Pressemitteilungneu | Pressemeldungen | Kultur+Freizeit - Slider | Start-Slider

Halberstädter Geschichte in 52 Minuten

Multimediale Großpräsentation auf dem Holzmarkt

[(c): Städtisches Museum]

Zum Auftakt einer Ausstellung, die ab 20. Oktober 2018 im Städtischen Museum Halberstadt präsentiert wird, möchte das Städtische Museum Halberstädter, Gäste und Freunde der Stadt am Freitag, 17. August ab 20 Uhr auf dem Holzmarkt auf eine besondere Reise mitnehmen. Eine Reise, die von Schönheit und Glanz erzählt, eine Reise die unendliches Leid und Verzweiflung fühlen lässt, die aber auch von übermenschlichem Willen und Überlebenswillen kündet.

Diese Reise ist die Reise von Männern, Frauen und Kindern – die Reise, die wir alle auch heute noch tagtäglich unternehmen. Eine Reise durch unsere Stadt – Halberstadt.


Sie erzählt von einhundert Jahren Geschichte im Leben unserer Stadt, einhundert Jahre wechselvoller Veränderungen, wie sie in hunderten von Jahren nicht zu finden sind.

Musikalisch wird die Veranstaltung bis zum Eintritt der Dunkelheit vom Langensteiner Spielmannszug 1992 e.V. umrahmt. Ab 21.30 Uhr wird dann die Präsentation in Bildern und historischen Filmsequenzen gezeigt. Für Speisen und Getränke ist gesorgt.

Auf dieser Reise werden einhundert Jahre Halberstädter Geschichte wieder lebendig. Beginnend mit der Zeit, in der Halberstadt als das „Rothenburg des Nordens“ bekannt ist, erzählt sie von der Schönheit der Stadt mit ihren einzigartigen Fachwerkbauten. Sie zeigt aber auch die Katastrophe, die für die nachfolgenden Generationen bis heute spürbar ist, die totale Zerstörung der Stadt am 8. April 1945. Die Reise erzählt von den Menschen, die vor dem nichts standen, zeigt Bilder und Filmsequenzen, die das Ausmaß der Apokalypse veranschaulichen. Sie berichtet aber auch von Hoffnung und Mut diese Stadt wiederaufzubauen. Sie führt in die Zeit, in der Entscheidungen zwischen Ästhetik und Notwendigkeit beim Wiederaufbau getroffen werden mussten, zeigt eine Stadt ohne Herz und die Zerstörung der Altstadt nach der Zerstörung. Sie berichtet von einer neuen Chance, die die Halberstädter 1989 erhielten und nutzen und von einem einmaligen Ereignis des Zusammenhaltes – dem Wiederaufbau unseres Zentrums.

Es ist Geschichte, die von dramatischen Ereignissen, Katastrophen und Verzweiflung berichtet – aber auch von Hoffnungen, Engagement, Mut und nicht zuletzt vom Willen auf Veränderung und Neugestaltung. Ein Auf und Ab, zwischen Apokalypse und Euphorie!

In 52 Minuten wird auf einer Großleinwand die Halberstädter Geschichte wieder lebendig. Der Eintritt ist frei.

FOTO:

Sammlung Städtisches Museum

 

Stadtverwaltung Halberstadt / Pressestelle / 08.08.2018

© Jeannette Schroeder E-Mail

Zurück
Sags uns einfach