuell 200 Personen.

14.04.2020

Kontrollen am Osterwochenende: Kreisordnungsamt zieht Bilanz

Von Karfreitag bis Ostermontag kontrollierten neben den kommunalen Ordnungsämtern auch vier Teams mit je zwei Mitarbeitern des Kreisordnungsamtes die Einhaltung der Landesverordnung im Landkreis Harz. Kontrollschwerpunkte waren Campingplätze, gastronomische Einrichtungen und Einzelhandelsgeschäfte sowie touristische Ziele im Landkreis.

Bei den Kontrollen wurden insgesamt rund 30 Fahrzeuge aus anderen Bundesländern festgestellt, bei denen der Verdacht besteht, dass die Einreise nach Sachsen-Anhalt aus touristischem Anlass oder zu Freizeitzwecken unternommen wurde. Fahrzeugführer, die an ihren Fahrzeugen angetroffen werden konnten, wurden über das Reiseverbot informiert und gebeten, Sachsen-Anhalt wieder zu verlassen. Bei gastronomischen Einrichtungen und den Campingplätzen stellten die Ordnungsamtsmitarbeiter keine Verstöße fest. Auch bei den kontrollierten Einzelhandelsgeschäften, Blumenläden und Tankstellengab es keine Verstöße. Von den Mitarbeitern der geöffneten Geschäfte wurde angemerkt, dass sich der überwiegende Teil der Kunden an die Regeln halte, es jedoch auch einen geringen Anteil gebe, der die Regeln nicht akzeptier.

Zwei neue Fälle im Landkreis Harz

Das Gesundheitsamt bestätigt mit Stand heute, 14 Uhr, zwei neue laborbestätigte Fälle im Landkreis Harz, je einen in Ilsenburg und einen in Quedlinburg. Damit stieg die Zahl der positiv getesteten Personen auf 92. In der ZASt wurden 51 Personen positiv getestet. In der Summe ergeben sich somit 143 laborbestätigte Fälle im Landkreis Harz.

Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt aktuell 25 Fälle.

Nach Schätzungen des Gesundheitsamtes gelten ausgehend von den Gesamtzahlen 49 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontaktfälle):
Ballenstedt 11Fälle, Blankenburg 6 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 12 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 6 Fälle, Nordharz 12 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 9 Fälle, Quedlinburg 15 Fälle, Thale 15 Fälle, Wernigerode 9 Fälle, Vorharz 8 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich aktuell 194 Personen.

13.04.2020

Kein neuer Fall im Harz - Gesamtzahl bleibt bei 115 Coronafälle

Das Gesundheitsamt bestätigt mit Stand heute, 14 Uhr, insgesamt 115 Coronafälle im Landkreis Harz.

Im Vergleich zu gestern hat sich keine Veränderung ergeben.

Von den Gesamtzahlen gelten 87 als positiv getestet und 28 als Kontaktfälle. Nach Schätzungen des Gesundheitsamtes gelten ausgehend von den Gesamtzahlen 49 Personen als genesen. (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Es ergibt sich folgende Verteilung der Fälle:
Ballenstedt 11 Fälle, Blankenburg 6 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 12 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 5 Fälle, Nordharz 12 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 9 Fälle, Quedlinburg 14 Fälle, Thale 15 Fälle, Wernigerode 9 Fälle, Vorharz 8 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich aktuell 188 Personen.

12.04.2020

Das Gesundheitsamt bestätigt mit Stand 12. April, 14 Uhr, insgesamt 115 Coronafälle. Ein neuer Fall ist in Blankenburg dazugekommen und die Statistik vom 11. April muss um einen Fall in der Gemeinde Nordharz korrigiert werden, da dieser versehentlich nochmals gemeldet wurde.

Von den Gesamtzahlen gelten 87 als positiv getestet und 28 als Kontaktfälle. Nach Schätzungen des Gesundheitsamtes gelten ausgehend von den Gesamtzahlen 49 Personen als genesen. (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Es ergibt sich folgende Verteilung der Fälle:
Ballenstedt 11 Fälle, Blankenburg 6 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 12 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 5 Fälle, Nordharz 12 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 9 Fälle, Quedlinburg 14 Fälle, Thale 15 Fälle, Wernigerode 9 Fälle, Vorharz 8 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich aktuell 189 Personen.

11.04.2020

Das Gesundheitsamt bestätigt mit Stand heute, 14 Uhr, insgesamt 115 Coronafälle. Fünf neue Fälle sind seit Karfreitag dazugekommen. Sie stammen aus der Gemeinde Nordharz (3 Fälle), der Stadt Quedlinburg (1 Fall) und der Verbandsgemeinde Vorharz (1 Fall).

Von den Gesamtzahlen gelten 87 als positiv getestet und 28 als Kontaktfälle. Nach Schätzungen des Gesundheitsamtes gelten ausgehend von den Gesamtzahlen 49 Personen als genesen. (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Es ergibt sich folgende Verteilung der Fälle:
Ballenstedt 11 Fälle, Blankenburg 5 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 12 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 5 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 9 Fälle, Quedlinburg 14 Fälle, Thale 15 Fälle, Wernigerode 9 Fälle, Vorharz 8 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich aktuell 198 Personen.

10.04.2020

Mit Stand heute, 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt insgesamt 110 Coronafälle. Damit gab es einen Anstieg um sieben Fälle. Diese stammen aus der Gemeinde Nordharz (2 positive Befunde, 1 Kontaktfall), der Stadt Oberharz am Brocken (2 positive Befunde), der Verbandsgemeinde Vorharz (1 positiver Befund) und der Stadt Osterwieck (1 Kontaktfall).

Von den Gesamtzahlen gelten 82 als positiv getestet und 28 als Kontaktfälle. Nach Schätzungen des Gesundheitsamtes gelten ausgehend von den Gesamtzahlen 49 Personen als genesen. (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Es ergibt sich folgende Verteilung der Fälle:
Ballenstedt 11 Fälle, Blankenburg 5 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 12 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 5 Fälle, Nordharz 10 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 9 Fälle, Quedlinburg 13 Fälle, Thale 15 Fälle, Wernigerode 9 Fälle, Vorharz 7 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich aktuell 198 Personen.

09.04.2020

Sieben neue Coronafälle im Harz – Gesundheitsamt bestätigt insgesamt 103 Fälle

Das Gesundheitsamt des Landkreises Harz meldet mit Stand heute, 14 Uhr, sieben neue Fälle. Drei davon stammen aus Ballenstedt und je einer aus der Gemeinde Huy, aus Quedlinburg, aus Thale und  aus der Verbandsgemeinde Vorharz.
Von den Gesamtzahlen gelten 77 als positiv getestet und 26 als Kontaktfälle. Nach Schätzungen des Gesundheitsamtes gelten ausgehend von den Gesamtzahlen 49 Personen als genesen. (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Es ergibt sich folgende Verteilung der Fälle:

Ballenstedt 11 Fälle, Blankenburg 5 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 12 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 5 Fälle, Nordharz 7 Fälle, Oberharz am Brocken 5 Fälle, Osterwieck 8 Fälle, Quedlinburg 13 Fälle, Thale 15 Fälle, Wernigerode 9 Fälle, Vorharz 6 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich aktuell 173 Personen.

