Sie befinden sich hier: Startseite » Leben + Wohnen » Planen, Bauen, Wohnen » ELER

Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete

Nachbesserung der Wiederaufforstung im Bereich des Hasselholzkopfes in der Gemarkung Langenstein im Jahr 2020 notwendig

Im Jahr 2018 wurde durch die Stadt Halberstadt eine Schadfläche im Bereich der Zwieberge, Gemarkung Langenstein, Abt. 245 a3 als Mischbestand aus Traubeneiche und Douglasie aufgeforstet, da nach massivem Abgang des vorhandenen Bestandes an Gemeiner Kiefer durch Diplodia-Triebsterben der Bestand stark aufgelichtet werden musste. Durch die Wiederaufforstung sollte das waldbauliche Ziel, die Schaffung eines Mischwaldes, nachhaltig erreicht werden.

Durch die außergewöhnlich trockenen und heißen Sommer 2018/2019 kam es auf dieser Fläche zu Dürreschäden. Die abgestorbene Laubholzkultur soll im Rahmen dieser Nachbesserung ersetzt werden.

Das Vorhaben wird im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum des Landes Sachsen-Anhalt 2014-2020 (EPLR) aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds zur Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) gewährt.

Im Rahmen dieses Programms beteiligt sich der Europäische Landwirtschaftsfond für die Entwicklung des ländlichen Raumes mit bis zu 75 v.H. an den zuwendungsfähigen öffentlichen Ausgaben.

↘        Bewilligungszeitraum:                    02.10.2019 bis 30.09.2020

↘        Zuwendungsfähige Ausgaben:      2.354, 40 €

 

Halberstadt im November 2019

© Jeannette Schroeder E-Mail

Zurück

Aktuelles

weitere aktuelle Meldungen

Sags uns einfach