Artikel-Slider | Pressemitteilungneu | Pressemeldungen

Halberstadts Charmeoffensive - Sommerhöfe mit besonderem Flair

[(c): Sandra Reulecke]

Wahrscheinlich wird das einer der schönsten Abende des Jahres: Am 22. Juni gehen die Halberstädter „Sommerhöfe“ in die vierte Runde – und erfahrungsgemäß präsentieren sich dann die Gassen, Plätze und sonst eher versteckten Eckchen der Stadt von ihrer charmantesten Seite. Die Halberstädter zeigen an diesem Sommerabend schließlich, was sie aus eigener Kraft anschieben können: Von 19 bis 24 Uhr laden die Eigentümer von rund 20 Höfen zu einem Bummel durch die Altstadt ein. Privatleute, Kulturschaffende, Vereine, Gaststättenbetreiber und Kneipiers öffnen ihre Hoftore, um Platz für Kultur zu schaffen – und das bei freiem Eintritt.

Sie engagieren Bands, Singer-Songwriter oder Chöre, die mit Rock, Pop, Jazz oder Klassik überraschen. Auf allen Höfen gibt es außerdem kleine Köstlichkeiten wie Kesselgulasch, Grillwürste, vegetarische Leckereien, Sommerbowle und Cocktails. Auch die Kulturstraßenbahn wird wieder im Einsatz sein, die sozusagen als fahrender Hof die zusteigenden Gäste zwischen Stadtzentrum und Voigtei musikalisch unterhält. Der Verein „Zeitenreise“ überrascht hier mit seinen Melodien, Anekdoten und dem ein oder anderen Schlückchen. Ein kostenfreier Pferdekutschen-Shuttleservice wird zwischen Gleimhaus und Bibliothek angeboten. Traditionell gestalten die Halberstadtwerke zusammen mit dem Nordharzer Städtebundtheater die Auftaktveranstaltung im Petershof – sie beginnt um 18 Uhr und gilt sozusagen als Warm-up für den Abend. Zwar keinen Hof, aber einen zentralen Platz bespielt das Jugendblasorchester Halberstadt: Ab 20 Uhr sind die Musiker mit ihrem Sommerkonzert auf dem Holzmarkt zu erleben.

Das Programm der „Sommerhöfe“ wird von zahlreichen Sponsoren mit kleinen und großen Spenden unterstützt, denn Kultur ist nicht umsonst. Für all jene, die sich mit ihrer Spende für ein vielseitiges Programm auf den Höfen engagieren möchten, wurde bei der Harzsparkasse ein Spendenkonto eingerichtet: IBAN DE32 8105 2000 0340 1258 37, Verwendungszweck: „Sommerhöfe“. Kontoinhaber ist das Kuratorium Stadtkultur e.V., das auch die Spendenquittungen ausstellt.

Aber auch kleine Spenden ab 3 Euro werden belohnt – mit einem Dankeschön-Button. Die von der Agentur IdeenGut entworfenen Magnetbutton sind schon jetzt bei der Halberstadt Information erhältlich. Sie überraschen jedes Jahr mit einem anderen provokativen Spruch. Auf „Kultur gefährdet die Dummheit.“, „Niveau ist keine Hautcreme.“ und „Geist ist geil.“ folgt in diesem Jahr „Bildungsgrad ist keine Stadt in Russland.“ Lokalpatrioten und Kulturinteressierte tragen diese bunten Magneten und zeigen, dass in Halberstadt entgegen der oft verbreiteten Meinung, hier sei nichts los, durchaus Anspruchsvolles auf die Beine gestellt wird.

Weitere Informationen findet man online unter www.sommerhoefe.de.

FOTO: Die Sommerhöfe Halberstadt gingen 2016 an den Start – Hier einen Blick in die Kulturstraßenbahn, die auch 2019 wieder zwischen den Höfen hin und her pendeln wird. (Foto: Sandra Reulecke)

Pressemitteilung der Agentur IdeenGut

Symbol Beschreibung Größe
Lageplan Sommerhöfe 2019
(c) Stadt Halberstadt
1.3 MB

© Ute Huch E-Mail

Zurück
Sags uns einfach