In der ZASt wurden 44 Bewohner positiv getestet.

08.04.2020

Acht neue Coronafälle im Harz – Gesundheitsamt bestätigt insgesamt 96 Fälle

Das Gesundheitsamt des Landkreises Harz meldet mit Stand heute, 14 Uhr, acht neue Fälle. Zwei davon stammen aus der Gemeinde Nordharz, zwei aus Osterwieck, zwei aus Quedlinburg und zwei aus der Verbandsgemeinde Vorharz.

Von den Gesamtzahlen gelten 72 als positiv getestet und 24 als Kontaktfälle. Nach Schätzungen des Gesundheitsamtes gelten ausgehend von den Gesamtzahlen 34 Personen als genesen. (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Es ergibt sich folgende Verteilung der Fälle:
Ballenstedt 8 Fälle, Blankenburg 5 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 12 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Ilsenburg 5 Fälle, Nordharz 7 Fälle, Oberharz am Brocken 5 Fälle, Osterwieck 8 Fälle, Quedlinburg 12 Fälle, Thale 14 Fälle, Wernigerode 9 Fälle, Vorharz 5 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich aktuell 163 Personen.

In der ZASt wurden alle Bewohner einmal getestet, 40 Personen sind positiv getestet worden.

Landkreis gibt Schutzmaterial aus

Der Landkreis Harz hat heute eine weitere Lieferung an Schutzmaterial vom Land Sachsen-Anhalt erhalten. In den vergangenen Tagen wurde durch den Pandemiestab die Bedarfe im Landkreis Harz ermittelt und zeitgleich neues Schutzmaterial in Eigenregie beschafft. Momentan werden die Bedarfe priorisiert und entsprechende Packzettel erstellt und die Pakete gepackt. Die rund 120 Empfänger werden im Anschluss durch den Landkreis informiert und ein Zeitplan für die Abholung abgestimmt. Die Abholung ist ab dem kommenden Dienstag vorgesehen.

Von der Bundeswehr wurde heute Schutzmaterial vom Land geliefert.

Bürgertelefon bleibt auch über Ostern erreichbar

Das Bürgertelefon des Landkreises bleibt auch über die Osterfeiertage geschaltet. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind wie gewohnt von 8 bis 18 Uhr zu erreichen.

Gesundheitsministerin Grimm-Benne wendet sich vor Ostertagen an Bevölkerung

Mit einem Offenen Brief hat sich Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne zu Beginn der Osterferien an die Sachsen-Anhalter und Sachsen-Anhalterinnen gewendet, um die vielen Fragen zu beantworten, was ist vor dem Hintergrund der geltenden Beschränkungen Ostern erlaubt ist und was nicht. Die  Fragen und Antworten gibt es online unter www.ms.sachsen-anhalt.de.

07.04.2020

Drei neue Coronafälle im Harz – Gesundheitsamt bestätigt insgesamt 88 Fälle

Das Gesundheitsamt des Landkreises Harz meldet mit Stand heute, 14 Uhr, drei neue Fälle. Zwei davon stammen aus Wernigerode, ein Fall aus Blankenburg.

Von den Gesamtzahlen gelten 66 als positiv getestet und 22 als Kontaktfälle. Nach Schätzungen des Gesundheitsamtes gelten ausgehend von den Gesamtzahlen 33 Personen als genesen. (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Es ergibt sich folgende Verteilung der Fälle:
Ballenstedt 8 Fälle, Blankenburg 5 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 12 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Ilsenburg 5 Fälle, Nordharz 5 Fälle, Oberharz am Brocken 5 Fälle, Osterwieck 6 Fälle, Quedlinburg 10 Fälle, Thale 14 Fälle, Wernigerode 9 Fälle, Vorharz 3 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich aktuell 172 Personen.

In der ZASt wurden alle Bewohner einmal getestet, 39 Fälle sind mit Stand heute bestätigt.

06.04.2020

Kontrollen am Wochenende: Kreisordnungsamt zieht Bilanz

Die Bilanz des Kreisordnungsamtes nach dem Wochenende in Bezug auf die Einhaltung der Landesverordnung fällt weitgehend positiv aus. Die Einhaltung der Vorschriften in den Einkaufsmärkten  funktioniere gut, die Desinfektions- und Hygienemaßnahmen werden zum überwiegenden Teil eingehalten. Verkaufseinrichtungen, die den Vorschriften nicht im erforderlichen Maße nachkommen, werden belehrt und entsprechende Nachkontrollen durchgeführt.

Hauptschwerpunkt der Kontrollen bildete die Einhaltung der Kontaktbeschränkungen. Die überwiegende Mehrheit der Bürger im Landkreis Harz hielt sich an die Vorgaben, vereinzelt wurden aber Verstöße festgestellt.

So stellte am Samstag im Bereich der Stadt Quedlinburg eine Polizeistreife drei Personen fest, die gegen das Kontaktverbot verstoßen haben. Die Personalien der Betroffenen wurden aufgenommen, die Ansammlung aufgelöst.

Da viele Bürger am Wochenende ihre Kleingärten aufsuchten, machte die Stadt per Lautsprecheransagen in den Kleingartenanlagen auf das Kontaktverbot aufmerksam und wies explizit auf den Verzicht von Grill- und Familienfeiern hin.

Bei den Kontrollen in der Stadt Blankenburg wurden teilweise Fahrzeuge aus den angrenzenden Bundesländern auf den Wanderparkplätzen festgestellt. Die Halter wurden auf das Einreiseverbot zu touristischen Zwecken hingewiesen. Verstöße stellten die Mitarbeiter des städtischen Tourismusbetriebes zudem in den Abendstunden auf der Burg und Festung Regenstein fest. Hier fanden sich mehrfach Gruppen zusammen, um gemeinsam zu grillen.

In der Stadt Ilsenburg wurden ab Freitag sämtliche Parkplätze im Ilsetal komplett gesperrt. Am Wochenende wurden die Bereiche durch die Ordnungsbehörde in Zusammenarbeit mit der Polizei kontrolliert. Besucher aus anderen Bundesländern wurden belehrt. Im Vergleich zum vergangenen  Wochenende stellten die Ordnungsbehörden aber nur noch relativ wenige Fahrzeuge aus anderen Bundesländern fest.

Die Stadt Harzgerode meldete wiederholt Verstöße gegen das Einreiseverbot zu touristischen Zwecken sowie zwei Verstöße gegen das Kontaktverbot.

Parallel zu den Kommunen war auch die Polizei in die Kontrollen eingebunden. Seitens der Polizei wurden am Wochenende 28 Strafanzeigen und 52 Ordnungswidrigkeitsanzeigen (OWiG) wegen Verstoßes gegen die SARS-CoV-2-Verordnung gefertigt.

Gegenwärtig liegen beim Landkreis Harz 21 OWiG-Anzeigen wegen Verstößen gegen die SARS-CoV-2-Verordnung vor.

Auch in dieser Woche werden die Kommunen, die Polizei und der Landkreis die Kontrollen aufrechterhalten.

Ein neuer Coronafall – Gesundheitsamt bestätigt insgesamt 85 Fälle

Einen neuen Coronafall in Halberstadt meldet das Gesundheitsamt des Landkreises Harz mit Stand heute, 14 Uhr.

