Sie befinden sich hier: Startseite » Tourismus
Artikel-Slider | Pressemitteilungneu | Pressemeldungen | Kultur+Freizeit - Slider

So spannend ist moderner Jazz

20. Jazznacht mit dem Vincent Peirani Quintet und „Jacob Karlzon“

[(c): Stadt Halberstadt/Pressestelle]

20. Halberstädter Jazznacht – ein stolzes Jubiläum und eine Herausforderung zugleich. Die Macher vom Musik-Forum Halberstadt e.V. wollen zur 20. Jazznacht etwas ganz Herausragendes auf die Bühne bringen, und das haben sie auch geschafft: Am Sonnabend, 13. April 2019, 19.30 Uhr, werden das Vincent Peirani Quintet und „Jacob Karlzon“ im Theater Halberstadt auftreten. Zwei Jazzformationen, die nicht nur von Kennern der Jazzszene mit Lob überschüttet werden, sondern auch von Konzertbesuchern, die weniger mit diesem Genre in Kontakt kommen.

Die Live-Performance der fünfköpfigen Band aus Frankreich mit dem begnadeten Akkordeon-Spieler Vincent Peirani an der Spitze hat international für begeisterte Auftritte gesorgt. Die Klangwelten, die Peirani dem Knopfakkordeon und der Akkordina entlockt, hat man so noch nicht gehört. 

Und Jacob Karlzon, der mit einem klassischen Jazztrio direkt aus Schweden in die Vorharzstadt kommt, ist ein geborener Entertainer, der weiß, wie er die Herzen der Zuhörer für sich gewinnen kann. Freuen sie sich also auf einen Konzertabend mit atemberaubender Virtuosität, modernen Sounds und Energie.

Karten für die 20. Halberstädter Jazznacht gibt es an den Theaterkassen Halberstadt und Quedlinburg.

 

Vincent Peirani

Der französische Akkordeonist, Sänger und Komponist Vincent Peirani wurde am 24.4.1980 in Nizza geboren. Mit elf Jahren beginnt er, zunächst mit klassischer Musik, Akkordeon zu spielen. Schon im Teenageralter gewinnt er zahlreiche internationale Preise. Mit 16 Jahren entdeckt er den Jazz und beginnt wenig später ein Jazzstudium in Paris. Anfangs erntet er mit seinem Instrument, dem Akkordeon, und seiner klassischen Laufbahn Skepsis, überzeugt aber bald durch einen ganz neuen Blick auf das Instrument, macht sich in der Jazzszene Frankreichs einen Namen. Parallel verfolgt er zahlreiche eigene Projekte und schöpft dabei aus den unterschiedlichsten Genres – von Jazz, Chanson und Weltmusik über Klassik bis hin zu Heavy Rock.

Jacob Karlzon

Der 2010 in seiner Heimat Schweden als Jazz-Musiker des Jahres ausgezeichnete Pianist liebt es, mit Extremen zu arbeiten. Und so macht Jacob Karlzon vor nichts halt, um kraft seiner Töne und Klänge großformatige musikalische Bilder entstehen zu lassen. Das tut er mit ganz eigenen Mitteln: Sowohl brillante Technik im Spiel als auch brillantes Spiel mit der Technik - neben seinen instrumentalen Fähigkeiten ist es auch eine große Vorstellungskraft für moderne Sounds, die seine Musik prägt. Jacob Karlzon macht Musik für den inneren Film; großes Kopf-Kino, das alle Genres und Gefühlszustände inkludiert - auch bei seinen Konzerten: »Live zu spielen ist für mich der Urzustand der Musik, ich liebe das«.

FOTO 1:

Vincent Peirani (Credit: Dean Benicci)               

FOTO 2:

Jacob Karlzon (Credit: Peter Lloyd)

Stadtverwaltung Halberstadt / Pressestelle /07.02.2019

© Ute Huch E-Mail

Zurück