Pressemitteilungneu

Urzeitliche Schätze

PLATEOSAURUS, MAMMUT & CO

[(c): Stadt Halberstadt, Heineanum]

26. Mai bis 26. August 2018:
Ausstellung "Urzeitliche Schätze - Plateosaurus, Mammut & Co."

Halberstadt ist eine Schatzgrube für Fossilien

Zwischen 1909 und 1938 wurden in einer Tongrube im heutigen Stadtgebiet von Halberstadt Fossilien von Plateosaurus-Dinosauriern gefunden. Diese ca. 220 Mio. Jahre alten Fundstücke kamen in das Museum für Naturkunde zu Berlin. Für Halberstadt wurde 1913 ein Skelett gekauft.

 

Die Funde aus dem Jahr 1938 verblieben größtenteils in Halberstadt. Ein Teil davon gelangte in den 1970er Jahren an das Harzmuseum in Wernigerode, konnte 2016 aber wieder zurückgeführt werden. Eine große Auswahl dieser originalen Fundstücke wird in der Ausstellung gezeigt.

Weitere Fossilfunde aus einem viel jüngeren Erdzeitalter stammen aus den Kiesgruben nordwestlich von Wegeleben und südwestlich von Groß Quenstedt.

Dabei handelt es sich um Backen- und Stoßzähne vom Mammut, verschiedene Knochen von Wildrindern, Wildpferden und Hirschen. Die ehemaligen Kiesgewinnungsstellen befinden sich im Bereich der weichselzeitlichen Niederterrasse der Holtemme bzw. der Bode.

Anhand dieser Lagerstättengeologie und der Schotterverhältnisse ist davon auszugehen, dass die Fossilfunde aus Ablagerungen der Weichsel-Kaltzeit stammen. Auch diese Fundstücke werden ab dem 26.05.2018 dauerhaft im Heineanum gezeigt.

Symbol Beschreibung Größe
Urzeitliche Schätze
(c) Stadt Halberstadt, Heineanum
10 MB
SONDERVERANSTALTUNGEN FÜR KLEIN & GROß
(c) Stadt Halberstadt, Heineanum
0.5 MB
Museumswerkstatt für Kinder in den Sommerferien
(c) Stadt Halberstadt, Heineanum
3.3 MB

© Jeannette Schroeder E-Mail

Zurück
Sags uns einfach