Von den Gesamtzahlen gelten 64 als positiv getestet und 21 als Kontaktfälle. Nach Schätzungen des Gesundheitsamtes gelten ausgehend von den Gesamtzahlen 33 Personen als genesen. (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Es ergibt sich folgende Verteilung der Fälle:
Ballenstedt 8 Fälle, Blankenburg 4 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 12 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Ilsenburg 5 Fälle, Nordharz 5 Fälle, Oberharz am Brocken 5 Fälle, Osterwieck 6 Fälle, Quedlinburg 10 Fälle, Thale 14 Fälle, Wernigerode 7 Fälle, Vorharz 3 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich aktuell 192 Personen.

In der ZASt gelten mit Stand heute 28 Bewohner als positiv getestet. Einige Tests stehen noch aus.

05.04.2020

Mit Stand heute, 14 Uhr, zählt das Gesundheitsamt des Landkreises Harz 84 Coronafälle. Vier neue Fälle – 3 in Oberharz am Brocken und 1 Fall in der Verbandsgemeinde Vorharz – kamen von Samstag auf Sonntag dazu.

Von den Gesamtzahlen gelten 63 als positiv getestet und 21 als Kontaktfälle. Nach Schätzungen des Gesundheitsamtes gelten ausgehend von den Gesamtzahlen 22 Personen als genesen. (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Es ergibt sich folgende Verteilung der Fälle:
Ballenstedt 8 Fälle, Blankenburg 4 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 11 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Ilsenburg 5 Fälle, Nordharz 5 Fälle, Oberharz am Brocken 5 Fälle, Osterwieck 6 Fälle, Quedlinburg 10 Fälle, Thale 14 Fälle, Wernigerode 7 Fälle, Vorharz 3 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich aktuell 210 Personen.

04.04.2020

Das Gesundheitsamt bestätigt mit Stand heute, 14 Uhr, 1 neuen Coronafall. Damit hat sich die Fallzahl auf insgesamt 80 erhöht. Der neue Fall stammt aus Ilsenburg.

Von den bekannten Fällen zählen 59 als positiv getestet, 21 Personen sind Kontaktfälle. Nach Schätzungen des Gesundheitsamtes gelten ausgehend von den Gesamtzahlen 22 Personen als genesen. (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Es ergibt sich folgende Verteilung der Fälle:
Ballenstedt 8 Fälle, Blankenburg 4 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 11 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Ilsenburg 5 Fälle, Nordharz 5 Fälle, Oberharz am Brocken 2 Fälle, Osterwieck 6 Fälle, Quedlinburg 10 Fälle, Thale 14 Fälle, Wernigerode 7 Fälle, Vorharz 2 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich aktuell 206 Personen.

03.04.2020

Gesundheitsamt meldet 79 Coronafälle im Landkreis Harz

Im Landkreis Harz bestätigt das Gesundheitsamt mit Stand heute, 14 Uhr, insgesamt 79 Coronafälle. Damit hat sich die Fallzahl um sechs erhöht. Es handelt es sich um je eine Person in Hasselfelde, Wernigerode, Thale, Quedlinburg, Halberstadt und Osterwieck.

Von allen bekannten Fällen zählen 58 als positiv getestet, 21 Personen gelten als Kontaktfälle. Ausgehend von den Gesamtzahlen gelten nach Schätzungen des Gesundheitsamtes 22 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Es ergibt sich folgende Verteilung der Fälle:
Ballenstedt 8 Fälle, Blankenburg 4 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 11 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Ilsenburg 4 Fälle, Nordharz 5 Fälle, Oberharz am Brocken 2 Fälle, Osterwieck 6 Fälle, Quedlinburg 10 Fälle, Thale 14 Fälle, Wernigerode 7 Fälle, Vorharz 2 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich aktuell 215 Personen.

Nach Durchführung weiterer Tests in der ZASt sind dort 3 neue Fälle erfasst. Mit Stand heute bestätigt das Gesundheitsamt damit insgesamt 24 Bewohner als positiv getestet.

02.04.2020

Insgesamt 73 Coronafälle im Landkreis Harz – 4 neue positive Befunde

Mit Stand heute, 17 Uhr, zählt das Gesundheitsamt des Landkreises Harz vier neue Coronafälle im Kreisgebiet. Dabei handelt es sich um einen positiven Befund in Halberstadt, einen in Thale und zwei in Quedlinburg. Damit sind insgesamt 73 Fälle im Gesundheitsamt registriert. 53 Personen wurden positiv auf das Coronavirus getestet und 20 Personen gelten als Kontaktfälle. Ausgehend von den Gesamtzahlen gelten nach Schätzungen des Gesundheitsamtes 22 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Ballenstedt 8 Fälle, Blankenburg 4 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 10 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Ilsenburg 4 Fälle, Nordharz 5 Fälle, Oberharz am Brocken 1 Fall, Osterwieck 5 Fälle, Quedlinburg 9 Fälle, Thale 13 Fälle, Wernigerode 6 Fälle, Vorharz 2 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich aktuell 199 Personen.

In der ZASt ist die Testung der Bewohner von zwei Blöcken gestern abgeschlossen worden, heute wurden die Bewohner eines weiteren Blockes getestet. Alle Tests von gestern waren bisher negativ, allerdings stehen noch die Ergebnisse von 14 Tests aus.

Kontrollen

Neben den kommunalen Ordnungsbehörden kontrollierte auch das Ordnungsamt seit dem 18. März die Einhaltung der 2. Verordnung über Maßnahmen zu Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2.

Anfänglich mit drei Zweierteams wurden vornehmlich Geschäfte, Gaststätten, Imbisse, Campingplätze, teilweise auch Spiel- und öffentliche Plätze und auch Tankstellen kontrolliert. Dabei wurden bisher nur wenige, nicht schwerwiegende Verstöße durch die Mitarbeiter der Kreisverwaltung festgestellt. Hierbei wurden die Betroffenen entsprechend unterrichtet und belehrt. Schwerpunkt bildeten dabei die Markierung und Kontrolle Einhaltung von Abstandregel und Zugangsbeschränkungen, sowie die nicht ordnungsgemäße Sperrung von Sitzmöglichkeiten, vor allem im Außenbereich von Tankstellen und bei Imbissständen. Inzwischen müssen die Kontrollen nur noch stichprobenweise beziehungsweise anlassbezogen durchgeführt werden.

Ab morgen gilt Dritte Verordnung zur SARS-CoV-2 Eindämmung

Am 3. April tritt die Dritte Verordnung zur SARS-CoV-2 Eindämmung in Sachsen-Anhalt in Kraft.
Wegen der bestehenden Unklarheiten in Bezug auf die weitere Entwicklung der epidemischen Lage sind die Anordnungen zunächst bis 19. April 2020 befristet. Dies gilt auch für die vorläufigen Kontaktbeschränkungen.

Bürgertelefon

Seit 7. März hat der Landkreis das Bürgertelefon für Fragen rund um das Thema Corona geschaltet.
Von Monat bis Sonntag sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu erreichen. Bislang haben die Bürgerinnen und Bürger insgesamt 3 863 beim Bürgertelefon angerufen. Das entspricht rund 150 Anrufen täglich.

