Sie befinden sich hier: Startseite » Kultur + Freizeit
Pressemitteilungneu | Pressemeldungen

„Das Halberstädter Domkapitel aus genealogischer Perspektive“

[(c): Städtisches Museum]

Der Geschichtsverein für Halberstadt und das nördliche Harzvorland e.V. lädt herzlich ein zum Abendvortrag im Städtischen Museum Halberstadt

„Das Halberstädter Domkapitel aus genealogischer Perspektive“

Referent: Dr. Jörg Wunschhofer

19. Juni 2019, 19 Uhr




Obwohl diplomierter Chemiker forscht Herr Dr. Wunschhofer schon lange Zeit u. a. in der Westfälischen Gesellschaft für Genealogie und Familienforschung eigenständig im Bereich der historischen Ahnenforschung und der Genealogie, v. a. im niedersächsischen Raum. Aufgrund der engen regionalen und politischen Verflechtungen mit der Harzregion trat ebenso das Halberstädter Domkapitel mit seinen vorrangig adligen Domstiftsherren in den Fokus seiner Untersuchungen.

An seinen mittlerweile sehr umfangreichen Erkenntnissen zur regionalen und familiären Herkunft der Stiftsherren am Halberstädter Dom und der Liebfrauenkirche wird Herr Dr. Wunschhofer ausführlich erstmals in Halberstadt berichten. Insbesondere wird dabei die soziale Zusammensetzung des Halberstädter Domkapitels seit dem Mittelalter deutlich und anhand der Schriftquellen belegbar erklärt. Da das Domkapitel v. a. für die Wahl des Halberstädter Bischofs zuständig war, ist die Entscheidung für oder gegen einen Kandidaten auch immer abhängig von der Zugehörigkeit zu einer bestimmten Familie gewesen.

Weitere Antworten aus den genealogischen Forschungen von Dr. Wunschhofer betreffen die Fragen nach den allgemeinen Aufgaben der Domherren und welche Ämter in den hiesigen Stiftskirchen mit wem besetzt waren. Des Weiteren kann Dr. Wunschhofer aufzeigen, welche Familien aus welchen Orten auf lange Sicht den größten Einfluss auf die Besetzung des Halberstädter Bischofsstuhls hatten.

Eintritt: 3 Euro

Voranmeldungen unter: 03941/551474 oder staedtischesmuseum@halberstadt.de


Foto: Domstiftskalender mit dem Verzeichnis der verstorbenen Domstiftsherren aus dem Jahr 1783, Städtisches Museum

© Anja König E-Mail

Zurück