01.04.2020

Insgesamt 69 Coronafälle im Landkreis Harz – ein neuer positiver Befund

Mit Stand heute, 14 Uhr, zählt das Gesundheitsamt des Landkreises Harz einen neuen Coronafall im Kreisgebiet. Dabei handelt es sich um einen positiven Befund in Halberstadt. Damit sind insgesamt 69 Fälle im Gesundheitsamt registriert. 49 Personen wurden positiv auf das Coronavirus getestet und 20 Personen gelten als Kontaktfälle.

Die Fälle werden kumulativ dargestellt, das heißt als Summe aller Infektionen. „Glücklicherweise kann neben den dargestellten Neuinfektionen jetzt bereits auch über die ersten geheilten Personen gesprochen werden“, so Amtsärztin Dr. Heike Christiansen. Als geheilt gilt man unter zwei Bedingungen:

  • seit Auftreten der ersten Symptome müssen 14 Tage vergangen sein und
  • man muss zwei Tage fieber- und vollständig symptomfrei sein.

Demnach gelten im Landkreis Harz bereits 21 Personen als wieder genesen. Diese Zahl ist in der folgenden Aufzählung der Fallzahlen nach Kommunen in Klammern dargestellt.

Ballenstedt 8 Fälle (1), Blankenburg 4 Fälle (2) , Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 9 Fälle (2), Harzgerode 4 Fälle (4), Ilsenburg 4 Fälle (2), Nordharz 5 Fälle (1), Oberharz am Brocken 1 Fall (1), Osterwieck 5 Fälle, Quedlinburg 7 Fälle, Thale 12 Fälle (3), Wernigerode 6 Fälle (5), Vorharz 2 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich aktuell 210 Personen. 86 Personen konnten wieder aus der Quarantäne entlassen werden.

In der ZASt gab es seit gestern 7 neue Fälle bei getesteten Bewohnern.

Es ist bereits am Wochenende mit Testungen bei den Personen begonnen worden, die als enge Kontaktpersonen bekannt gewesen sind. Die Proben sind am Montag vom Labor untersucht worden. Darunter sind die 3 positiven Asylbewerber entdeckt worden. Gestern hat das Gesundheitsamt die Ergebnisse der Proben vom Montag erhalten, mit dem Ergebnis 7 neuer bestätigter Fälle. Am Dienstag ist die Testung eines gesamten Blockes abgeschlossen worden. Heute erfolgt die Testung eines weiteren Blockes.

Es wurden insgesamt fünf Bereiche gebildet: je einer die Blocks, ein Bereich sind die Flachbauten (Winterbauten) und ein Bereich für Verdachtsfälle bis zur Klärung.

Die positiv getesteten Bewohner werden nach Quedlinburg verlegt.

Sozialpsychiatrischer Dienst: Sprechzeiten sind situationsbedingt gekürzt

Menschen mit psychischen Erkrankungen leiden angesichts der Corona-Pandemie verstärkt unter sozialer Isolation und Ängsten. Geltende Vorschriften bezüglich Kontaktsperren und Infektionsschutz stellen die psychiatrische Versorgung dabei vor besonders große Herausforderungen.

Um die Sprechzeiten trotz Corona-Pandemie zu gewährleisten, ist der Sozialpsychiatrische Dienst des Landkreises Harz telefonisch von montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr für die Bürger des Landkreises erreichbar. Nach Absprache können auch außerhalb dieser Sprechzeiten Termine vereinbart werden. Eine Koordinierung der Anfragen außerhalb der Sprechzeiten wird zudem von den Mitarbeitern des Bürgertelefons zu den jeweiligen Standorten des Sozialpsychiatrischen Dienstes vorgenommen.

Kontakt:

Halberstadt: 03941/59 70 44 84, -4492
Blankenburg: 03941/59 70 29 31, -2932
Quedlinburg: 03941/59 70 66 28, -6623, -6601
Wernigerode: 03941/59 70 23 29, -2327

Hotline für Unternehmen im Landkreis Harz

Das Team der Wirtschaftsförderung des Landkreises Harz berät und unterstützt Unternehmen, die von den Auswirkungen des Coronavirus‘ betroffen sind. Die Unternehmen können sich unter anderem über mögliche Finanzhilfen informieren. Des Weiteren erhalten die Unternehmen über die Hotline weiterführende Informationen zu Ansprechpartnern bei Arbeits- und Sozialrechtsfragen sowie bei allgemeinen Fragen zur Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebes.

Unternehmen können werktags zwischen 8.30 und 16 Uhr unter folgender Telefonnummer anrufen: 03941/59 70 15 05. In den vergangenen zwei Wochen sind insgesamt mehr als 200 Anrufe eingegangen.

Empfehlungen und Hinweise für Pflegedienste und stationäre Einrichtungen

Für Pflegeeinrichtungen und -dienste sind auf der Internetseite des Landkreises Harz wichtige Hinweise und Empfehlungen im Umgang mit dem Coronavirus eingestellt: www.kreis-hz.de/de/empfehlungen-und-hinweise/langzeitpflege-waehrend-der-corona-pandemie.html

Diese wurden vom Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, in Zusammenarbeit mit dem Robert Koch-Institut und dem Bundesministerium für Gesundheit herausgegeben. Die FAQ-Übersicht wird zudem auf folgender Website fortlaufend aktualisiert: www.pflegebevollmaechtigter.de

31.03.2020

Zahl der Coronafälle im Landkreis Harz steigt auf 68 – ein neuer Kontaktfall

Mit Stand heute, 15 Uhr, zählt das Gesundheitsamt des Landkreises Harz einen neuen Coronafall im Kreisgebiet. Dabei handelt es sich um einen so genannten Kontaktfall in Osterwieck. Damit sind insgesamt 68 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden beziehungsweise gelten als Kontaktfälle.

Es ergibt sich damit folgende Aufteilung der Fallzahlen auf die Kommunen: Ballenstedt 8 Fälle, Blankenburg 4 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 8 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Ilsenburg 4 Fälle, Nordharz 5 Fälle, Oberharzam Brocken 1 Fall, Osterwieck 5 Fälle, Quedlinburg 7 Fälle, Thale 12 Fälle, Wernigerode 6 Fälle, Vorharz 2 Fälle.

Ein Korrektur erfolgte bei den Fallzahlen in Halberstadt (+1) und Vorharz (-1).

In häuslicher Quarantäne befinden sich aktuell 219 Personen.

In der ZASt gab es bisher keine weiteren positiven Befunde bei getesteten Bewohnern.

Schutzausrüstung – Landkreis ermittelt Bedarfe und bemüht sich um Beschaffung

Mit den anwachsenden Krankheitszahlen stellt neben den erforderlichen Fachkräften für die Betreuung und Versorgung der Menschen im Landkreis Harz der zusätzliche Bedarf an knapper werdender Schutzausrüstung ein ernst zunehmendes Thema dar. Kliniken, Ärzte und sonstige medizinische und soziale Einrichtungen im Landkreis bemühen sich derzeit um entsprechende Ausrüstung.

Auch der Landkreis Harz hat in den vergangenen Tagen damit begonnen, auf unterschiedlichen Ebenen eine entsprechende Materialbeschaffung und -verteilung aufzubauen. So wurden insgesamt 10 000 einfacher Nasen-Mund-Schutz, 5 000 FFP2-Masken, 350 Visieren- und Schutzanzüge sowie Schuhüberzieher bestellt. Davon wurden bereits 1 000 einfache Masken von einem lokalen Unternehmen geliefert. Zusätzlich wurden über den Eigenbetrieb Rettungsdienst 30 000 einfache Masken bestellt, mit der Lieferung wird täglich gerechnet. Vom Land hat der Landkreis Harz ebenfalls bereits Lieferungen erhalten, darunter gestern 24000 Stück Mund- und Nasenschutz, 1 000 FFP2-Masken, 200FFP3-Masken und 5 000 Stück Handschuhe.

Parallel dazu hat das Gesundheitsamt bereits Abfragen gestartet und die bisher ermittelten Daten an den Pandemiestab übergeben. Eine erste Übergabe von Schutzmaterial wird derzeit vorbereitet. Der Pandemiestab des Landkreises wird die Bedarfsabfragen fortsetzen. Der Landkreis ist sichbewusst und weist darauf hin, dass nicht alle angemeldeten Bedarfe erfüllt werden können. Ziel des Pandemiestabes ist es, sich einen Überblick über die benötigte Schutzausrüstung zu verschaffen, um dann so weit möglich besonders begründete Notbedarfe abdecken zu können.

30.03.2020

Zahl der Coronainfektionen im Landkreis Harz steigt auf 67 – seit Sonntag 9 neue Fälle

Mit Stand heute, 17 Uhr, meldet das Gesundheitsamt des Landkreises Harz 9 neue Coronainfektionen im Kreisgebiet. Damit sind insgesamt 67 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden beziehungsweise gelten als Kontaktfälle.

Die neuen Fälle stammen aus Thale, Quedlinburg, Vorharz und Wernigerode.

Es ergibt sich damit folgende Aufteilung der Fallzahlen auf die Kommunen:
Ballenstedt 8 Fälle, Blankenburg 4 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 7 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Ilsenburg 4 Fälle, Nordharz 5 Fälle, Oberharz am Brocken 1 Fall, Osterwieck 4 Fälle, Quedlinburg 7 Fälle, Thale 12 Fälle, Wernigerode 6 Fälle, Vorharz 3 Fälle.

Achtung Korrektur: Die gestern für Falkenstein/Harz gemeldeten Fälle betrafen Halberstadt. Die Korrektur ist in der vorstehenden Aufzählung berücksichtigt.

Eine erkrankte Person ist in der Lungenklinik Ballenstedt verstorben. Dabei handelt es sich um einen 77-jährigen Mann mit Vorerkrankungen.

In häuslicher Quarantäne befinden sich aktuell 232 Personen.

Zudem wurden in der ZASt drei Personen positiv auf das Coronavirus getestet.

Rettungsdienst mit Appell

Aufgrund aktueller Fälle am Wochenende appelliert der Rettungsdienst des Landkreises Harz an die Bürger, bei Anrufen in der Leitstelle auf vorhandene Symptome, die im Zusammenhang mit einer möglichen Corona-Erkrankung stehen, hinzuweisen. Der Rettungsdienst kommt auf jeden Fall, niemand muss sich Sorgen machen, dass aufgrund solcher Symptome keine Hilfe kommt. Für den Schutz der  Kollegen im Rettungsdienst ist es jedoch dringend erforderlich, diese Informationen zu haben.

Abfallentsorgung: Regelungen für Quarantäne-Haushalte

Für private Haushalte, in denen infizierte Personen oder begründete Verdachtsfälle in häuslicher Quarantäne leben, empfiehlt das Landesumweltministerium folgende Maßnahmen bei der Abfallentsorgung:

  • Abfälle, die kontaminiert sein können, sollen in stabilen, möglichst reißfesten Abfallsäcken gesammelt werden. Ein Einwerfen von beispielsweise losen Taschentüchern in eine Abfalltonne ist möglichst zu vermeiden.
  • Die Abfallsäcke sind durch Verknoten oder Zubinden zu verschließen.
  • Bei der Trennung der Abfälle (Papier, Gelbe Tonne/Gelber Sack) ist darauf zu achten, dass mindestens drei Tage vor dem Abholtermin keine Abfälle in die jeweiligen Tonnen oder Säcke mehr gegeben werden.

Infos zum Übertragungspotenzial des Coronavirus über Lebensmittel und Gegenstände sind auf der Internetseite des Bundesinstituts für Risikobewertung zu finden. Für Glasabfälle und Pfandverpackungen wird empfohlen, diese bis zur Aufhebung der Quarantäne im Haushalt aufzubewahren. Eine Reinigung der Oberflächen ist empfehlenswert. Weitere Informationen zur Abfallentsorgung im Landkreis Harz sind auf der Internetseite der Entsorgungswirtschaft Landkreis Harz AöR (enwi) zu finden. Die Hinweise sind zudem online unter www.kreis-hz.de/de/coronavirus.html  eingestellt.

Online-Angebote für Kinder und Schüler

Die derzeitige Situation stellt für viele Eltern und Kinder eine große Herausforderung hinsichtlich eines „normalen“ strukturierten Tagesablaufes mit Lernen und Beschäftigung dar. Um die momentane kitafreie Zeit abwechslungsreich zu gestalten und Kindern und Jugendlichen das Lernen zuhause zu erleichtern, hat das Jugendamt eine Übersicht mit ausgewählten Onlineangeboten zusammengestellt. Diese ist auf der Internetseite des Landkreises Harz zu finden.

Landkreis aktiviert seinen erweiterten Pandemiestab

Die Zahl der Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus SARS-COV-2 im Landkreis Harz steigt seit dem ersten nachgewiesenen Fall am 11. März stätig. Mit Stand Wochenende waren 58 Personen positiv auf das Virus getestet worden beziehungsweise gelten als Kontaktfälle.

Darüber hinaus befinden sich derzeit über 1 000 Personen in Quarantäne und müssen betreut werden.

All das bedeutet eine enorme Belastung in den Organisationseinheiten der Kreisverwaltung, die vorrangig mit der Bewältigung der Krise, hier allen voran das Gesundheitsamt, beschäftigt sind.

Vor diesem Hintergrund hat Landrat Martin Skiebe heute um 11 Uhr seinen erweiterten Stab Außergewöhnliche Ereignisse - Pandemiestab aktiviert.

Ziel ist eine umfassende Analyse und Steuerung aller Kräfte und Mittel, um die Versorgung und Betreuung von Patienten, schutz- und pflegebedürftigen Personen in verschiedenen Anforderungsstufen abgestimmt bestmöglich zu organisieren und auf weitere Bedarfe unmittelbar reagieren zu können.

„Die gegenwärtige Situation zwingt zum Zusammenwirken aller Akteure in unserer Gesellschaft in einer Qualität, die so noch nie erforderlich war. Dafür müssen die vorhandenen Strukturen entwickelt und ausgebaut werden. Die Bewältigung der Pandemie ist eine Herausforderung für unser Gemeinwesen, nicht nur für die Gesundheitswirtschaft“, so der Landrat.

Die Leitung des Stabes übernimmt Katharina Wendland, Dezernentin der Ordnungsverwaltung.

Für Presseanfragen ist der Stab in gewohnter Form über die Pressestelle des Landkreises Harz erreichbar.

29.03.2020

6 neue Coronainfektionenim Landkreis Harz – Zahl der Fälle steigt auf 58

Das Gesundheitsamt des Landkreises Harz hat am heutigen Sonntag, Stand 14 Uhr, 6 neue Coronainfektionen bestätigt. Damit stieg die Zahl der Fälle im Landkreis Harz auf insgesamt 58. Von den 6 neuen Fällen zählen 4 als so genannte Kontaktfall (Fall ohne Labornachweis, Kontaktperson zu bekannten Fall erkrankt). Die neuen Fälle wurden in Halberstadt und fünf in der Stadt Falkenstein/Harz bestätigt.

Damit ergibt sich im Landkreis Harz nach Kommunen folgendes Bild:

Ballenstedt 8 Fälle, Blankenburg 4 Fälle, Falkenstein/Harz 6 Fälle, Halberstadt 3 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Ilsenburg 4 Fälle, Nordharz 5 Fälle, Oberharz am Brocken 1 Fall, Osterwieck 4 Fälle, Quedlinburg 6 Fälle, Thale 7 Fälle, Wernigerode 5 Fälle, Vorharz 1 Fall.

Quarantäne für Bewohner ZASt

Das Gesundheitsamt hat aufgrund eines positiven Befundes bei einem ehemaligen Bewohner der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber (ZASt) des Landes Sachsen-Anhalt die Bewohner unter Quarantäne gestellt. Das für die ZASt zuständige Landesverwaltungsamt hat darüber bereits am Freitag entsprechend informiert. Die Bewohner wurden vor allem auch über die Notwendigkeit der Einschränkung sozialer Kontakte aufgeklärt und reagierten mit Verständnis und Besonnenheit. Die einzelnen Häuser sind gegeneinander isoliert.

Mit allen in der ZASt Tätigen wurde gesprochen, um mögliche Kontaktpersonen zu ermitteln. Die meisten hatten danach keinen engen Kontakt. Bei vier Personen wurden Abstriche gemacht, weil ein entsprechender Kontakt nicht auszuschließen war. Die Testergebnisse liegen vor. Sie sind negativ.

28.03.2020

3 neue Coronainfektionen im Landkreis Harz – Zahl der Fälle steigt auf 52

Das Gesundheitsamt des Landkreises Harz hat am heutigen Samstag, Stand 14 Uhr, drei neue Coronainfektionen bestätigt. Damit sind nun 52 Personen im Landkreis erkrankt. Von den 3 neuen Fällen zählt einer als ein so genannte Kontaktfall (Fall ohne Labornachweis, Kontaktperson zu bekannten Fall erkrankt). Die neuen Fälle wurden in der Stadt Falkenstein/Harz und zwei in Osterwieck bestätigt.

Damit ergibt sich im Landkreis Harz nach Kommunen folgendes Bild:

Ballenstedt 8 Fälle, Blankenburg 4 Fälle, Falkenstein/Harz 1 Fall, Halberstadt 2 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Ilsenburg 4 Fälle, Nordharz 5 Fälle, Oberharz am Brocken 1 Fall, Osterwieck 4 Fälle, Quedlinburg 6 Fälle, Thale 7 Fälle, Wernigerode 5 Fälle, Vorharz 1 Fall.

Über die aktuelle Zahl der Personen in Quarantäne berichten wir am Montag wieder.

27.03.2020

11 neue Coronainfektionen im Landkreis Harz – Zahl der Fälle steigt auf 49

Das Gesundheitsamt des Landkreises Harz hat am heutigen Freitag, Stand 15 Uhr, 11 neue Coronainfektionen bestätigt. Damit sind nun 49 Personen im Landkreis erkrankt. Von den 11 neuen Fällen zählen 8 als so genannte Kontaktfälle (Fall ohne Labornachweis, Kontaktperson zu bekannten Fall erkrankt). Die neuen Fälle wurden in Ballenstedt (2), Ilsenburg (1), Quedlinburg (3), Thale (3) und Wernigerode (2) bestätigt.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 259 Personen. 

Quarantäne für die Bewohner der ZASt

Ein bisheriger Bewohner der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber (ZASt) in Halberstadt, der bereits 18 Monate in der Einrichtung gelebt hat, wurde nach seiner Verlegung nach Halle positiv auf das Coronavirus getestet. Das Gesundheitsamt hat daraufhin ab sofort eine zweiwöchige Quarantäne für die 848 Bewohner der ZASt ausgesprochen. Neuzugänge werden in Ausweichobjekten untergebracht.

Zur Umsetzung der Maßnahmen hat der Landkreis die Polizei um Amtshilfe gebeten.

26.03.2020

Gesundheitsamt bestätigt neun neue Coronafälle

Am heutigen Donnerstag, Stand 13 Uhr, bestätigte das Gesundheitsamt des Landkreises Harz insgesamt 38 Fälle von Coronainfektionen. Damit stieg die Zahl der Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, seit gestern um neun. Bei zwei der insgesamt neun neuen Fälle handelt es sich um sogenannte Kontaktfälle – das bedeutet, die Betroffenen sind aufgrund des Kontaktes zu einem bekannten Fall erkrankt.

Die neu Infizierten stammen aus Ballenstedt (2), Blankenburg (1 Kontaktfall), Ilsenburg (1), Nordharz (2), Quedlinburg (1), Wernigerode (2 - davon 1 Kontaktfall).

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 247 Personen. 

25.03.2020

29 Personen im Landkreis Harz positiv auf das Coronavirus getestet

Fünf neue Fälle bestätigte das Gesundheitsamt des Landkreises Harz am heutigen Mittwoch, Stand 15 Uhr. Damit sind insgesamt 29 Personen im Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Betroffenen stammen aus Quedlinburg (1), Osterwieck (1), Thale (1) und Ballenstedt (2).

Derzeit befinden sich 204 Personen in Quarantäne.

24.03.2020

Ein neuer Fall – insgesamt 24 Personen im Landkreis Harz positiv getestet

Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen im Landkreis Harz ist auf 24 gestiegen. Mit Stand heute 14 Uhr ist ein Fall aus Quedlinburg dazugekommen.
Derzeit befinden sich 196 Personen in Quarantäne.

Kontrollen von Kontaktbeschränkungen und Geschäftsschließungen

Die kommunalen Ordnungsämter kontrollieren die aktuell geltenden Regelungen mit Nachdruck. Ins-gesamt fällt die Bilanz positiv aus: Nur sehr wenige Geschäftsinhaber müssen noch auf die angeordneten Schließungen hingewiesen und ermahnt werden, ihre Läden zu schließen. Auch an die Kontaktbeschränkungen halten sich die Bürger in den Städten und Gemeinden weitestgehend.
Die Zusammenarbeit des Landkreises mit den Kommunen bei der Umsetzung der Landesverordnung funktioniert reibungslos. Beim Kreisordnungsamt gehen vereinzelt noch Anfragen von Geschäftsinha-bern ein, die die Mitarbeiter des Ordnungsamtes schnellstmöglich beantworten.

Passierscheine für Arbeitnehmer derzeit nicht notwendig

Viele Arbeitgeber im Landkreis Harz fragen derzeit verstärkt nach einer Regelung, ob Passierscheine für Arbeitnehmer nötig sind, die für ihren Job aus anderen Bundesländern in den Landkreis pendeln. Da nach derzeitigem Stand keine landesweite Ausgangssperre in Sachsen-Anhalt verhängt worden ist, können Arbeitnehmer ohne Einschränkungen zur Arbeit fahren beziehungsweise gehen. Ob mit dem Auto, Bus oder Bahn, Fahrrad oder zu Fuß – ein Passierschein ist nicht notwendig.

23.03.2020

Insgesamt 23 Menschen im Landkreis Harz mit Corona infiziert

Aktuell sind mit Stand heute 15 Uhr 23 Personen im Landkreis Harz positiv auf den neuartigen Coronavirus Covid-19 getestet worden. Damit hatte das Gesundheitsamt von Freitag bis Sonntag vier neue Fälle und bis heute fünf neue positive Testergebnisse zu verzeichnen. Alle Personen sind in häuslicher Quarantäne und nicht schwer erkrankt.
Die Fälle im Harz teilen sich nach Kommunen wie folgt auf: Halberstadt 2, Harzgerode 4, Blankenburg 3, Thale 3, Ilsenburg 2, Nordharz 3, Ballenstedt 2, Oberharz am Brocken 1, Wernigerode 2 und Osterwieck 1.
Insgesamt befinden sich aktuell rund 240 Personen in Quarantäne. Das Gesundheitsamt kontrolliert seit Donnerstag stichprobenartig, ob sich die Betroffenen an die Anordnungen halten.
Dabei sind Verstöße gegen die behördlichen Anordnungen festgestellt worden. Die Verstöße werden jetzt als Ordnungswidrigkeit geahndet, es drohen Geldstrafen.

Kitagebühren – Landrat und Bürgermeister erwarten landeseinheitliche Festlegungen

Die Gemeinden und der Landkreis fordern die Landesregierung auf, Klarheit für Eltern und Kommunen zu schaffen und wie in anderen Bundesländern eine landeseinheitliche Regelung zum Gebührenerlass und zum finanziellen Ausgleich für die Träger in Kraft zu setzen.

19.03.2020

Gesundheitsamt wird weiter personell aufgestockt

Zur Bewältigung der enormen Aufgaben im Gesundheitsamt werden die Kräfte in der Kreisverwaltung  weiter gebündelt und das Gesundheitsamt personell aufgestockt. Fünf weitere Kollegen aus anderen Bereichen unterstützen künftig das Gesundheitsamt.

Eingestellter Besucherverkehr – Online Terminvergabe in der Zulassungsstelle nutzen

Im Hinblick auf die weitere Ausbreitung des Coronavirus und der besonderen Verantwortung für die Gesundheit der Besucher sowie Mitarbeiter der Kreisverwaltung hat der Landkreis Harz ab heute den  Besucherverkehr an allen Standorten der Kreisverwaltung ausgesetzt. Besuche sind nur noch nach vorheriger telefonischer Absprache beziehungsweise Terminvereinbarung möglich.

Für die Zulassungsstellen werden die Bürgerinnen und Bürger gebeten, die Online-Terminvergabe zu nutzen.

Allgemeinverfügung des Landkreises widerrufen

Der Landkreis Harz hatte mit Datum vom 13. März eine Allgemeinverfügung über das Verbot von Veranstaltungen mit mehr als 1 000 Teilnehmern erlassen.

Das Land hat gestern die Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 erlassen. Die Verordnung mit weiterreichenden Einschränkungen löst die Allgemeinverfügung des Landkreises ab. Aus diesem Grund hat der Landkreis heute seine Allgemeinverfügung widerrufen.

Damit sind Veranstaltungen mit mehr als 50 Teilnehmern untersagt. Für Veranstaltungen mit weniger Teilnehmern enthält die Verordnung entsprechende Regelungen für Veranstalter.

Keine neuen Fälle im Landkreis Harz

Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen ist im Landkreis Harz gleich geblieben, es wurden keine neuen Fälle bestätigt. Damit bleibt es bei 7 positiv getesteten Personen. Auch die Verdachtsfälle, das Wernigeröder Seniorenheim „St. Georg“ betreffend, sind negativ ausgefallen. Die Maßnahmen können aufgehoben werden.

Insgesamt befinden sich aktuell 150 Personen in häuslicher Quarantäne.

17.03.2020

Besucherverkehr in der Kreisverwaltung wird eingestellt

Im Hinblick auf die weitere Ausbreitung des Coronavirus und der besonderen Verantwortung für die Gesundheit der Besucher sowie Mitarbeiter der Kreisverwaltung wird ab Mittwoch, 18. März,  der Besucherverkehr an allen Standorten der Kreisverwaltung ausgesetzt. Besuche sind nur noch nach vorheriger telefonischer Absprache beziehungsweise Terminvereinbarung möglich. Dazu nutzen die Bürgerinnen und Bürger von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 12 Uhr bitte die gewohnten Telefonnummern.

Davon abweichend ist im Veterinäramt die Abgabe von Proben wie gewohnt möglich.

Zahl der positiv getesteten Fälle steigt auf 7

Das Gesundheitsamt des Landkreises hat heute einen weiteren positiven Befund bestätigt.

Dabei handelt es sich um eine Frau aus dem Landkreis Harz, die sich vermutlich im Inland angesteckt hat. Sie zeigt nur leichte Erkältungssymptome und befindet sich in häuslicher Quarantäne. Das Gesundheitsamt ermittelt derzeit die jeweiligen Kontaktpersonen.

Insgesamt befinden sich aktuell 130 Personen in häuslicher Quarantäne.

Hotline für Unternehmen im Landkreis Harz

Da sich die Lage rund um das Coronavirus zunehmend auch auf das wirtschaftliche Leben und auf den laufenden Geschäftsbetrieb von Unternehmen auswirkt, schaltet der Landkreis Harz ab Donnerstag, 19. März, eine Service-Hotline für Unternehmen. Das Team der Wirtschaftsförderung des Landkreises Harz berät und unterstützt Unternehmen, die von den Auswirkungen des Coronavirus‘ betroffen sind. Die Unternehmen können sich u.a. über mögliche Finanzhilfen informieren. Des Weiteren erhalten die Unternehmen über die Hotline weiterführende Informationen zu Ansprechpartnern bei Arbeits- und Sozialrechtsfragen sowie bei allgemeinen Fragen zur Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebes.

📞 Unternehmen können werktags zwischen 8.30 und 16 Uhr unter folgender Telefonnummer anrufen: 03941/59 70 15 05


13.03.2020

Allgemeinverfügung des Landkreises Harz über das Verbot von Veranstaltungen mit über 1.000 Teilnehmern zur Eindämmung und Verbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2

Auf Grund der Gefährdungslage durch den Corona-Viruserreger SARS-CoV-2 hat der Landkreis Harz die anliegende Allgemeinverfügung erlassen.

📞 Nachfragen hierzu können Sie unter veranstaltungsmeldung@kreis-hz.de  oder unter der Telefonnummer des Ordnungsamtes unter 03941/ 59 70 -, 44 02, -57 57 stellen.

Anbei finden Sie die Allgemeinverfügung des Landkreises Harz über das Verbot von Veranstaltungen mit über 1.000 Teilnehmern zur Eindämmung und Verbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 sowie die Gefährdungsbeurteilung für Veranstaltungen und den Erfassungsbogen für alle Teilnehmenden von Veranstaltungen.

12.03.2020

Nach der Meldung der ersten positiv auf den neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 getesteten Person im Landkreis Harz haben sich die Nachfragen am Bürgertelefon des Landkreises deutlich verstärkt.

Dabei haben sich zwei Schwerpunkte herausgebildet: Urlaubsrückkehrer aus Ägypten und das Thema Veranstaltungen.

Dazu teilt das Gesundheitsamt folgendes mit:

Aktuell gibt es keine neuen bestätigten Fälle des Coronavirus SARS-CoV-2.

Ägypten zählt laut der aktuellen Einschätzung des Robert-Koch-Institutes nicht zu den Risikogebieten. Und auch Österreich wird durch das Robert-Koch-Institut nicht als Risikogebiet eingeschätzt.

Die häufigsten Fragen und Antworten zu einer möglichen Erkrankung finden interessierte Bürger auf der Internetseite des Landkreises. Dort können sie sich zunächst informieren.

Zum Thema Veranstaltungen gibt es ebenfalls zahlreiche Anfragen. Nach der Untersagung von allen Großveranstaltungen gibt es Unsicherheiten, ob Veranstaltungen abgesagt oder durchgeführt werden sollen. Mit heutigem Erlass des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration zur Durchführung von Großveranstaltungen wird es weitere Einschränkungen bei der Durchführung von Veranstaltungen geben müssen.

Großveranstaltungen müssen abgesagt werden, bei sportlichen Großveranstaltungen kommt eine Durchführung ohne Zuschauerbeteiligung in Betracht. Veranstaltungen mit 500 bis 1000 Personen sollen restriktiv behandelt werden. Es sind strikte Auflagen zur Verminderung des Infektionsrisikos zu verhängen. Bei kleineren Veranstaltung ist eine individuelle Einschätzung der Veranstaltung erforderlich, ob und welche infektionshygienischen Schutzmaßnahmen zu ergreifen sein, heißt es in dem Erlass. Darüber hinaus sei auch hier eine Registrierung der Personen durch den Veranstalter sicherzustellen.

Am Freitag wird in der Kreisverwaltung eine Abstimmung darüber erfolgen, wie dieser Erlass auch organisatorisch umgesetzt werden kann. In Kürze wird ein Meldebogen auf der Internetseite zur Verfügung gestellt.

Das Bürgertelefon ist täglich in der Zeit von 8 bis 20 Uhr unter der Rufnummer 03941/59 70 55 55 zu erreichen. Derzeit arbeiten dort im Zwei-Schicht-System jeweils 3 bis 4 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

11.03.2020

‼️Coronavirus: Erster Fall im Landkreis Harz bestätigt‼️

Im Landkreis Harz ist am 11. März bei einem 56-jährigen Mann der neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 nachgewiesen worden.

Der Blankenburger ist vor kurzem mit seiner Frau aus einem Ägypten-Urlaub zurückgekehrt und zeig-te jetzt leichte Symptome einer Erkältung. Die Ehefrau ist nach der Rückkehr an einer Lungenentzün-dung erkrankt und wird in der Klinik behandelt. Daraufhin wurden bei Beiden Tests durchgeführt. Bei dem Mann wurde das Coronavirus-19 nachgewiesen. Er befindet sich in häuslicher Quarantäne. Auch wenn das Testergebnis der Frau negativ ausgefallen ist, zählt sie wegen ihrer Erkrankung und des Erregernachweises bei ihrem Mann ebenfalls als ein Fall. Amtsärztin Dr. Heike Christiansen lobte das besonnene Vorgehen und die Kooperation des Mannes.

Das Gesundheitsamt hat umgehend nach Bekanntwerden damit begonnen, alle Kontaktpersonen zu ermitteln, um die weitere Verbreitung möglichst zu unterbinden. Dabei handelt es sich nach derzeiti-gem Kenntnisstand nur um einen kleinen Kreis von Kontaktpersonen. Diese müssen nun für 14 Tage in häuslicher Quarantäne verbleiben. Sollten bei einer der Personen Erkrankungszeichen auftreten, werden diese auch getestet.


💻Mehr Informationen, Aktuelles und Hinweise zum „Corona-Virus“ finden sich hier.http://www.kreis-hz.de/de/coronavirus.html

📞Für Fragen hat der Landkreis ein Bürgertelefon eingerichtet. Das Bürgertelefon ist täglich in der Zeit von 8 bis 20 Uhr unter der Rufnummer 03941/59 70 55 55 zu erreichen.

10.03.2020

Veranstaltungen mit mehr als 1 000 Besuchern im Landkreis Harz vorerst ausgesetzt

Das zuständige Gesundheitsamt des Landkreises Harz untersagt ab sofort Veranstaltungen wie Konzerte, Messen, Sport- und andere Veranstaltungen mit mehr als 1 000 Besucherinnen beziehungsweise Besuchern und schließt sich damit den Empfehlungen des Bundesgesundheitsministeriums an.

Die Regelung gilt bis auf Weiteres und bezieht sich sowohl auf Veranstaltungen in Hallen als auch im Freien. Das Gesundheitsamt ist derzeit mit in Frage kommenden Veranstaltern in Kontakt.

Bei Veranstaltungen mit weniger als 1 000 Besuchern behält sich das Gesundheitsamt die Erteilung von Auflagen vor.

Bei der Regelung handelt es sich um eine Vorsichtsmaßnahme, die helfen soll, den Ausbruch beziehungsweise die Weiterverbreitung des Corona-Virus einzuschränken.

Mehr Informationen, Aktuelles und Hinweise zum „Corona-Virus“ finden sich auf der Internetseite des Landkreises unter www.kreis-hz.de.

Für Fragen hat der Landkreis ein Bürgertelefon eingerichtet. Das Bürgertelefon ist täglich in der Zeit von 8 bis 20 Uhr unter der Rufnummer 03941/59 70 55 55 zu erreichen.

06.03.2020

Landkreis schaltet ein Bürgertelefon

Aufgrund der zunehmenden Zahl von Bürgeranfragen zur Lage rund um das Coronavirus schaltet der Landkreis Harz ab Samstag, 7. März, 8 Uhr, ein Bürgertelefon.

Unter der Nummer 03941/59 70 55 55 können Bürgerinnen und Bürger ab morgen von 8 bis 20 Uhr ihre Fragen stellen.

Empfehlungen zu allgemeinen Verhaltensregeln sowie wichtige Telefonnummern und Ansprechpartner sind außerdem auf der Internetseite des Landkreises unter www.kreis-hz.de/de/coronavirus.html  veröffentlicht. Dabei geht es um Händehygiene, Husten- und Nies-Etikette, Empfehlungen für Menschen, die aus Risiko-Gebieten zurückkehren sowie Hinweise für Ärzte.

Aktuell ist im Landkreis Harz kein Fall einer COVID-Erkrankung bekannt.

© Jeannette Schroeder E-Mail



Aktuelles

weitere aktuelle Meldungen

Sags uns einfach